Top
Schwere Randale nach dem verlorenen Champions League Finale in München ;-) | Fritten, Fussball & Bier
fade
14105
post-template-default,single,single-post,postid-14105,single-format-standard,eltd-core-1.2.2,flow child-child-ver-1.0.2,flow-ver-1.8,eltd-smooth-scroll,eltd-smooth-page-transitions,ajax,eltd-grid-1300,eltd-blog-installed,page-template-blog-standard,eltd-header-type2,eltd-sticky-header-on-scroll-up,eltd-default-mobile-header,eltd-sticky-up-mobile-header,eltd-menu-item-first-level-bg-color,eltd-dropdown-default,eltd-header-style-on-scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-7.6,vc_responsive
Title
Fritten, Fussball & Bier / Nachgetreten!  / Schwere Randale nach dem verlorenen Champions League Finale in München ;-)

Schwere Randale nach dem verlorenen Champions League Finale in München ;-)

München weint, aber nicht alle Fans haben die Niederlage am Samstag im Finale der Champions League gut verkraftet und sind friedlich nach Hause gegangen. Ein paar frustierte Vollpfosten musste ja wie immer zeigen, dass sie auch frustiert sind. Also baut man seine Enttäuschung mit ein wenig Randale wieder ab und sorgt so für eine Schneise der Zerstörung quer durch München. Blöd ist es aber, wenn man von einer Ãœberwachungskamera dabei noch gefilmt wird. Abscheulich ist so etwas und wir zeigen das Video nur als Abschreckung! Fussball ist nur ein Spiel und da gibt es eben Sieger und Verlierer! Und manchmal weiß der Sieger gar nicht, wieso er gewonnen hat, was es für den Verlierer noch bitterer macht. Aber so ist nun mal der Sport, akzeptiert das! Und nun schaut Euch das Video an der „schweren Randale von München“ an 😉

Quelle: Youtube (User: )

Toby Volke

Servus, ich bin der Frittenmeister. Den Blog habe ich 2006 nach der WM in Deutschland gegründet, einfach weil ich meiner Leidenschaft, dem Fussball, mehr Zeit widmen wollte. Und was ist da besser dazu geeignet als ein Blog, wo man immer viel Hintergründe recherchieren muss. Passt perfekt oder?Verein: SV Wacker Burghausen

1 Comment
  • Jan

    ich war aber auch sauer…

    21. Mai 2012 at 10:22

Post a Comment