Top
Wenn der Schweini einmal keinen Bock hat… | Fritten, Fussball & Bier
fade
5980
post-template-default,single,single-post,postid-5980,single-format-standard,eltd-core-1.2.2,flow child-child-ver-1.0.2,flow-ver-1.8,eltd-smooth-scroll,eltd-smooth-page-transitions,ajax,eltd-grid-1300,eltd-blog-installed,page-template-blog-standard,eltd-header-type2,eltd-sticky-header-on-scroll-up,eltd-default-mobile-header,eltd-sticky-up-mobile-header,eltd-menu-item-first-level-bg-color,eltd-dropdown-default,eltd-header-style-on-scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-7.6,vc_responsive
Title
Fritten, Fussball & Bier / Kultspieler  / Wenn der Schweini einmal keinen Bock hat…

Wenn der Schweini einmal keinen Bock hat…

Schweini hier, Schwein da und Schweini überall…so war das noch zur WM 2006, als er zusammen mit Lukas Podolski groß auftrumpfte und die Gegner schwindlig spielte. Heute jedoch ist das Jahr 2009, Bastian Schweinsteiger hat sich in den Augen vieler Fans (und auch Experten) seit damals nicht mehr weiterentwickelt und spielt nur noch dank seiner großen Popularität von damals beim FC Bayern München. Ob diese These stimmt, will ich hier gar nicht groß beurteilen. Er ist ein klasse Fussballer, nur zeigt er das in letzter Zeit einfach zu selten. Ich würde ihn ja eher als Mitläufer bezeichnen, läuft es gut, dann ist er auch gut, läuft es dagegen nicht gut, kann er der Mannschaft keine frischen Impulse geben. Wieso das so ist, das hat er nach dem Südafrika Spiel jetzt der Presse erklärt.

Das war doch nur ein Freundschaftsspiel. Wenn es um Punkte geht, bin ich auch wieder motiviert. Ich freue mich mehr auf solche Spiele als auf die Freundschaftsspiele gegen irgendjemand. Da bist du auch motiviert. (Bastian Schweinsteiger hat keinen Bock auf Freundschaftsspiele)

Aha, in Freundschaftsspielen ist der feine Herr also nicht motiviert. Ja dann frag ich mich doch, wieso er denn dann die Einladung zur Nationalmannschaft angenommen hat. Es gibt doch etliche andere deutsche Spieler, die darauf brennen würden, in der Nationalmannschaft zu spielen und denen wäre es egal ob es ein Freundschaftsspiel oder ein Punktespiel wäre. Ich als Fan jedenfall fühle mich wieder einmal, man kann es nicht anders ausdrücken, verarscht von Bastian Schweinsteiger. Erst lustlos über den Platz trotten und dann noch erklären, dass er keinen Bock hat. Den Samstagabend kann ich in Zukunft bei Spielen der Nationalmannschaft auch anders verbringen, da muss ich mir nicht von einem selbstherrlichen Profi zeigen lassen, dass ihm das alles scheiß egal ist.

Jetzt stelle ich mir aber noch die Frage, wieso er dann bei den Bayern in der Bundesliga auch nur mäßig spielt?!? Hat er da auch keine Motivation mehr? Aber das sind doch Punktespiele oder interessiert ihn die Bundesliga nicht mehr? Ach ja, hab ich doch glatt vergessen, er fühlt sich ja zu höherem berufen…

Gut, dass nicht nur ich das so sehe. Ich geb hier mal noch ein Zitat der FAZ wieder, die fassen all meine Worte perfekt in einem Satz zusammen. So und damit Gute Nacht…

Schweinsteiger sonnt sich immer häufiger im Glanz seiner Beliebtheit. (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

Toby Volke

Servus, ich bin der Frittenmeister. Den Blog habe ich 2006 nach der WM in Deutschland gegründet, einfach weil ich meiner Leidenschaft, dem Fussball, mehr Zeit widmen wollte. Und was ist da besser dazu geeignet als ein Blog, wo man immer viel Hintergründe recherchieren muss. Passt perfekt oder?Verein: SV Wacker Burghausen

4 Comments
  • Benni

    Für mich war der Schweinsteiger nie so der große Held. Der hat zwar gut gespielt im Jahr 2006, aber im Gedächtnis sind mir nur seine ultraschlechten Ecken auf den kurzen Pfosten, die ALLESAMT locker rausgeköpft wurden, geblieben.

    Wenn bei uns im Stadion so eine Ecke geschossen wird, sagen ein Dutzend Leute in meiner Reichweite „wieder so eine Schweinsteiger-Ecke“ ..

    Für mich ist der Typ durch. Soll sich zur Ruhe setzen und dann ist gut.

    8. September 2009 at 12:21
  • Bayernstolz

    Wahrscheinlich hat er sich selber gar nicht so schlecht gesehen (ich ihn übrigens auch nicht), hat aber gemerkt, dass er praktisch aus allen Ecken der Öffentlichkeit (von ‚Bild‘ zu ‚Spiegel‘) Gegenwind bekommt und wollte sich nicht auch noch den Schuh der Selbstüberschätzung anziehen. Mangel an Motivation passt da als Erklärung immerhin nicht allzu schlecht, heißt: Eigentlich spiele ich besser, heute war ich mental nicht voll dabei > also Ausrutscher.

    8. September 2009 at 11:36
  • Alex

    Ich habe oft das Gefühl, der lebt in seiner eigenen Welt. Die Aussage passt ins Bild.

    8. September 2009 at 09:10

Post a Comment