Top
Wie Inter Mailand zu seinem Namen kam... - Fritten, Fussball & Bier
fade
11500
post-template-default,single,single-post,postid-11500,single-format-standard,eltd-core-1.2.2,flow child-child-ver-1.0.2,flow-ver-1.8,eltd-smooth-scroll,eltd-smooth-page-transitions,ajax,eltd-blog-installed,page-template-blog-standard,eltd-header-type2,eltd-sticky-header-on-scroll-up,eltd-default-mobile-header,eltd-sticky-up-mobile-header,eltd-menu-item-first-level-bg-color,eltd-dropdown-default,eltd-header-style-on-scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-7.4,vc_responsive
Title
Fritten, Fussball & Bier / Kultclub  / Wie Inter Mailand zu seinem Namen kam…

Wie Inter Mailand zu seinem Namen kam…

Habt Ihr Euch schon mal gefragt, wie Inter Mailand überhaupt zu seinem so gar nicht italienisch klingenden Namen gekommen ist? Sicher nicht, denn irgendwie denken wir ja gar nicht mehr an solche Kleinigkeiten. Namen sind Namen und daher eigentlich auch nicht wert darüber nachzudenken. Glaubt ihr, meistens steckt jedoch eine interessante Geschichte hinter den Namen und wir haben daher bei den Mailändern mal ein klein wenig genauer hingeschaut.

Internazionale = ital.  für International

Als erstes muss man mal wissen, dass Inter Mailand nicht der komplette Vereinsname ist, sondern „Football Club Internazionale Milano“. Auch hier ist schon auffällig, dass schon damals bei der Gründung im Jahr 1908 das Englische und Italienische im Vereinsnamen gemischt wurde, was die Internationaliät des Klubs betonen sollte. Das ganze haben sich die Gründer von damals aber nicht nur einfach so ausgedacht, sondern das hat euch einen Hintergrund. Der Verein Inter Mailand ist nämlich eine Abspaltung des Vereins „Milan Cricket and Football Club“ – heute besser bekannt unter dem Namen AC Mailand – und dort durfte Anfangs des 20. Jahrhunderts nur Italiener gegen den Ball treten. Das aber wollten einige Mitglieder nicht einfach so aktzeptieren und so gründeten sie kurzerhand einen international ausgerichteten Verein names „Football Club Internazionale Milano“, in dem Ausländer gerne gesehen waren und auch dort spielen durften. Folgerichtig bestand die Meisterschaft ein Jahr nach der Gründung hauptsächlich aus Nicht-Italienern und das war für damalige Verhältnisse schlichtweg nicht Normal. Heute stehen bei Inter Mailand nur sechs gebürtige Italiener im Kader und da kann man schon mal behaupten, dass sie sich bis heute ihren internationalen Charakter bewahrt haben…

weiter Infos: www.wikipedia.de

Toby Volke

Servus, ich bin der Frittenmeister. Den Blog habe ich 2006 nach der WM in Deutschland gegründet, einfach weil ich meiner Leidenschaft, dem Fussball, mehr Zeit widmen wollte. Und was ist da besser dazu geeignet als ein Blog, wo man immer viel Hintergründe recherchieren muss. Passt perfekt oder? Verein: SV Wacker Burghausen

No Comments

Post a Comment