Top
Die Capitanos bei der WM 2010 | Fritten, Fussball & Bier
fade
8991
post-template-default,single,single-post,postid-8991,single-format-standard,eltd-core-1.2.2,flow child-child-ver-1.0.2,flow-ver-1.8,eltd-smooth-scroll,eltd-smooth-page-transitions,ajax,eltd-grid-1300,eltd-blog-installed,page-template-blog-standard,eltd-header-type2,eltd-sticky-header-on-scroll-up,eltd-default-mobile-header,eltd-sticky-up-mobile-header,eltd-menu-item-first-level-bg-color,eltd-dropdown-default,eltd-header-style-on-scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-7.6,vc_responsive
Title
Fritten, Fussball & Bier / int. Meisterschaften  / Die Capitanos bei der WM 2010

Die Capitanos bei der WM 2010

Bei der WM 2006 war Michael Ballack noch unser „Capitano“, wie ihn Jürgen Klinsmann damals konsequent nannte. Für dieses Jahr musste er leider verletzungsbedingt absagen und sein Kapitänsamt an seinen Nachfolger Phillip Lahm abgeben. Damit geht die Kapitänsbinde von einem Mittelfeldspieler auf einen Abwehrspieler über, was für die meisten Trainer nicht sonderlich bemerkenswert ist. Für den ein oder anderen jedoch schon, denn es gibt Trainer die zum Beispiel absolut keinen Torwart als Kapitän haben wollen, da dieser ja nicht aktiv ins Spiel eingreife und daher seine Autorität auf dem Platz nicht zur Geltung komme. Andere argumentieren, dass nur ein Abwehrspieler als Kapitän fungieren kann, da er das Spiel dann vor sich habe und so den Trainer mit seiner Einschätzung über den Spielverlauf besser informieren könne. Das waren Argumente von Bundesligatrainern in der letzten Saison, wie es jedoch um die Nationalmannschaften bei der WM steht, habe ich mir jetzt auch mal angeschaut. Zuerst mal eine Ãœbersichtsliste:

  • Südafrika: Aaron Mokoena (Abwehr / FC Portsmouth)
  • Niederlande: Giovanni van Bronckhorst (Abwehr / Feyenoord Rotterdam)
  • Australien: Lucas Neill (Abwehr / Galatasary Istanbul)
  • Japan: Makoto Hasebe (Mittelfeld / VfL Wolfsburg)
  • Südkorea: Ji-Sung Park (Abwehr / Manchester United)
  • Nordkorea: Yong-Jo Hong (Sturm / FK Rostow)
  • Brasilien: Lucio (Abwehr / Inter Mailand)
  • Ghana: Stephen Appiah (Mittelfeld / FC Bologna)
  • England: Rio Ferdinand (Abwehr / Manchester United)
  • Spanien: Iker Casillas (Torwart / Real Madrid)
  • Paraguay: Denis Caniza (Abwehr / Club Leon)
  • Elfenbeinküste: Didier Drogba (Sturm / FC Chelsea)
  • Deutschland: Philipp Lahm (Abwehr / FC Bayern München)
  • Italien: Fabio Cannavaro (Abwehr / Juventus Turin)
  • Dänemark: Jon Dahl Tomasson (Sturm/ Feyenoord Rotterdam)
  • Serbien: Dejan Stankovic (Mittelfeld / Inter Mailand)
  • Chile: Claudio Bravo (Torwart / Real Sociedad)
  • Mexiko: Rafael Marquez (Abwehr / FC Barcelona)
  • USA: Carlos Bocanegra (Abwehr / Stades Rennes)
  • Schweiz: Alexander Frei (Sturm / FC Basel)
  • Slowakei: Marek Hamsik (Mittelfeld / SSC Neapel)
  • Argentinien: Javier Mascherano (Mittelfeld / FC Liverpool)
  • Honduras: Amado Guevara (Mittelfeld / Toronto FC)
  • Neuseeland: Ryan Nelsen (Abwehr / Blackburn Rovers)
  • Nigeria: Joseph Yobo (Abwehr / FC Everton)
  • Kamerun: Samuel Eto’o (Sturm / Inter Mailand)
  • Algerien: Yazid Mansouri (Mittelfeld / FC Lorient)
  • Griechenland: Georgios Karagounis (Mittelfeld / Panathinaikos Athen)
  • Slowenien: Robert Koren (Mittelfeld / West Bromwich Albion)
  • Portugal: Cristiano Ronaldo (Sturm / Real Madrid)
  • Frankreich: Thierry Henry (Sturm / FC Barcelona)
  • Uruguay: Diego Lugano (Abwehr / Fenerbahce Istanbul)

Die meisten Nationaltrainer vertrauen bei der WM 2010 in Südafrika ihren Abwehrspielern das Kapitänsamt an. Gleich 14 Verteidiger dürfen sich die Armbinde überziehen, nur 9 Kapitäne sind dagegen im Mittelfeld und weitere 7 im Sturm zu finden. Ganz wenig vertrauen haben die Trainer aber wohl in ihre Torhüter. Nur 2 wurden zum Spielführer ernannt und das ist schon irgendwie bemerkenswert, denn eigentlich sind die Torhüter am längsten Mitglied in einer Nationalmannschaft und daher eigentlich auch immer gerne als Vertrauenspersonen von den Trainern eingesetzt. Aber wie wir ja immer und überall zu hören bekommen, wird das Spiel an sich immer moderner und da braucht man dann auch einen mitspielenden Kapitänl, also halt keinen Torwart.

  • Torwart: 2
  • Abwehr: 14
  • Mittelfeld: 9
  • Sturm: 7

Eine weitere Sache ist mir gleich noch aufgefallen. Nur bei 7 der 32 teilnehmenden Mannschaften spielen die Kapitäne in der eigenen heimischen Liga. Alle anderen sind Legionäre. Setzen die Trainer also lieber auf die Auslandserfahrung? Oder liegt es meistens daran, dass die besten Spieler immer irgendwo im Ausland spielen und diese aber oft auch die Kapitäne in der Nationalmannschaft sind? Was sich die Nationaltrainer der Welt dabei denken, werden sie auch nur selber beantworten können…

Toby Volke

Servus, ich bin der Frittenmeister. Den Blog habe ich 2006 nach der WM in Deutschland gegründet, einfach weil ich meiner Leidenschaft, dem Fussball, mehr Zeit widmen wollte. Und was ist da besser dazu geeignet als ein Blog, wo man immer viel Hintergründe recherchieren muss. Passt perfekt oder?Verein: SV Wacker Burghausen

2 Comments
  • kurzpass

    Ja, die fallen beide aus. Und weitere werden folgen. 🙂 Nicht nur wir können Verletzungspech haben.

    6. Juni 2010 at 13:53
  • Frittenmeister

    Tja und schon einen Tag nach dieser Liste ändert sie sich vermutlich auch schon wieder:

    – Didier Drogba, Elfenbeiküste –> vermutlich Ellenbogenbruch
    – Rio Ferdinand, England –> Knieverletzung

    4. Juni 2010 at 16:42

Post a Comment