Top
Fußball-Latein auf Bayrisch Teil 1 „Abseits“ | Fritten, Fussball & Bier
fade
392
post-template-default,single,single-post,postid-392,single-format-standard,eltd-core-1.2.2,flow child-child-ver-1.0.2,flow-ver-1.8,eltd-smooth-scroll,eltd-smooth-page-transitions,ajax,eltd-grid-1300,eltd-blog-installed,page-template-blog-standard,eltd-header-type2,eltd-sticky-header-on-scroll-up,eltd-default-mobile-header,eltd-sticky-up-mobile-header,eltd-menu-item-first-level-bg-color,eltd-dropdown-default,eltd-header-style-on-scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-7.7.1,vc_responsive,aa-prefix-socce-
Title
Fritten, Fussball & Bier / Regelkunde  / Fußball-Latein auf Bayrisch Teil 1 „Abseits“

Fußball-Latein auf Bayrisch Teil 1 „Abseits“

Fuaßboiregeln „Abseitz“: Des is wenn a Spieler vo ra Mannschaft da letzte Mo zwischn am Dierl (Tor) und am gegnerischen Dierlmo (Torwart) is und koa Abwehrspieler mehr dazwischen städ. Wenn iatz der Stürma den Boi griagt, wedelt da Schiri-Assi (Schiedsrichter-Assistent) mid seiner Fahna umanand und zoagt a Abseits o. Es kenna a zwoa andre Spieler der vadeidigenden Mannschaft zwischam voadersten dea Ogreiffa und am Dierl steha. Des hoaßt es muass net da Dierlmo dazua ghean.

abseits.png

Gesehen und zitiert vom boarischen Wikipedia

Olly Mattern
6 Comments
  • Anonymous

    also dat mi de Absaitz hab ich a jetz immernoch net verstonden

    6. Februar 2008 at 20:54
  • Der verdeckte Ermittler

    Kreizkruzetürken bluads Preißn!!! Des is stoarka Schnupfdabagg!!

    25. November 2006 at 13:48
  • Frittenmeister

    ja…aber ich als Bayer versteh des ned…ich mein ja mei…äh jetzt hab ich vergess´n was ich sagn wollt…

    25. November 2006 at 00:49
  • Markus

    jetzt versteh ich…

    24. November 2006 at 23:08
  • nolookpass

    Deswegen heißt es auch immer, die Bayern spielen nach ihren eigenen Regeln.

    24. November 2006 at 15:50
  • Frittenmeister

    ahhh wie geil…Captain du bist genial, wo du solche sachen nur immer herziehst 🙂

    24. November 2006 at 15:16

Post a Comment