Top
Eine Prozession für das Grünwalder Stadion | Fritten, Fussball & Bier
fade
1530
post-template-default,single,single-post,postid-1530,single-format-standard,eltd-core-1.2.2,flow child-child-ver-1.0.2,flow-ver-1.8,eltd-smooth-scroll,eltd-smooth-page-transitions,ajax,eltd-grid-1300,eltd-blog-installed,page-template-blog-standard,eltd-header-type2,eltd-sticky-header-on-scroll-up,eltd-default-mobile-header,eltd-sticky-up-mobile-header,eltd-menu-item-first-level-bg-color,eltd-dropdown-default,eltd-header-style-on-scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-7.6,vc_responsive,aa-prefix-socce-
Title
Fritten, Fussball & Bier / Bauwerk Stadion  / Eine Prozession für das Grünwalder Stadion

Eine Prozession für das Grünwalder Stadion

Liebe Fans, wo gibt es denn schon so etwas? Eine Prozession für ein Stadion? Klar, nur im erzkatholischen Bayern ist so etwas möglich, genauer gesagt in Forstern in der Nähe von München! Dort findet am Sonntag, den 24. April 2008 ein Bittgang für das Grünwalder Stadion statt. Der Pfarrer, Sebastian Raß, ist selbst absolut fussballbegeistert und fühlt sich auch zum Grünwalder Stadion hingezogen. Vor einigen Wochen hat er das Stadion nach dem rot-weißen Farbanschlag neu gesegnet und die bösen Geister ausgetrieben und wie es scheint, hat es geholfen. Gegen Wacker Burghausen gab es in einem der letzten Heimspiele ein mehr als überzeugendes 5:1!

Klar, dass jetzt Pfarrer Raß auch wieder für die nächsten Bitten an den lieben Gott herhalten muss. Der Pfarrer hat sich sogar bereiterklärt, bei der Prozession (die ganze 500 m in den nächsten Ort namens Trading gehen wird) ein T-Shirt der Aktion xx-Tausend zu tragen. Ziel der ganzen Prozession ist, dass beim letzten Heimspiel von 1860 II gegen den SSV Jahn Regensburg das Grünwalder Stadion voll wird und man somit wieder einmal erfolgreich für den Erhalt des Stadions demonstieren kann. Und der göttliche Beistand soll die letzten Fans überzeugen, ins Stadion zu kommen. Und natürlich soll der göttliche Beistand auch für die nötige gute Stimmung sorgen…

Also kommt am 24. April 2008 um 16.30 Uhr nach Forstern bei München, laut Pfarrer sind Protestanten auch herzlichst willkommen. Und noch eine Bitte hat er: Fahnen und Fanutensilien dürfen auf keinen Fall vergessen werden!

Toby Volke

Servus, ich bin der Frittenmeister. Den Blog habe ich 2006 nach der WM in Deutschland gegründet, einfach weil ich meiner Leidenschaft, dem Fussball, mehr Zeit widmen wollte. Und was ist da besser dazu geeignet als ein Blog, wo man immer viel Hintergründe recherchieren muss. Passt perfekt oder?Verein: SV Wacker Burghausen

3 Comments
  • Frittenmeister

    oh stimmt…naja man kann nicht alle Niederlagen genau im Kopf behalten, sind ja schon einiges dieses Jahr!

    25. April 2008 at 12:22
  • Wacker Fan

    „Gegen Wacker Burghausen gab es in einem der letzten Heimspiele ein mehr als überzeugendes 5:1!“

    Ich will ja ne päpstlicher als der Papst sein (um beim Thema zu bleiben), aber das Ding haben wir glatt mit 0:5 verloren… und nun erinner mich nicht mehr dran…

    25. April 2008 at 11:09
  • Marcel

    jawohl!, nur bei uns im schönen bayern ist sowas möglich… hehe

    finde die aktion wirklich klasse gestaltet!

    25. April 2008 at 09:36

Post a Comment