Top
Gewinnspiel zum Film „Looking for Eric“ | Fritten, Fussball & Bier
fade
6957
post-template-default,single,single-post,postid-6957,single-format-standard,eltd-core-1.2.2,flow child-child-ver-1.0.2,flow-ver-1.8,eltd-smooth-scroll,eltd-smooth-page-transitions,ajax,eltd-grid-1300,eltd-blog-installed,page-template-blog-standard,eltd-header-type2,eltd-sticky-header-on-scroll-up,eltd-default-mobile-header,eltd-sticky-up-mobile-header,eltd-menu-item-first-level-bg-color,eltd-dropdown-default,eltd-header-style-on-scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-7.6,vc_responsive
Title
Fritten, Fussball & Bier / Aus dem Innenleben  / Gewinnspiel zum Film „Looking for Eric“

Gewinnspiel zum Film „Looking for Eric“

Mit viel Freude kann ich euch heute verkünden, dass wir hier auf Fritten, Fussball & Bier ein Gewinnspiel zum Kinofilm von Eric Cantona machen dürfen. Sein neuer Film „Looking for Eric“ spielt er sich selbst und versucht einem gescheiterten Fan das Leben auf seine Art und Weise nahe zu bringen. Der Film des britischen Meisterregisseurs Ken Loach läuft bereits in den deutschen Kinos (Filmstart: 05.11.2009) und wartet jetzt darauf von euch besucht zu werden. Wer noch nicht ganz überzeugt ist, dem kann ich hier getrost verraten, dass der Film  beim Filmfestival von Cannes in diesem Frühjahr begeistert aufgenommen und gefeiert wurde. Wer mehr erfahren will über den Film, der kann sich mal auf der Homepage www.looking-for-eric.de umschauen. Wenn ihr den Trailer gesehen habt und Cantona Fan seid, dann werdet ihr danach sofort ins Kino gehen wollen…

Eric_Plakat_Final

Kurzinhalt von „Looking for Eric“

Eric ist am Arsch! Im Job läuft nichts mehr nach Plan und zuhause mit den beiden Stiefsöhnen erst recht nicht mehr. Doch das wäre vermutlich alles noch zu verkraften, hätte der Fußballfan nicht vor 25 Jahren seinen größten Fehler begangen und die Liebe seines Lebens, Lily, sitzen gelassen. Es gibt nur einen Mann, der Erics Leben wieder auf Vordermann bringen kann: Eric Cantona, der legendäre Stürmer von Manchester United. Statt auf dem Poster an der Wand zu hängen, sitzt der Franzose plötzlich leibhaftig in der Küche seines Namensvetters – und die „Operation Cantona“, an der auch Erics Freunde tatkräftig beteiligt sind, kann beginnen. Denn von seinem Idol lernt Eric endlich, dass man auch mal ‚non’ sagen muss, um ein Ja zu bekommen. Vor allem aber bekommt er die lang ersehnte zweite Chance bei der Liebe seines Lebens.

Mir wurde im Zuge des Filmstarts von „Looking for Eric“ die große Ehre zu teil, mit euch eine Verlosung zu machen. Es gibt 5x das Buch „Sing When You’re Winning“ von Colin Irwin zu gewinnen und glaubt mir, wenn jemand im Stadion singen kann, dann sind das die Engländer. Und genau darum geht es in dem Buch, um Musik und um die Geschichte und die Seele des Vereins. Aber ganz umsonst gibt es das Buch auch nicht, ihr müsst eine kleine Aufgabe für mich erledigen. Ich will von euch hier unter diesem Beitrag einen Kommentar lesen, in dem ihr in mindestens 2 Sätzen die Liebe zu eurem Verein beschreibt. Wieso hängt ihr so an eurem Verein. Ich hoffe mal, dass das eine nicht allzu schwere Aufgabe für euch Fans da draußen ist und damit übergebe ich das Wort nun an Euch…

Ach ja, hab ich natürlich wieder einmal vergessen, einen Einsendeschluss bzw. ein Ende des Gewinnspiels gibt es auch. Ihr habt bis nächsten Mittwoch, den 18.11.2009 Zeit für eure (poetische) Lieblingserklärung. Ich bin echt schon gespannt auf eure Worte…

Zum Gewinnspiel muss ich noch zwei kurze Anmerkungen geben. Erstens, der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen und zweitens, den Gewinner werde ich per Zufallsprinzip aus alle Liebeserklärungen ermitteln!

