Top
Finanzstarke Sponsoren für den Sport | Fritten, Fussball & Bier
fade
13644
post-template-default,single,single-post,postid-13644,single-format-standard,eltd-core-1.2.2,flow child-child-ver-1.0.2,flow-ver-1.8,eltd-smooth-scroll,eltd-smooth-page-transitions,ajax,eltd-grid-1300,eltd-blog-installed,page-template-blog-standard,eltd-header-type2,eltd-sticky-header-on-scroll-up,eltd-default-mobile-header,eltd-sticky-up-mobile-header,eltd-menu-item-first-level-bg-color,eltd-dropdown-default,eltd-header-style-on-scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-7.6,vc_responsive
Title
Fritten, Fussball & Bier / Geld regiert die Welt!  / Finanzstarke Sponsoren für den Sport

Finanzstarke Sponsoren für den Sport

Die Fußball- und anderen Sportvereine in 15 deutschen Bundesländern blicken voller Neid nach Schleswig-Holstein. Dort haben sich dank einer Gesetzesänderung neue Wege zur Finanzierung des Sports aufgetan. Die „Goldader“ liegt beim Glücksspiel, das in Deutschlands nördlichstem Bundesland weitgehend liberalisiert wurde. Neben Zocken im Internet ist jetzt auch Werbung für Unternehmen aus der Branche erlaubt. Und die stürzen sich eifrig auf die Sportvereine und deren werbewirksame Trikots.

Kurz nach Bekanntwerden der Gesetzesänderung in Schleswig-Holstein konnte der VfB Lübek erste Erfolge verzeichnen, der Poker-Anbieter PokerStars.de bewarb sich als Hauptsponsor um einen Drei-Jahres-Deal. Das Management des Vereins fackelte nicht lange und sagte zu. Für den Preis, das Stadion in „PokerStars.de – Stadion an der Lohmühle“ umzubenennen, hat der Verein nun jedes Jahr ungefähr 120.000 Euro mehr auf dem Konto.

Mit den Anbietern von Glücksspielen ist die Liste der potentiellen Geldgeber für den Sport noch lange nicht zu Ende. Auch Info-Portale, wie z. B. dieser, die sich mit dem Glücksspielneuigkeiten beschäftigen, könnten sich in die Schlange um die Sponsorenschaft für den einen oder anderen Verein einreihen. Rosige Aussichten für den Sport in Schleswig-Holstein.

Auch Sportvereine in anderen deutschen Bundesländern werben seit einiger Zeit mit dem Logo von Unternehmen aus der Glücksspiel-Branche. Dass das allerdings noch nicht legal ist, schert einige Vereine offenbar nicht. Nach dem Motto „die anderen machen es doch auch“, hofft z. B. der FC Bayern München, dass der Sponsor-Vertrag mit Bwin durchgeht. Mit dem neuen Glücksspielstaatsvertrag, der in den übrigen 15 Bundesländern gilt, bleibt es nämlich bei einem weitgehenden Werbeverbot für Glücksspiele – damit scheidet auch ein Trikot- oder Stadion-Sponsoring aus. Doch noch ist für den Sport im Rest Deutschlands nicht Hopfen und Malz verloren, die Genehmigung des neuen Vertrages durch die EU-Kommission steht noch aus. Wird diese nicht erteilt, muss neu überlegt werden, wie es mit dem Glücksspiel in Deutschland und damit letztlich auch mit dem Sport-Sponsoring weiter geht.

Toby Volke

Servus, ich bin der Frittenmeister. Den Blog habe ich 2006 nach der WM in Deutschland gegründet, einfach weil ich meiner Leidenschaft, dem Fussball, mehr Zeit widmen wollte. Und was ist da besser dazu geeignet als ein Blog, wo man immer viel Hintergründe recherchieren muss. Passt perfekt oder?Verein: SV Wacker Burghausen

No Comments

Post a Comment