Home Fussball ist u. Leben Jogi Löw präsentiert die Nationalmannschafts-Benimmregeln

Jogi Löw präsentiert die Nationalmannschafts-Benimmregeln

by Frittenmeister

Gestern abend gab unser Bundestrainer Jogi Löw eine Pressekonferenz, um einige Benimmregeln für die Nationalspieler und für die Nationalmannschaft aufzustellen. Dabei stellte er in meinen Augen einige Sachen klar, die doch eigenlich sowieso klar sein sollten. Aber in letzter Zeit haben da wohl einige Spieler, allen voran Kapitän Michael Ballack und Torsten Frings, die große Revolution geprobt. Auch weil sie dachten, dass sie die eigentlichen Herrscher in der Nationalmannschaft seien. Ist aber nicht so, was die kleinlaute Entschuldigung der beiden vor einigen Wochen klar machte. Und genau hier setzt der Bundestrainer jetzt noch mal an und präsentiert öffentlich seine Regeln. Wer die nicht befolgt, der fliegt raus…

Einiges ist passiert. Es soll eine Erinnerung sein an Regeln, wie ich mir das in Zukunft vorstelle. (Jogi Löw, Nationaltrainer von Deutschland)

Und hier sind die 3 Grundregeln im Einzelnen:

  1. Leistungsprinzip: Aufgestellt wird nur noch nach Leistung. Oder anders gesagt: Spieler wie Ballack oder Frings, egal ob 90 Länderspiele oder Kapitän, bekommen bei Bundestrainer Jogi Löw keinen Bonus mehr.
  2. Alleinherrscher: Jogi Löw ist und bleibt der Mann der Entscheidungen! Wer das nicht akzeptiert oder sich über Personalentscheidungen beschwert, fliegt raus.
  3. Kritik: Es darf kritisiert werden, aber nicht öffentlicht! Jegliche Kritik muss intern und direkt geäußert werden, kommt etwas an die Öffentlichkeit, fliegt der Spieler raus!

So, da haben wir es nun schwarz auf weiß! Und ich muss sagen, ich finde diese Regeln gut! Genau diese Regeln sind doch das Grundprinzip in allen Vereinen, man muss sich nur mal Felix Magath in Wolfsburg anschauen. Dort treffen alle Regeln mehr als zu und dort meckert auch keiner. Und wenn man es nur sportlich betrachtet, Wolfsburg spielt guten Fussball, steht in der Tabelle relativ weit oben und zeigt auch sonst derzeit nichts negatives.

Das ist doch mal ein Vorbild für Jogi Löw, dort sollte auch der einzelne Spieler mal zurückstecken und sich in den Dienst der Mannschaft stellen. Dumm nur, dass ein Ballack und ein Frings das noch nie so gut beherrscht haben und sich damit oft ein Eigentor geschossen haben. So wie jetzt auch…

Quelle: www.abendzeitung.de

2 comments

You may also like

2 comments

seo 18. November 2008 - 10:33

Da muss ich Jogi Löw doch mal wirklich gratulieren, die Sache mit dem Alleinherrscher schmeckt mir zwar nicht so, aber Regeln 1 und 3 haben meine Uneingeschränkte Zustimmung.

Reply
Und wieder schießt sich ein Schalker aus dem Kreise der Nationalmannschaft 17. April 2014 - 09:17

[…] Teamkollegen anscheinend keinen Rat geholt. Kevin Kuranyi hätte ihn sicher auch auf  einen Artikel bei Fritten, Fussball & Bier bezüglich der Nationalmannschaftsbenimmregeln verweisen können und ihm die Löwsche […]

Reply

Leave a Comment

11 − 8 =