Home int. Meisterschaften Die größten und kleinsten Länder bei der WM in Südafrika

Die größten und kleinsten Länder bei der WM in Südafrika

by Frittenmeister

Das schöne an einer Weltmeisterschaft ist, dass dort nicht nur die großen Länder mit dabei sind. Auch kleine Nationen mit wenig Einwohnern spielen hier mit und meistens machen sie ihre Sache mehr als gut, was uns natürlich auch gleich zu der vorgezogenen Schlußfolgerung bringt, dass nicht die Masse sondern die Klasse eine gute Landesauswahl ausmacht (Qualität statt Quantität). Ich habe mir die teilnehmenden Länder bei der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika mal genauer angesehen und mir dabei alle Einwohnerzahlen notiert. Und was meint ihr wer das größte und wer das kleinste Land bei der WM in Südafrika ist? Seid gespannt…

Einwohnerzahlen in Millionen Einwohner

  1. USA: 308,2
  2. Brasilien: 191,5
  3. Nigeria: 140
  4. Japan: 127,3
  5. Mexiko: 103,8
  6. Deutschland: 81,9
  7. Frankreich: 60,6
  8. Italien: 60,3
  9. England: 50,4
  10. Südkorea: 49,1
  11. Südafrika: 48,7
  12. Spanien: 46,7
  13. Argentinien: 40,1
  14. Algerien: 32
  15. Ghana: 24
  16. Nordkorea: 24
  17. Australien: 21,9
  18. Griechenland: 21,2
  19. Elfenbeinküste: 19
  20. Kamerun: 18,9
  21. Niederlande: 16,6
  22. Chile: 16,6
  23. Portugal: 10,1
  24. Honduras: 7,6
  25. Schweiz: 7,8
  26. Serbien: 7,5
  27. Paraguay: 6,7
  28. Dänemark: 5,5
  29. Slowakei: 5,5
  30. Neuseeland: 4,3
  31. Uruguay: 3,3
  32. Slowenien: 2

Schaut euch nur mal den Unterschied zwischen den USA und Slowenien an. Die Mannschaft mit der höchsten Einwohnerzahl hat ca. 306 Millionen mehr Fans / potentielle Spieler / Einwohner als das kleinste teilnehmende Land. Und trotzdem traut man den Slowenen deutlich mehr zu bei dieser WM als den USA. Aber wie ich oben schon geschrieben habe, hat die Einwohnerzahl nichts mit der Stärke der Nationalmannschaft zu tun. In den USA ist die Fussballbegeisterung im professionellen Bereich immer noch nicht so richtig angekommen. Es gibt zwar viele Hobbyspieler, aber die Stadien sind trotzdem nie voll und wirklich gute einheimische Nachwuchsspieler sind auch rar gesäht. Bei der hohen Einwohnerzahl sollten doch einige junge Spieler aus der Masse nachkommen, aber noch tun sich die Amerikaner hier sehr schwer. Die Slowenen dagegen zeigen wie man es richtig macht. Die Nachwuchsförderung ist optimal und so kommen ständig neue junge und hungrige Spieler nach oben und die zeigen schon früh in ganz Europa, was sie so alles drauf haben. Wie gut also, dass der WM-Titel nicht automatisch an die größte Nation geht, so bleibt es bei der WM spannend und der Kleine kann den Großen immer und überall schlagen.

3 comments

You may also like

3 comments

Birgitt Langhänsel 24. Juni 2010 - 11:39

Hey baby!
Lust auf eine heiße Nacht?
Bin gutaussehend ,errotisch und verdammt. gut im bett.
wenn du bock hast ruf mich unter ***zensiert*** an

Reply
Horst Klinggel 24. Juni 2010 - 11:45

hey birgitt ich sehe genau so gut aus wie du!
und der rest geht auch
bin in echt eine frau (op)
na ja ihc meldemich!

Reply
Frittenmeister 24. Juni 2010 - 11:49

Ihr Spambolzen…

Reply

Leave a Comment

77 + = 85