Home ReviewFussballfilme Take the Ball – Pass the Ball

Take the Ball – Pass the Ball

by Frittenmeister

Barcelona Fans aufgepasst. Mir ist eine interessante und spannende neue Produktion über Barcelona und über Lionel Messi mit dem Titel Take the Ball – Pass the Ball – Das Geheimnis des perfekten Fussballs ins Haus geflattert und natürlich konnte ich mich nicht still halten. Die DVD ist also gleich in meinen alten DVD Player gelandet und hat mich erst mal knapp zwei Stunden auf die Couch gefesselt. Wieso? Na, das werdet Ihr nur verstehen wenn Ihr a) eben Barca Fans seid oder b) einfach Bock auf den schönsten Fussball aller Zeiten habt.

Barça hat etwas sehr Schönes geschaffen. (Marcello Lippi, ehemaliger Nationaltrainer Italiens und aktuell Nationaltrainer Chinas)

Seit Anfang Dezember gibt es den Film auf DVD und Blu-ray und er versucht uns Zuschauern klar zu machen, dass der FC Barcelona der Jahre 2008 bis 2012 das beste Barca aller Zeiten war. 14 Titel in nur 4 Jahren sprechen eine deutliche Sprache und vielleicht war die Mannschaft in der Zeit nicht nur das beste Barcelona aller Zeiten, vielleicht war die Mannschaft sogar die beste Mannschaft im Vereinsfussball überhaupt. Filmemacher Duncan McMath jedenfalls versucht uns in knapp zwei Stunden zu beweisen, dass die Leistung von Trainer Pep Guardiola und seiner Spieler etwas ganz Besonderes war und immer noch ist. Was wir heute immer noch als Zauberformel verstehen, ist Barca´s Tiki-Taka Fussball aus dieser Zeit. Die Spieler haben sich auf die Idee von Pep Guardiola bedingungslos eingelassen bzw. man muss sagen, nur die Spieler durften bleiben, die sich einlassen wollten. Hier kommt ein anderer Pep Guardiola zum Vorschein, nämlich der auf Erfolg getrimmte rücksichtslose Trainer. Persönlich Errungenschaften, Starstatus, Legende bei den Fans – das ist ihm alles egal, wenn ein Spieler ihm folgt, dann hat er alles zu tun, was Pep will. Ein Rückfragen ist nicht erwünscht, denn der Trainer hat Recht. Wer sich dagegen stellt, hat allerdings verloren und wird egal wie er heißt komplett fallen gelassen. Ja, auch das ist Pep Guardiola und ja, auch dadurch hat er den schönsten Fussball aller Zeiten erschaffen.

Würde Pep sagen: Spring von der Tribüne, würde ich es tun, weil es einen Grund gäbe. (Dani Alves, Abwehrspieler unter Pep Guardiola)

Es kommen viele Spieler aus der damaligen Zeit zu Wort. Spieler, die teilweise keine große Rolle bei Pep Guardiola gespielt haben, die die neue Philosophie nie wirklich verstanden haben. Genauso kommen aber auch die bedingungslosen Gefolgsleute von Pep Guardiola zu Wort…nur einer sagt sehr wenig und das ist Pep selbst. Nur am Ende darf ein paar Worte sagen, aber seine Worte über die natürliche Rollenverteilung in seinen Teams glaubt man ihm nicht sofort. Dafür hat er zu viele Platzhirsche und zu viele mächtige Spieler auch weggeschickt. Das aber soll nur am Rande erwähnt werden, denn was die DVD wirklich ausmacht ist die gute Mischung aus Interviews, aus legendären Spielszenen und auch aus Versuch, den perfekten Fussball von Pep Guardiola zu entschlüsseln. Das gelingt leider nicht wirklich, fällt aber nicht sonderlich ins Gewicht, da der Rest der Dokumentation schon sehr spannend ist. Wem das aber nicht spannend genug ist, der kann sich ja mal mit einem Tipico bonus code beim Wetten versuchen.

Schauen Sie her, ich erkläre es kurz. Das ist die Abwehr von Manchester United, das die beiden Sechser, und hier, im offensiven Mittelfeld, ist Rooney. Aber der arbeitet kaum mit nach hinten. (Xavi, ehemals Spielmacher des FC Barcelona in den perfekten Jahren)

Fazit: Ein guter Film, für Barca Fans fast schon ein Muss. Allerdings bin ich am Ende des Films genauso schlau wie vorher und habe das Geheimnis des perfekten Fussballs nach wie vor nicht entschlüsseln können. Trotzdem gibt es von mir hier eine Kaufempfehlung!

Kaufen: Die DVD/Blu-ray ist in jedem gut sortieren Buch und Medienhandel erhältlich. Natürlich gibt es die DVD auch im Internet z.B. hier bei Amazon.

Quelle: Youtube (User: Kick Ass Ads)

0 comment

You may also like

Leave a Comment

27 − = 26