Top
Union Berlin verkauft seine Seele! | Fritten, Fussball & Bier
fade
13117
post-template-default,single,single-post,postid-13117,single-format-standard,eltd-core-1.2.2,flow child-child-ver-1.0.2,flow-ver-1.8,eltd-smooth-scroll,eltd-smooth-page-transitions,ajax,eltd-grid-1300,eltd-blog-installed,page-template-blog-standard,eltd-header-type2,eltd-sticky-header-on-scroll-up,eltd-default-mobile-header,eltd-sticky-up-mobile-header,eltd-menu-item-first-level-bg-color,eltd-dropdown-default,eltd-header-style-on-scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-7.7.1,vc_responsive,aa-prefix-socce-
Title
Fritten, Fussball & Bier / Werbesendung  / Union Berlin verkauft seine Seele!

Union Berlin verkauft seine Seele!

Ãœberall in der Republik werden die letzten noch freien Stadionnamen verkauft. Ãœberall? Nein, nicht überall, in Berlin will man das nicht! Der Vorstand des 1. FC Union Berlin hat beschlossen, seinen Stadionnamen und damit auch sein Herz und seine Seele nicht an irgendwen zu verkaufen, sondern an die Leute, denen das Stadion an der Alten Försterei am Herzen liegt. Und wer soll das sein? Na klar, die mit den Fahnen…

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=dBXuUWSPID0[/youtube]

Auf unserer Facebook-Seite findet Ihr übrigens die Werbeplakate zu der Stadionbesitzer-Werden-Werbekampagne der Eisernen. Die sind auch verdammt lustig und haben ebenso wie dieser Spot viele schöne direkte und indirekte Anspielungen auf andere Firmen und Persönlichkeiten drin. Wenn ihr also Mitglied beim 1. FC Union Berlin seid, dann könnt Ihr auch eine „Alte-Försterei-Aktie“ kaufen. Besucht doch dazu mal die Webseite www.stadionbesitzer-werden.de.

Quelle: Youtube (User: )

Toby Volke

Servus, ich bin der Frittenmeister. Den Blog habe ich 2006 nach der WM in Deutschland gegründet, einfach weil ich meiner Leidenschaft, dem Fussball, mehr Zeit widmen wollte. Und was ist da besser dazu geeignet als ein Blog, wo man immer viel Hintergründe recherchieren muss. Passt perfekt oder?Verein: SV Wacker Burghausen

1 Comment
  • Apel

    etwas enmaliges mussman unbedingt nutzen

    23. November 2011 at 14:11

Post a Comment