Top
Spieler 0 - Xynthia 1 - Fritten, Fussball & Bier
fade
7963
post-template-default,single,single-post,postid-7963,single-format-standard,eltd-core-1.2.2,flow child-child-ver-1.0.2,flow-ver-1.8,eltd-smooth-scroll,eltd-smooth-page-transitions,ajax,eltd-blog-installed,page-template-blog-standard,eltd-header-type2,eltd-sticky-header-on-scroll-up,eltd-default-mobile-header,eltd-sticky-up-mobile-header,eltd-menu-item-first-level-bg-color,eltd-dropdown-default,eltd-header-style-on-scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-7.4,vc_responsive
Title
Fritten, Fussball & Bier / Kuriose Sache  / Spieler 0 – Xynthia 1

Spieler 0 – Xynthia 1

Der Orkan ist abgezogen, doch in den Köpfen der Spieler und der Zuschauer des Amateurspiels TSV Wimsheim gegen TSV Grunbach wird er noch lange bleiben. Ein ganzes Spiel lang hatten alle Beteiligten mit den Windstößen von „Xynthia“ zu kämpfen, ein richtig gutes Spiel kam dadurch nur selten zustanden. Vor allem Grunbachs Torwart Alexander Sollner hatte stark mit dem Gegenwind zu kämpfen, resignierte schließlich und bat Oliver Wiedemann, dass er die Abstösse vom Tor wegtrete. Wenn man sich unsicher fühlt, ist das ein guter Plan! Sollte man meinen, manchmal jedoch so etwas auch nach hinten losgehen und ein Eigentor bedeuten. So wie dieses mal, denn als der Abwehrspieler antrat, um den Abstoss weit in die gegnerische Hälfte zu schlagen, war noch alles in Ordnung. Aber nur Sekunden später nahm sein Gesicht einen entsetzen und gleichzeitig ungläubigen Ausdruck an. Der Ball kam durch eine Windboe getroffen postwendend wie ein Bumerang wieder zurück zu ihm und damit hatte er nicht gerechnert. Der Torwart auch nicht, der versuchte zwar noch zu retten, was zu retten war, aber gegen die Naturgewalten hatte er keine Chance und so stand es nach diesem Abstoss, ohne dass ein Spieler der Heimmannschaft den Ball berührt hatte, auf einmal 1:0! Und was macht der Schiedsrichter? Der entscheidet, leicht vom Wind zerzaust, auf Tor und das war laut dem DFB-Regelwerk ganz klar falsch, denn dort steht zum Thema „Abstoss“ folgendes:

Aus einem Abstoß kann direkt ein Tor erzielt werden, allerdings nur zugunsten des ausführenden Teams. (DFB-Regelwerk, Regel 16 (Abstoß), S.107)

Das wusste ich bisher auch nicht, dass ein Abstoss nie zu einem Eigentor führen kann. Kommt ja auch nicht so oft vor, wenn wir ehrlich sind! Danke Xynthia, durch dich haben wir mal wieder etwas neues gelernt!

Das Video findet ihr übrigens hier auf Youtube: www.youtube.com/watch?v=gbkhTCCi–4

Quelle: pz-news.de

Toby Volke

Servus, ich bin der Frittenmeister. Den Blog habe ich 2006 nach der WM in Deutschland gegründet, einfach weil ich meiner Leidenschaft, dem Fussball, mehr Zeit widmen wollte. Und was ist da besser dazu geeignet als ein Blog, wo man immer viel Hintergründe recherchieren muss. Passt perfekt oder? Verein: SV Wacker Burghausen

3 Comments
  • MichaG

    Das Zitat stammt aus Regel 17-Eckstoß und nicht Regel 16-Abstoß. DORT heißt es nämlich:

    Befördern die Gegner den Ball – ohne Treffer – über die Torlinie, wird Abstoß gegeben. Ein Abstoß kann direkt zum Tor führen.

    Also auch zu einem Eigentor.

    3. März 2010 at 11:01
  • Frittenmeister

    Ok…du hast Recht! Falsche Regel, aber unter Regel 16 (Abstoß) steht auch noch folgendes:

    Aus einem Abstoß kann direkt ein Tor erzielt werden, allerdings nur zugunsten des ausführenden Teams.

    (Nachzulesen hier: http://www.dfb.de/index.php?id=11103)

    Ich habe das oben gleich mal geändert, nicht wundern!

    3. März 2010 at 11:23
  • Zum-Lachen

    Schade, dass man derartigen Kuriositäten so gut wie nie in der Bundesliga zu sehen bekommt. Wär doch was, wenn ein Top-Spiel um die Meisterschaft durch so ein Tor entschieden würde 😉

    4. März 2010 at 14:55

Post a Comment