Home Geld regiert die Welt! Entwicklung der Kosten für die TV-Rechte an der deutschen Bundesliga

Entwicklung der Kosten für die TV-Rechte an der deutschen Bundesliga

by Frittenmeister

Letztens habe ich einen Beitrag über die möglichen finanziellen Sorgen der Bundesliga und die TV-Rechte geschrieben und bin im Zuge der Recherche dafür auf ein paar interessante Zahlen zu den deutschen TV-Rechten gestoßen. Interessant zu sehen ist dabei die Entwicklung der Preise für die Bundesligafernsehrechte und wer dabei die Käufer waren. Im Jahr 1965 war die Bundesliga dabei noch nicht viel Wert, nur umgerechnet 330.000 Euro zahlten die öffentlch-rechtlichen Fernsehsender für die Verwertungsrechte. Mehr als 45 Jahre später sieht die Sache schon anders aus. Für zusammen satte 412 Millionen Euro haben verschiedene Sendeanstalten die Lizenzen erworben und ganz im Gegensatz zu den Anfängen gibt es jetzt nicht mehr nur die TV-Rechte, sondern auch noch Online-Rechte, Free-TV-Rechte, Pay-TV-Rechte und viele mehr. Verantwortlich für die großen Preissteigerungen ab den 90er Jahren war dabei Leo Kirch, der mit aller Macht die Rechte kaufen wollte und dabei geldtechnisch keine Grenzen kannte. Herausgekommen ist am Ende für ihn eine verdammt große Insolvenz und für die Bundesliga gestiegene Gehälter und Ablösesummen. Ja, wenn Geld im Markt unterwegs ist, dann gibt man so etwas natürlich auch aus. Aber egal, um das geht es hier gar nicht, sondern nur um die Entwicklung des Preises für die TV-Rechte der Bundesliga….

Übersicht über die Entwicklung der Kosten für die TV-Rechte an der deutschen Bundesliga (nur Inlandsrechte)

ZeitraumKäufer
SenderPreis pro Saison
1965 – 1969ARD/ZDFARD/ZDF0,33 Mio €
1969 – 1974ARD/ZDFARD/ZDF1,33 Mio €
1674 – 1978ARD/ZDFARD/ZDF2,25 Mio €
1978 – 1983ARD/ZDFARD/ZDF3,45Mio €
1983 – 1988ARD/ZDFARD/ZDF4,1 Mio €
1988 – 1991UfaRTL20,3 Mio €
1991 – 1994UfaRTL + Premiere40,9 Mio €
1994 – 1999ISPRSat.1 + Premiere112,5 Mio €
1999 – 2000ISPR/UfaSat.1 + Premiere169 Mio €
2000 – 2001Kirch-GruppeSat.1 + Premiere355 Mio €
2001 – 2002Kirch-GruppeSat.1 + Premiere328 Mio €
2002 – 2003Kirch-SportSat.1 + Premiere290 Mio €
2003 – 2004Infront (Günter Netzer)ARD + DSF + Premiere291 Mio €
2004 – 2006ARD/DSF/PremiereARD + DSF + Premiere300 Mio €
2006 – 2009ARD/DSF/ArenaARD + DSF + Arena420 Mio €
2009 – 2013ARD/DSF/Sky/TelekomARD + ZDF + DSF + Sky+ LigaTotal (IPTV)412 Mio €

Die aktuell pro Saison gezahlten 412 Millionen Euro setzen sich so zusammen:

  • Sky: 225 Mio €
  • ARD: 90 Mio €
  • ZDF: 30 Mio €
  • DSF: 25 Mio €
  • Rest (IPTV, Mobile Rechte, usw.): 42 Mio €

Sky hat dabei die Erstverwertungsrechte und kann die Spiele damit Live zeigen. ARD hat die Erstverwertungsrechte wenn es um Free-TV geht und darf ab 18.30 Uhr Zusammenfassungen der Spiele zeigen. Zusätzlich bekommt  die ARD zwei Livespiele im Free-TV. Das ZDF wiederrum darf die Spiele im aktuellen Sportstudio zeigen und darf hier als erster Free-TV Sender Bilder vom Samstag 18 Uhr Spiel ausstrahlen. Das DSF zahlt hauptsächlich für die Spiele der 2. Bundesliga. Die Telekom erledigt den Onlinemarkt, aber hier auch nur die IPTV Angelegenheiten (mit LigaTotal). WebTV dürfen sie dagegen wieder nicht machen, das sind nämlich andere Rechte.

Das ganze ist im Vergleich zu den Anfängen furchtbar kompliziert geworden und ich bin heilfroh, dass ich mich mit so etwas nicht herumschlagen muss. Mir reicht es, wenn ich am Samstag abend die Sportschau im Free-TV anschauen kann und ab und an mal ein Livespiel in einer Kneipe. Alles andere interessiert mich eigentlich nicht und ob die Rechte jetzt 400 Millionen €, 412 Millionen € oder 500 Millionen € kosten ist doch auch egal. Wichtig für mich ist, dass am Samstag um 15.30 Uhr mein Bier in der Kneipe bereitsteht und ich dafür 2,80 € zahle! Das meine Herren ist wichtig, um den Rest und um die großen Zahlen darf sich jemand anders kümmern…

Quellen, weiterführende Infos: www.medienforum.nrw.de

1 comment

You may also like

1 comment

Fussball ist ne verrückte Sache – 30 Millionen Euro um 23 Uhr? « pixlpop.de 26. August 2010 - 09:00

[…] Das ZDF hat die Rechte u.a. für das aktuelle Topspiel als Exklusivausstrahlung im Free-TV erworben. Der Preis für die Zeit von 2009 bis 2013 lag für das ZDF bei 30 Mio. Euro. Das Topspiel findet samstags um 18 Uhr statt und wenn ich es richtig verstanden habe, dürfte das ZDF direkt im Anschluss an das Spiel davon Bilder zeigen und ausführlich berichten. Zitat soccer-warriors.de “Das ZDF (…) darf die Spiele im aktuellen Sportstudio zeigen und darf hier als erster Free-TV Sender Bilder vom Samstag 18 Uhr Spiel ausstrahlen.” (Quelle: soccer-warriors.de) […]

Reply

Leave a Comment

31 − = 24