Home Kulttrainer Gehaltsteigerung der deutschen Nationaltrainer

Gehaltsteigerung der deutschen Nationaltrainer

by Frittenmeister

Jogi Löw hat seinen Vertrag als Bundestrainer verlängert und das ist in meinen Augen auch gut so. Der DFB hätte sich lächerlich gemacht, wenn er nach dem erfolgreichen Abschneiden bei der WM2010 Jogi Löw & Co. den Geldhahn zugedreht hätte und sich einen neuen billigeren Bundestrainer gesucht hätte. Gefunden hätten sie sicher einen, aber ich sag es ganz unverblühmt, Qualität kostet nun mal Geld und für umsonst wird es auch keiner machen. Vor der WM wurde immer vom Raffzahn Löw und von seinen angeblich unverschämten Geldforderungen gesprochen, jetzt nach der WM spricht man darüber fast nicht mehr. Man hat es akzeptiert, dass er gute Arbeit geleistet hat und dafür auch gutes Geld verdient. Sind wir aber mal ehrlich, ein Raffzahn sieht anders, man muss nur mal die Gehälter der anderen Nationaltrainer vergleichen, die es zur Weltmeisterschaft nach Südafrika geschafft haben. Es gibt dabei nur einen Raffzahn und das ist der englische Nationaltrainer Fabio Capello. Kein Wunder, dass er mit so einem Jahresverdienst seinen Posten nicht freiwillig aufgeben will…

Im Vergleich zu den letzten Jahren verdienen deutsche Nationaltrainer zwar schon deutlich mehr Geld, aber dank Inflation und der allgemeinen Verteuerungsrate im Fussball sind die Werte nur bedingt zu vergleichen. Trotzdem kann man den Vorwurf vieler Fans und vieler Medien, dass Jogi Löw ein Raffzahn sei, gleich mal entkräften. Sein Vorgänger Jürgen Klinsmann bekam für deutlich weniger Fachwissen mehr Geld und selbst jetzt nach der Vertragsverlängerung, die mit nur einer „moderaten Erhöhung“ (Zitat DFB-Präsident Theo Zwanziger) einherging, ist gerechtfertigt. Und das nicht nur, weil die WM2010 für uns einfach nur geil war, die Nationalmannschaft einen schönen Fussball spielt, sondern weil er es geschafft hat, neue Strukturen zu schaffen. Gleichzeitig hat er im Zusammenspiel mit DFB-Manager Oliver Bierhoff die Einnahmen der Nationalmannschaft und damit auch des DFB deutlich gesteigert. Er trägt sich und sein Gehalt praktisch selbst und das sollte man nicht unterschlagen. Andere haben das nämlich nicht geschafft, gell Herr Ribbeck! Ups, sorry, ich wollte keine Namen nennen, vergesst ihn also schnell wieder und macht euch anhand der Liste selber ein paar Gedanken über Fussballergehälter…

Das verdienten die deutschen Nationaltrainer im Monat (teilweise von DM in € umgerechnete und gerundete Werte):

  • Otto Nerz: unbekannt
  • Sepp Herberger: 1.500 €
  • Helmut Schön: 3.100 €
  • Jupp Derwall: 5.000 €
  • Franz Beckenbauer: 18.000 €
  • Berti Vogts: 21.000 €
  • Erich Ribbeck: 50.000 €
  • Rudi Völler: 125.000 €
  • Jürgen Klinsmann: 250.000 €
  • Joachim Löw: 208.000 € (bis zur WM2010)
  • Joachim Löw: ca. 225.000 € (nach der Vertragsverlängerung nach der WM2010)

Übrigens, kennt ihr das Prinzip Angebot-Nachfrage? Kurz gesagt, jemand verdient soviel Geld, wie jemand anders für ihn auch zahlen würde. Da standen in den letzten Monaten schon ganz andere Angebote von Vereinen und anderen Verbänden für Jogi Löw im Raum und was hat der gemacht? Für ein verhältnismässig läppisches Gehalt bleibt er weiterhin deutscher Nationaltrainer und will unabhängig vom Gehalt mit dem Team was langfristig aufbauen. Dafür kämpft er und legt sich mit Sportdirektoren, Funktionären und Präsidenten an. Dafür kann man eigentlich nur Danke sagen und zum letzten Mal der Hinweis, man muss nicht immer jeden Cent dreimal umdrehen, wenn man es sich erstens leisten kann und zweitens der Lohn auch gerechtfertigt ist.

Quelle: www.welt.de, www.fussballportal.de

0 comment

You may also like

Leave a Comment

86 − = 78