Top
Die jüngsten Torschützen der Bundesliga | Fritten, Fussball & Bier
fade
14760
post-template-default,single,single-post,postid-14760,single-format-standard,eltd-core-1.2.2,flow child-child-ver-1.0.2,flow-ver-1.8,eltd-smooth-scroll,eltd-smooth-page-transitions,ajax,eltd-grid-1300,eltd-blog-installed,page-template-blog-standard,eltd-header-type2,eltd-sticky-header-on-scroll-up,eltd-default-mobile-header,eltd-sticky-up-mobile-header,eltd-menu-item-first-level-bg-color,eltd-dropdown-default,eltd-header-style-on-scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-7.6,vc_responsive
Title
Fritten, Fussball & Bier / Kultspieler  / Die jüngsten Torschützen der Bundesliga

Die jüngsten Torschützen der Bundesliga

Analog zu den ältesten Torschützen in der 50-jährigen Bundesligageschichte haben wir natürlich auch die jüngsten Torschützen herausgesucht. Neidlos müssen wir hier anerkennen, dass beim BVB verdammt viele Talente gibt. Oder bekommt man als junger Spieler in Dortmund eher mal die Chance auf Einsätze als anderswo? Das kann gut sein und trotzdem hat es ein Schalker gewagt, die fast komplett BVB-Rangliste zu stören. Julian Draxler hat im Alter von 17,5 Jahren ebenfalls in der Bundesliga sein erstes Tor erzielt und ist damit knapp vor Lars Ricken, aber doch noch einige Monate hinter Nuri Sahin.

Jüngste Torschützen:

  1. Nuri Åžahin, Borussia Dortmund (17,2 Jahre)
  2. Julian Draxler, Schalke 04 (17,5 Jahre)
  3. Lars Ricken, Borussia Dortmund (17,6 Jahre)
  4. Ibrahim Tanko, Borussia Dortmund (17,6 Jahre)
  5. Marc-André Kruska, Borussia Dortmund (17,9 Jahre)

Schon stark, was der BVB aus der Jugend so alles hervorgebracht hat. Allerdings eine große Karriere haben sie alle (bis heute) nicht gmeacht. Nuri Sahin ist derzeit schon auf dem Weg ganz nach oben, auch wenn er es im letzten Jahr bei Real Madrid (noch) nich in die Stammmannschaft geschafft hat. Loswerden will man ihn dort trotzdem nicht und hat ihn für die Spielpraxis erst einmal zum FC Liverpool verliehen. Wir werden sehen, was von ihm noch kommt…oder vom Schalker Julian Draxler. Dem wird auch eine große Karriere phrophezeit…

 

 

 

Toby Volke

Servus, ich bin der Frittenmeister. Den Blog habe ich 2006 nach der WM in Deutschland gegründet, einfach weil ich meiner Leidenschaft, dem Fussball, mehr Zeit widmen wollte. Und was ist da besser dazu geeignet als ein Blog, wo man immer viel Hintergründe recherchieren muss. Passt perfekt oder?Verein: SV Wacker Burghausen

2 Comments
  • Frittenmeister

    Es stimmt ja was du hier sagst…eigentlich hat der Lars Ricken schone eine große Karriere hingelegt, aber irgendwie auch wieder nicht. Er hat zwar etliche Titel geholt, aber eine Weltkarriere war das nun auch wieder nicht. Dafür waren seine Leistungen immer zu schwankend, dafür hatte er auch zu viel Verletzungspech. Und vielleicht spielte er damals auch in der falschen Mannschaft, denn da wurde im zwar das Vertrauen ausgesproche, aber gleichzeit ein Tomas Rosicky für 25 Millionen vor die Nase gesetzt. Ich bleibe dabei, für eine große Karriere hat ihm irgendwas gefehlt…

    28. August 2012 at 09:58
  • Benni

    Lars Ricken hat keine große Karriere gemacht? Da würd mich dann mal die Definition von „großer Karriere“ interessieren.

    3 Meisterschaften, Champions League, Weltpokal, WM-Zweiter (okay, er hat bei der WM 2002 nicht gespielt, aber egal).

    Ich würde das schon als große Karriere bezeichnen.
    Muss ja nicht jeder direkt 40 Mio Euro kosten und bei Barca auf der Tribüne sitzend CL-Sieger werden 😉

    28. August 2012 at 07:56

Post a Comment