Top
Gewinnspiel Kinostart von „66/67 – FAIRPLAY WAR GESTERN“ | Fritten, Fussball & Bier
fade
6996
post-template-default,single,single-post,postid-6996,single-format-standard,eltd-core-1.2.2,flow child-child-ver-1.0.2,flow-ver-1.8,eltd-smooth-scroll,eltd-smooth-page-transitions,ajax,eltd-grid-1300,eltd-blog-installed,page-template-blog-standard,eltd-header-type2,eltd-sticky-header-on-scroll-up,eltd-default-mobile-header,eltd-sticky-up-mobile-header,eltd-menu-item-first-level-bg-color,eltd-dropdown-default,eltd-header-style-on-scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-7.6,vc_responsive
Title
Fritten, Fussball & Bier / Aus dem Innenleben  / Gewinnspiel Kinostart von „66/67 – FAIRPLAY WAR GESTERN“

Gewinnspiel Kinostart von „66/67 – FAIRPLAY WAR GESTERN“

Derzeit geht es mit den Gewinnspielen Schlag auf Schlag bei uns. Das eine läuft aus, das nächste kommt sofort! Diesesmal könnt ihr hier drei Freikarten für den Film sowie drei Soundtracks für den Film gewinnen! Ich werde später sechs Gewinner aus den Kommentaren ziehen! Nur mal so zur Info. Natürlich will ich auch wieder etwas von euch wissen, aber keine Sorge, es ist nichts schweres. Mich interessiert nur eure Einschätzung zur Situation von Eintracht Braunschweig und daher müsst Ihr mir mal sagen, was ihr der Eintracht in dieser Saison zutrauen werde. Werden sie aufsteigen oder dümpeln sie weiter in den Niederungen der 3. Liga herum? Ich bin gespannt, was ihr unserem deutschen Meister aus der Saison 1966/1967 zutraut. Falls ihr absolut keine Prognose abgeben wollt, dann sagt mir einfach, wann die Eintracht wieder eine deutsche Meisterschaft feiern kann! Eure Antwort schreibt ihr einfach als Kommentar unter diesen Beitrag und schon seid ihr mit dabei! Entscheiden wird später das Los…

66_67-Plakat

Da sich das Gewinnspiel um Eintracht Braunschweig und den Film „66/67 – Fairplay war gestern“ dreht, will ich euch natürlich auch noch ein paar Worte dazu mitgeben.

Kurzinhalt von „66/67 – Fairplay war gestern“

Für sechs junge Männer, wie sie unterschiedlicher nicht sein können, bildet der Fanclub des Fußballvereins Eintracht Braunschweig das Zentrum ihres Lebens und ihrer Freundschaft. 66/67 ist der Name ihres Clubs und das Jahr, in dem Eintracht Braunschweig Deutscher Meister wurde. Florian, Otto, Henning, Christian, Tamer und Mischa haben sich mit ihrem 66/67-Branding nicht nur heroisch das Versprechen gegeben bedingungslos, für einander einzustehen, sie zelebrieren nach Abpfiff der regulären Spielzeit auch den Spaß an der Gewalt in der dritten Halbzeit. Dabei gehen sie mit einer Radikalität vor, die keine Rücksicht auf Schmerzen zulässt.
Hinter dem Fan-Dasein steckt jedoch der tiefe Wunsch, eine Konstante im Leben zu finden, die unantastbar ist – ihre Freundschaft Nach und nach entdecken die Jungs jedoch, dass ihre individuellen Schwierigkeiten nicht mehr innerhalb der Gruppe zu lösen sind. Jeder der Protagonisten hat seine eigenen Probleme, die sich hauptsächlich außerhalb des Stadions befinden. Die Freunde müssen feststellen, dass nicht ihr Verein, sondern sie selbst vor ihren größten Herausforderungen stehen…

Der Film wird als der erste deutsche Hooliganfilm beschrieben und hat gleich mal beim internationalen Züricher Filmfest in der Kategorie „Deutschsprachiger Spielfilm“ den 1. Platz erreicht. Kritiker und Zuschauer waren begeistert von der Geschichte und auch von den Darstellern und haben den Film mit Lobeshymnen überhäuft. Ab heute (19.11.2009) läuft der Film in den deutschen Kinos an und wartet dort auf euch.

