Home Geld regiert die Welt! Bedeutende Großereignisse bleiben im Free-TV

Bedeutende Großereignisse bleiben im Free-TV

by Frittenmeister

Gott sei Dank gibt es noch vernünftige Menschen irgendwo da draußen. Auch wenn es den meisten Managern, ne Stopp, allen Managern immer nur ums Geld geht, so ist das nicht immer das Beste für uns Fans. Das wissen wir und um so mehr freuen wir uns, wenn Hilfe von einer ganz anderen Stelle wie zum Beispiel der Politik oder ein paar Rechtsverdrehern kommt. Aktuell hat uns das EU-Gericht, kurz EuG, ein großes Geschenk bereitet. Es hat entschieden, dass große und bedeutende Ereignisse weiterhin im freien Fernsehen empfangbar sein müssen. Wunderbar, große Ereignisse können ja auch von sportlicher Natur sein und so hoffen wir doch mal stark darauf, dass in der Zukunft weiterhin Olympische Spiele, die Fussball-Weltmeisterschaft und -Europameisterschaft sowie vielleicht auch der DFB-Pokal unverschlüsselt im deutschen Fernsehen laufen werden.

Wenn diese Wettbewerbe in ihrer Gesamtheit von erheblicher gesellschaftlicher Bedeutung sind, sei die damit einhergehende Beschränkung des freien Dienstleistungsverkehrs und der Niederlassungsfreiheit durch das Recht auf Informationen und durch die Notwendigkeit gerechtfertigt, der Öffentlichkeit breiten Zugang zur Fernsehberichterstattung über diese Ereignisse zu gewährleisten. (Michael Stulz-Herrnstad, Rechtsanwalt erläutert auf dem Internetportal kress.de das Urteil)

Das EuG hat damit eine gemeinsame Klage der UEFA und der FIFA abgelehnt, die die so genannte „Schutzliste“ verhindern wollten. Die „Schutzliste“ besagt, dass Großereignisse „von erheblicher gesellschaftlicher Bedeutung“ der „Öffentlichkeit im frei empfangbaren Fernsehen zugänglich gemacht werden müssen“ (deutscher Rundfunkstaatsvertrag). Damit hat die EU-Kommission gewonnen und kann diese Regelung der „Schutzlisten“ hochoffiziell in ganz Europa einführen. Für die FIFA und für die UEFA ist das ganze eine mittlere Katastrophe, denn die beiden Verbände haben schon fest mit höheren Einnahmen aus dem Rechteverkauf an Pay-TV Sender gerechnet. Doch das ist mit dieser Entscheidung unmöglich geworden.

Konkret können wir uns schon darauf freuen, dass die nächste WM auch wieder im Free-TV ausgestrahlt wird. Eröffnungspiel, alle Spiele mit deutscher Beteiligung, Halbfinale und Finale werden dann von uns ohne Zusatzkosten für Decoder oder Entschlüsselungskarten zu sehen sein und das ist geil.

Mit der ganz großen Freude sollten wir noch ein wenig warten, denn das Urteil ist noch nicht rechtskräftig und die Verbände können noch in Berufung gehen. Das würde bedeuten, dass es noch sehr lange dauern wird, bis eine endgültige und rechtssichere Entscheidung steht. Aber ganz ruhig, wieso sollte ein anderes EU-Gericht anders entscheiden als das bisherige Gericht?

1 comment

You may also like

1 comment

Josh 28. Februar 2011 - 19:57

die Verbände (UEFA und FIFA) machen eh schon massenweise Kohle mit den Großveranstatlungen… Die können sich diesen kleinen Rückschlag schon leisten!

Ein anderes Urteil wäre aber auch fatal! Überrscht mich aber, dass die EU so entscheidet…

Reply

Leave a Comment

9 + 1 =