Home int. Meisterschaften Poldi bald kein Pole mehr?

Poldi bald kein Pole mehr?

by Frittenmeister

Die EM-Niederlage gegen Deutschland schmerzt die Polen sehr und deswegen wird natürlich jetzt auch Wahlkampf damit gemacht. Ein radikaler Politker hat sich dafür jetzt den gebürtigen Polen Lukas Podolski zum Ziel seiner Angriffe gemacht. Er fordert, dass der deutsche Nationalspieler zwangsweise aus Polen ausgebürgert werden soll. Dazu muss man natürlich auch wissen, dass der Poldi immer noch die doppelte Staatsbürgerschaft in Deutschland und Polen besitzt. Miroslaw Orzechowski, Chef der national-katholischen Partei „Liga polnischer Familien“ möchte jetzt, dass dem Poldi sein polnischer Pass entzogen wird. Da ist aber mal wieder jemand ganz schön beleidigt…

Mit dieser Forderung steht Orzechowski jedoch ziemlich alleine da. Die meisten Politikerkollegen wissen genau, wenn sie Lukas Podolski den polnischen Pass entziehen, dann müssen sie auch allen anderen Doppelstaatsbürgern den Pass abnehmen. Und das sind ja nicht zu wenige. Die meisten polnischen Fans waren zwar nicht von dem Spiel begeistert, jedoch aktzeptierten sie den verhaltenen Torjubel von Podolski und beglückwünschten Ihn später sogar. Er hat mit seinem Torjubel seine Vergangenheit nicht geleugnet, sondern gezeigt, dass 2 Herzen in seiner Brust schlagen. Eines für das Land, in dem er geboren ist, und ein anderes für das Land, in dem er aufgewachsen ist und in dem er fast sein ganzes Leben verbracht hat.

Vielleicht hätte die Polen den Poldi, bevor er zum Star mutierte, überzeugen müssen, dass er Pole ist. Aber das hat sie damals auch nicht so wirklich interessiert. Erst als es zu spät war und er erfolgreich in der deutschen Nationalmannschaft spielte, erkannten die Polen sein Potential. Zu Spät…

6 comments

You may also like

6 comments

Ben 11. Juni 2008 - 17:52

ALso laut DFB-Pressekonferenz heute hat der Podolski (Poldi hört sich so scheiße nach Eventfußball an!) überhaupt keinen polnischen Pass, so dass ihm auch keiner entzogen werden kann ..

Nunja, freuen wir uns auf die EM 2012 .. muhahaha

Reply
Frittenmeister 11. Juni 2008 - 18:00

Hahaha, die Polen…wissen nicht mal wer einen Pass hat oder nicht? Oder weiß es unser Fussballverband nicht?

Reply
Hanse 11. Juni 2008 - 19:07

Die Ösis wildern ja auch ordentlich in deutschen Gebieten. Damals Hofmann (leider nix geworden) und jetzt Harnik. Lauter Parade-Piefke die gerne für Österreich spielen.

Auch ein C. Jancker würde wohl nur allzu gerne für Österreich spielen. Und das, obwohl sie nicht in Österreich geboren oder aufgewachsen sind.

Kommt wohl daher, weil sie unbedingt in einer Nationalmannschaft spielen wollen – welcher ist egal. 😉

Reply
Frittenmeister 11. Juni 2008 - 23:42

Heute hat man es auch wieder gesehen, das 1:0 der Schweizer gegen die Türken machte…ein Türke: Hakan Yakin, zwar in der Schweiz geboren, hat aber türksiche Eltern. Genauso wie der Vorbereiter des Tores, Eren Derdiyok. Auch die Nationalmannschaft sind globalisiert worden…

Reply
Juergen 12. Juni 2008 - 00:38

Die Nationalmannschaften sind eben auch nur ein Spiegelbild der Gesellschaft, insofern ist die Entwicklung nur logisch. Orzechowski führt die polemische Hetze der Medien im Vorwege des Spiels mit seiner hanebüchenen Forderung nach Poldis (überdies gar nicht möglichen) Ausbürgerung auf peinliche Weise fort.
Er und andere Vertreter seines Schlages sollten sich mal den würdevoll-zurückhaltenden Jubel der Poldis und Yakins dieser Welt mal zum Vorbild nehmen und ihre Engstirnigkeit hinterfragen.

Reply
Frittenmeister 12. Juni 2008 - 09:29

Jürgen, ein sehr guter Beitrag!

Reply

Leave a Comment

3 + 4 =