Home Kuriose Sache Farbenblind und schon fällt der Spieler aus

Farbenblind und schon fällt der Spieler aus

by Frittenmeister

Jedes Wochenende fallen etliche Fussballprofis auf der Welt aus. Meistens sind es relativ normale Verletzungen, wieso sie nicht spielen können. Manchmal aber kommt dann doch etwas anderes dazwischen, zum Beispiel ein Unfall im Haushalt oder einfach nur ein gewisser Druck auf der Blase. Da so etwas ja schon nicht so normal ist, haben wir uns bei der Meldung, dass ein Andi Toompuu beim schwedischen Zweitligisten IK Brage am Wochenende aufgrund einer Sehschwäche nicht spielen konnte, auch nicht weiter gewundert. Aber nachdem wir die Meldung dann doch mal etwas weiter gelesen haben, konnten wir uns ein schmunzeln doch nicht verkneifen. Mit großer Sicherheit ist das der erste Fall im professionellen Fussball, wo ein Spieler aufgrund einer Rot-Grün Blindheit nicht spielen konnte…

Die Farbenblindheit, Achromatopsie oder Achromasie ist eine seltene Farbsinnstörung, bei der keine Farben, sondern nur Kontraste (hell-dunkel) wahrgenommen werden können. Bei der okulären (oder angeborenen) Achromatopsie ist die Störung des Sehens in der Netzhaut, mithin im Auge, lokalisiert, bei der cerebralen (oder erworbenen) Achromatopsie liegt eine neurologische Störung der Farbwahrnehmung vor.

Der Begriff Farbenblindheit ist oft irreführend, da umgangssprachlich die Rot-Grün-Blindheit als Farbenblindheit bezeichnet wird. Bei dieser Erkrankung handelt es sich jedoch lediglich um eine Farbenfehlsichtigkeit (Farbenanomalie), die bei 5 % der Bevölkerung (überwiegend Männern) vorliegt. Im medizinischen-gutachterlichen Bereich wird meist nicht scharf zwischen der Behinderung Achromatopsie und der Funktionseinschränkung Farbenfehlsichtigkeit unterschieden. Beide Erkrankungen werden gemeinsam unter dem gleichen ICD-Diagnoseschlüssel 53.5 (Farbsinnstörungen) gelistet, wobei die Achromatopsie medizinisch als vollständiger Ausfall des Farbsinns mit resultierenden weiteren relevanten Symptomen (geringe Sehschärfe, extreme Blendungsempfindlichkeit) einzugruppieren ist. (Quelle: Wikipedia)

Andi Toompuu hat damit am Wochenende sicher auch nicht gerechnet. Der Kapitän des schwedischen Zweitligisten IK Brage musste das Heimspiel gegen Östersund FK sausen lassen, da er die Gegner nicht von den eigenen Spielern unterscheiden konnte. Die roten Östersunder hatten mit diesem Problem auch nicht gerechnet und daher auch keine Ausweichtriktor mitgebracht. Die Heimmannschaft um IK Brage hätte sogar am liebsten mit den schwarzen Ausweichtrikots gespielt. Das aber wollte der Schiedsrichter nicht – wieso auch immer! Und so blieb nur eines über….Andi Toompuu konnte nicht mitspielen und ist dann lieber nach Hause gefahren.

Er ist nach Hause gefahren und hat es sich im Fernsehen angeschaut – und war richtig sauer. (Conny Karlsson, Trainer von IK Brage)

Tja, wenn das nicht mal wieder eine kuriose neue „Verletzung“ ist…

0 comment

You may also like

Leave a Comment

81 − = 73