Home ReviewBuch Auf der Kippe – Die zwei Leben des Michael Tönnies

Auf der Kippe – Die zwei Leben des Michael Tönnies

by Frittenmeister

Och, schon wieder eine Biographie von einem abgestürzten Fussballer. Na immerhin ist er nicht im Dschungelcamp gelandet denke ich mir und schlage das Buch auf. Viel weiß ich nicht über Michael Tönnies, nur dass er eine Legende in Duisburg ist. Und dass er mal fünf Tore in einem Spiel in den 90er Jahren geschossen hat, ausgerechnet gegen den (damals war er wohl noch kein Titan) den späteren Nationaltorhüter Oliver Kahn. Aber das war eine Zeit, als ich den Fussball noch nicht komplett in mich aufgesogen habe.

Das Buch startet unaufgeregt in die Anfänge der Profikarriere von Michael Tönnies. Er ist ein sehr talentierter Fussballer, aber irgendwie schafft er es nicht, sich in den Jugendauswahlmannschaften so richtig festzuspielen. Sauer ist er deswegen nicht, denn er will ja eigentlich nur eines – zu Hause in seinem Ruhrpott bleiben. Und so wechselt er fast nur zu Vereinen innerhalb des Ruhrgebietes, von Essen zu Schalke und irgendwann nach einer einigen weiteren Stationen kommt er zum MSV Duisburg. Einen Verein außerhalb des Ruhrgebietes hatte er dann doch, nur in Bayreuth wurde er einfach nicht glücklich. Zu groß ist das Heimweh und zu wenig Spaß hat er in dieser Zeit am Fussball und so kehrt er so schnell wie nur irgendwie möglich wieder zurück in seinen Ruhrpott. Irgendwann kommt seine Zeit beim MSV Duisburg und auch wenn es hier ein auf und ab gibt, schießt er sich mit seinen Toren in die Herzen der MSV Fans. Abgelenkt wird er in dieser Zeit hauptsächlich von seinem Faible für Alkohol, Zigaretten und Glücksspiel. Ja, es war eine andere Zeit, eine Zeit in der Fussballprofis noch nicht auf Schritt und Tritt von der Pressse (und manchmal auch von Vereinsdetektiven) überwacht werden und doch eckt er auch hier und da an. Nicht jeder Präsident und nicht jeder Trainer seiner Karriere ist mit dem Lebenstil und vor allem mit seiner Laufleistung im Spiel, die laut den Gedanken der Trainer durch fehlende Kondition kommt, einverstanden und so läuft Michael Tönnies immer wieder davon.

Genauso läuft er auch später von seinem Leben davon. Schon am Ende seiner aktiven Zeit merkt der Fussballprofi, dass íhm das Luftholen manchmal schwer fällt. Das jedoch verdrängt er lange mit Zigaretten und Alkohol und erst als es gar nicht mehr geht, wird er bei einem Arzt vorstellig. Das aber ändert seinen Lebenstil noch nicht und auch als er nur noch in seinem früheren Kinderzimmer vor sich dahinvegetiert, ist er noch nicht bereit etwas zu ändern. Vielmehr bereitet er sich auf sein Ende vor…das aber verhindern die Fans des MSV Duisburg, die ihn in einer herzzerreißenden Aktion davon überzeugen, dass das Leben wirklich noch lebenswert ist und das es sich lohnt wie auf dem Fussballplatz dafür zu kämpfen. Mit der Unterstützung der Fans schafft er dann das, was vermutlich niemand mehr für möglich gehalten hat. Er kämpft sich zurück ins Leben und hat nun ein neues Ziel vor Augen…

Ich kann hundert Jahre alt werden. (Michael Tönnies nach seiner Lungen-OP)

 Fazit 

Auch wenn das Fussballerisch gesehen nicht ganz meine Zeit war, bin ich doch schwer begeistert von dem Buch. Ein Fussballer, der kein Star sein wollte, wird zur Legende und er wird auch viele Jahre nach dem Ende seiner Karriere von den Fans nicht vergessen und sogar zurück ins Leben geholt. Was nach einer kitschigen Story klingt, ist eine wahre Geschichte. Das Buch selbst beschreibt teilweise sehr nüchtern das Leben des Michael Tönnies und es beschreibt das Fussballleben aus einer anderen Zeit. Wer Biographien mag, muss dieses Buch lesen.

Wertung: 7/10
Seiten: 232
Erscheinungsjahr: 2015
Bezug: Amazon

9783730701652_cover_0

0 comment

You may also like

Leave a Comment

90 − 89 =