SingWhenYoureWinning-Cover

Toby Volke

Servus, ich bin der Frittenmeister. Den Blog habe ich 2006 nach der WM in Deutschland gegründet, einfach weil ich meiner Leidenschaft, dem Fussball, mehr Zeit widmen wollte. Und was ist da besser dazu geeignet als ein Blog, wo man immer viel Hintergründe recherchieren muss. Passt perfekt oder?Verein: SV Wacker Burghausen

11 Comments
  • David

    Ich liebe diesen Verein, ich liebe diese Stadt. Ohne Dortmund und dem BVB geht in meinem Leben nichts und natürlich würde sich so ein Sing-Sang Buch gut in meiner Privatbücherei machen.

    17. November 2009 at 10:28
  • Miki

    Liebe ist etwas ganz besonderes! Und ich liebe meinen Verein, mehr als alles andere. Beschreiben kann man so etwas nicht, ich leben dafür, ich schlafe für ihn und ich denken ständig an ihn. Wenn es mal nicht läuft wie jetzt, dann bin ich auch gefrusted was geht. Also wenn das nicht Fanliebe ist.

    Ich stehe zu meinem FCB wie der Christoph D. zu seinem Schnee,
    Ich springe für ihn nackt in den See,
    und trotzdem bringt mich keiner zusammen mit einer Fee…
    Es ist ein schlechter Reim, aber dafür ist das Büchlein jetzt (hoffenltich) mein…

    16. November 2009 at 10:26
  • Jay

    Ich liebe meinen SV Ried, weil du etwas besonderes bist! Ohne dich wäre es in unserer Liga nur halb so interessant…

    15. November 2009 at 11:05
  • HenB

    Du bist mein Verein
    du warst immer schon mein
    du und niemand anders kann es sein
    ich liebe dich wie soll es anders sein

    Gladbach, mein Herz hängt an dir….

    15. November 2009 at 11:03
  • Nadja Loeblein

    Ich liebe den 1. FC Nürnberg weil ich Fränkin bin, weil ich schon als Glubb Fan geboren wurde, weil der Verein die besten Fans der Welt hat, weil ich schon jahrelang eine Dauerkarte habe, weil es durch die ewigen Auf- und Abstiege nie langweilig wird, ganz einfach weil es einfach der beste Club der Welt ist und natürlich auch weil ich den anderen bayerischen Verein in der 1. Liga nicht liebe.

    13. November 2009 at 17:32
  • Jan

    Vereinsliebe macht einiges für mich aus. Auch als Bayernfan hat man schlechte Zeiten zu überstehen. 1999 Championsleaguefinale…z.B. Vereinsliebe ist mehr als Jubeln im Erfolg – Vereinsliebe trägt man im Herzen – Immer! (Choreographie am 34.Spieltag der Saison 2008/2009 FC Bayern : VfB Stuttgart). Das ist auch mein Motto!

    13. November 2009 at 12:30
  • Marga

    Olé, olé -olé, olé – Mönchengladbach olé, Mönchengladbach olé…mehr brauch´ich nicht zu schreiben – mein Herz ist bereits aufgegangen!

    13. November 2009 at 10:56
  • Skywalker

    Des lässt doch keinen kalt,
    Frau Rauscher mit Riesembembel im Riederwald
    Ohrfeigen auf der Jahreshauptversammlungsause,
    Äppler zischen in der Halbzeitpause,

    die verschwunden Detari Millionen
    mit Schurs Kopfball den Aufstieg holen
    Holz, Bindenwald und Bein,
    der treue Charly, Grabowski und Ully Stein,

    Fußball Zweitausend,
    Steppi gern aufbrausend,
    Fjortofts Ãœbersteiger zum Klassenerhalt,
    Yeobaoh vorm Tor eiskalt.

    All das lieb ich an der Eintracht so sehr,
    drum gib das nette Büchlein aber ganz schnell
    her.

    12. November 2009 at 18:14
  • Marvin

    Ich bin in Wolfsburg geboren. Und mein ganzes bisheriges Leben habe ich hier verbracht. Ich habe meinen Verein mit Begeisterung seit der grauen-Maus-Zeit gedeihen gesehen. Seit 8 Jahren bin ich Dauerkartenbesitzer und mein Herz schlägt nur für den VfL!

    12. November 2009 at 17:41
  • Wacker Fan

    Wacker! Auch wenn die mich chronisch pleite machen! Zuerst war es drei Jahre verdammt teuer, den Frust über die ständigen Niederlagen mit Alkohol zu vergessen! Und jetzt kosten die Siegesfeiern, aber das gibt man ja gerne aus!

    Der Verein macht einen pleite, wenn das kein Liebesbeweis ist.

    12. November 2009 at 16:41
  • Ralf

    Ich liebe den BVB, weil ich den anderen Verein an der B1 nicht liebe 😉

    12. November 2009 at 16:39