Ein Film, der „intensiv, kompromisslos und in bestechender formaler Umsetzung die Geschichte einer Gruppe von Fußballfans erzählt, die vergeblich aus ihrem sozialen System aus Rache, Gewalt und Loyalität auszubrechen versucht. Fußball als Nährboden und Hintergrund benutzend, zeigt der Film auf, wie diese Hooligans Täter und Opfer von sich selbst werden. (Gewinner der Kategorie „Deutschsprachiger Spielfilm“ auf dem diesjährigen internationalen Zürich Filmfestival)

66-67_Filmbild

Beste Voraussetzungen für einen gemütlichen Kinoabend sin das. Macht also mit beim Gewinnspiel und mit ein wenig Glück seid ihr unter den glücklichen Gewinnern und schon bald mittendrin im Kino. Besucht auch mal die Homepage des Films, dort findet ihr noch mehr Informationen: www.66-67-derfilm.de

Gewinnspiel: je 3 Freikarten und Soundtracks zum Film „66/67 – Fairplay war gestern“

  • Dauer: 19.11.2009 – 26.11.2009
  • Aktion: Schreibt in die Kommentare unter diesen Artikel eure Einschätzug, wie die Eintracht aus Braunschweig in dieser Saison abschneiden wird.
  • Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen! Meister Zufall wird die Gewinner ermitteln. Die Gewinner werden anschließend von mir persönlich per Mail benachrichtigt!

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=cZaQEgi4iHY[/youtube]

Quelle: Youtube (User: MarcusBl80), Pressebilder Farbfilm-Verleih

Toby Volke

Servus, ich bin der Frittenmeister. Den Blog habe ich 2006 nach der WM in Deutschland gegründet, einfach weil ich meiner Leidenschaft, dem Fussball, mehr Zeit widmen wollte. Und was ist da besser dazu geeignet als ein Blog, wo man immer viel Hintergründe recherchieren muss. Passt perfekt oder?Verein: SV Wacker Burghausen

21 Comments
  • Zeze

    Hauptsache Offenbach steigt auf, alles andere ist mir wurscht. Für das Gewinnspiel tippe ich jetzt aber offiziell mal: Platz 6

    27. November 2009 at 11:54
  • Michl

    Platz 4, sie scheitern knapp am Aufstieg! Nächstes Jahr dann…

    27. November 2009 at 11:00
  • Andreas

    Oberes Mittelfeld.Mehr ist diese Saison nicht drin.

    26. November 2009 at 16:56
  • Steffen

    Ich denke 2166 wäre eine Meisterschaft mal wieder im Bereich des möglichen.

    Forza FCK 🙂

    24. November 2009 at 19:54
  • Moser Hans

    Bei allem Optimismus befürchte ich jedoch keinen Platz unter den ersten sieben, aber nach der Saison ist vor der Saison…

    24. November 2009 at 19:06
  • Gammler

    Und an Kinofreikarten natürlich

    24. November 2009 at 18:47
  • Gammler

    Solang Haching Aufsteigt, ist mir egal, wen sie in ihrem Kielwasser noch mitziehen. Bei Eintracht Braunschweig denk ich eigentlich nur an Jägermeister.

    24. November 2009 at 18:47
  • Zipfekasperl

    Die Zipfen steigen nie auf, die sind so schlecht! Platz 5

    23. November 2009 at 14:01
  • Tobi

    Braunschweig? Gesichertes Mittelfeld, weit weg vom Aufstieg! Mehr werden die nie erreichen!!!

