Home Geld regiert die Welt! Alle Jahre wieder…diskutieren wir über die Sportschau

Alle Jahre wieder…diskutieren wir über die Sportschau

by Frittenmeister

Alle Jahre wieder kommt nicht nur Weihnachten und der Jahreswechsel, sondern auch die Diskussion um die Sendezeit der Sportschau. Bisher konnten die ARD als Sender immer noch eine Verlegung der Sportschau nach 20 Uhr verhindern, aber es wird immer mit jeder Diskussion enger und daher stellen auch wir uns die Frage, ob wir bald die Bundesliga in der Zusammenfassung erst nach 20 Uhr zu sehen bekommen oder vielleicht sogar erst am nächsten Tag? Bisher hatte die ARD bei dieser Frage auch noch das Bundeskartellamt auf seiner Seite, das bisher immer empfohlen hat, die Sportschau „zeitnah und zu einem weiten Bevölkerungskreisen zugänglichen Sendetermin zu erfolgen hat“. Im Klartext heißt das, vor 20 Uhr…

sportschau

Das war bisher, aber jetzt hat die DFL wieder einmal das Gespräch mit dem Bundeskartellamt gesucht, denn man will mit dem nächsten Rechteverkauf mehr „mehr Exklusivität“ anbieten können und so zumindest den Preis halten können.

Es ist definitiv zu früh, darüber zu spekulieren. Es ist aber sicher so, dass Wettbewerb jedem Sender gut tut – auch der ARD. (Christian Seifert, Geschäftsführer der DFL, im Interview mit dem SID)

Die Frage, die wir uns alle stellen ist jetzt aber, was die DFL mit der neuerlichen Diskussion denn erreichen will. Mehr Einnahmen können es nicht sein, denn wie wir alle wissen, ist der bisher einzige Interessent SKY ja finanziell nicht gerade auf Rosen gebettet und wird sicherlich nicht die von Karl-Heinz Rummenigge & Co. geforderte Verdoppelung bei den Rechtepreisen bezahlen (können). Weitere Bieter für die Livespiele? Fehlanzeige! Und es sind auch keine in Sicht. Was aber will man dann? Mehr Exklusivität? Für was? Ach ja, um den Preis zu halten, denn man hat Angst, dass SKY den derzeitigen Preis bei der nächsten Verkaufsrunde nicht mehr bezahlen will, wenn es nicht das ein oder andere Extra dazu gibt. Und SKY wiederum braucht dieses Extra, denn sie brauchen mehr Abonnenten, um endlich mal schwarze Zahlen zu schreiben und diese erhoffen sie sich durch eben dieses gewisse Extra an Exklusivität. Die Liga spielt da zähneknirschend mit, denn sie haben keine andere Wahl. Bei nur einem Bieter, der im Moment die technische Infrastruktur in Deutschland hat, gibt es einfach keinen Spielraum. Dieser darf auf keinen Fall pleite gehen, denn dann würde die DFL bei weiten nicht mehr das einnehmen, was sie jetzt noch bekommen. Daher muss man dem Partner entgegenkommen und ihm helfen, dass er endlich auf die Füße kommt. Die Börse sieht das übrigens genauso, der Kurs von SKY stieg nach Bekannt werden der Gespräche der DFL-Führung mit dem Kartellamt gleich mal an…

Für die ARD ist die Diskussion gar nicht mal so schlimm, wie man jetzt annimmt, denn wenn die ARD-Programmchefs die Sportschau nach 20 Uhr zeigen müssen, denn ist die Prime Time, die beste Fernsehzeit des Tages und hier kann man mit einer starken Sportschau sicherlich alle Senderkonkurrenten, egal ob Privat oder auch Öffentlich-Rechtlich, in die Schranken weisen und ist dann zu diesem Zeitpunkt am Samstag abend um 20.15 Uhr das Non-Plus-Ultra in der deutschen Fernsehlandschaft.

2 comments

You may also like

2 comments

Lucas 14. Januar 2011 - 12:30

ich will das die bundesliga ,champions league, dfb pokal auf ARD kommt nicht auf sky wo man bezahlen muss
Bitte

Reply
Lucas 3. Mai 2011 - 18:04

oder sat 1, zdf

Reply

Leave a Comment

1 + 3 =