    23. November 2009 at 13:49
  • Josh

    endlich mal wieder ein Film über Fußball – auch wenn hier die negativen Seiten im Vordergrund zu stehen scheinen 🙁

    ach ja – Braunschweig wird dieses Jahr nicht aufsteigen – Wacker Fan hat da ganz recht. Auch wenn er keine Ahnung von fußball hat…

    22. November 2009 at 14:46
  • luba1977

    Ich lasse mich überraschen, aber ich habe ein gutes Gefühl, da Torsten Lieberknecht ein ganz gutes Team hat 🙂

    20. November 2009 at 21:10
  • Jan

    Ich denke auch, dass für die Eintracht aus Braunschweig in den nächsten Jahren nur das Mittelmaß der dritten Liga drin ist. Obwohl Eintracht Tradition pur ist, wie Mathias schon angemerkt hat, aber leider reicht das heutzutage nicht mehr alleine. Den Fans der Eintracht muss man ein Lob aussprechen. Habe da wirklich gute und nette Leute kennenlernen dürfen.

    20. November 2009 at 14:35
  • Mathias

    Eintracht Braunschweig ist Tradition pur! Ein Aufstieg wäre toll, aber ich befürchtet, dass man eher auf den Plätzen 4-7 landet. Aber nächste Saison klappt es bestimmt!

    20. November 2009 at 07:52
  • Benni

    Nachtrag:
    Der FIlm läuft ja wohl auch in Köln .. also her mit den Karten. 😀

    19. November 2009 at 20:00
  • Oliver

    Am Wochenende „Mehmet Scholl“ vs. Einracht Löwen!
    Wenn der Scholli gewinnt ist für Eintracht auch das Mittelmas in der Dritten Liga drin.

    19. November 2009 at 19:40
  • Marvin

    mein Tip lautet selbstverständlich Abstieg.

    19. November 2009 at 17:33
  • Benni

    Zunächst muss ich sagen, dass ich gerne noch mal an den Ort unseres (Koblenz) ersten Zweitligaauswärtssiegs zurückkommen würde 🙂 .. na wird schon.

    Ich denke, dass die Eintracht nicht aufsteigen wird. Die „Südländer“ werden das im Großen und Ganzen unter sich ausmachen, eventuell noch Osnabrück dabei. Ich schau mir die Spiele der dritten Liga ehrlich gesagt nur sporadisch in der Zusammenfassung an, aber ich denke, dass Braunschweig noch mal ’nen Nackenschlag verpasst bekommen wird.

    Ich mag den Verein irgendwie, aber ich glaubs nicht, dass es diese Saison was wird.

    Bei den Freikarten .. *hust* .. bei uns läuft der Film gar nicht und nach Braunschweig werd ich wohl eher nicht fahren 🙂

    19. November 2009 at 17:29
  • Skywalker

    Eintracht Braunschweig…
    Wegbereiter der Kommerzialisierung, die Büchse der Pandorra geöffnet, Günter Mast=Dieter Mateschitz und Paule Breitner in der Provinz, ach ja Meister waren die auch mal.

    Rudimentär ist das eigentlich alles, was mir zu Eintrahct Braunschweig einfällt. Die werde wohl noch ne genze Weile in der 3. Liga vor sich hin dümpeln. Klingt traurig, ist aber so…

    19. November 2009 at 16:16
  • fahnenmeier

    Sorry Eintracht Fans! Aber meiner Meinung nach wird es diesmal nichts mit dem Aufstieg. Da ist die Qualität bei Wacker, Osnabrück, Aue oder dem OFC höher. Dennoch würde ich es den Braunschweigern gönnen, bald möglichst wieder aufzusteigen. Und so denke ich mir, dass es in frühestens 25 Jahren wieder hinhaut die höchste Meisterschaft zu gewinnen.

    19. November 2009 at 15:12
  • Jogi, der WM 2010 Experte

    also die Eintracht aus Braunschweig wird heuer sicher weiterhin in der 3. Liga schmorren und der nächste Titel wird zum hundertjährigen 2066/2067 erst wieder möglich sein.

    Die Zeiten der Braunschweig Fans werden in naher Zukunft also nicht besser.

    19. November 2009 at 14:28
  • Wacker Fan

    Hinter Wacker, wo denn auch sonst? Vor uns ist ja kein Platz!

    19. November 2009 at 14:26