Home Geschichtsstunde Alexander Neufeld spielte für drei Nationalmannschaften

Alexander Neufeld spielte für drei Nationalmannschaften

by Frittenmeister

Kennt Ihr Alexander Neufeld? Wohl eher nicht, in der heutigen Fangeneration ist der liebe Herr Neufeld eher unbekannt, doch er hat sich einen Platz in den Geschichtsbüchern gesichert, den er sicher auch so schnell nicht mehr hergeben wird. Er hat nämlich in seiner langen Karriere für 3 verschiedene Nationalmannschaften gespielt und ist damit Rekordhalter in diesem Bereich.

  • 3 Spiele für die ungarische Fußballnationalmannschaft als Sándor Nemes
  • 2 Spiele für die österreichische Fußballnationalmannschaft als Alexander Neufeld
  • 2 Spiele und ein Tor für die Nationalmannschaft Palästinas als Perry Neufeld

Der gerlernte Stürmer wurde unter dem Namen Sándor Nemes in Ungarn geboren (* 25.09.1899) und spielte dort in seiner Karriere für zahlreiche Budapester Clubs wie zum Beispiel den Ferencvárosi Torna Club. Im Frühjahr 1918 war es dann soweit, beim 2:1-Sieg über die Schweiz debütierte Nemes in der ungarischen Nationalmannschaft und zeigte auch gleich eine überzeugende Leistung. Insgesamt spielte er bis zum Oktober 1919 3-Mal für die Nationalmannschaft Ungarns. Bei seinem dritten und letzten Länderspiel knüpfte er ihn Wien erste Kontakte zum zweitklassigen Club SC Hakoah Wien, zu dem er wenige Tage später auch wechselte.

Nur ein Jahr später wurde ihm aber wie vielen anderen ungarischen Spielern in Wien die Spielerlaubnis entzogen, da er von seinem alten Verein in Budapest nie freigegeben worden war. Ein knappes Jahr musste er daraufhin pausieren bis die Situation mit dem ungarischen Verband geklärt war. Genervt von dem ganze Theater spielte er anschließend für seinen ehemaligen Verein Ferencvárosi Torna Club und später für den FC Basel einige Gastspiele in Europa, ehe er zu dem Showteam eines deutschen Unternehmers wechselte und zahlreiche Showspiele gegen deutsche Berufsspielermannschaften bestritt. Wegen mangelnden Erfolges wurde die Mannschaft jedoch schon nach wenigen Wochen wieder aufgelöst und Sándor Nemes wurde mal wieder gesperrt. Bis zum April 1921 hätte er dieses mal warten müssen, doch unerlaubterweise ging er in die Tschechoslowakei zu Makkabi Brünn für einige Monate. Nachdem der ungarische Verband ihm eine Amnestie anbot wenn er wieder nach Österreich zurückging, beschloss er diese anzunehmen und wieder auf legalem Fussball zu spielen.

Bis ins Jahr 1926 sorgte er in Wien für Aufsehen, spielte 2 Mal in der österreichischen Nationalmannschaft (gegen Schweden und die Schweiz) und sorgte in England und in Amerika bei einigen Freundschaftsspielen für großes internationales Interesse an seiner Person. Er wechselte schließlich für eine Saison nach Amerika zu den Brooklyn Wanderers (American Soccer League), kehrte wieder zurück zum SC Hakoah Wien, um anschließend wieder in die USA zum neu gegründeten Auswandererclub New York Hakoah zu wechseln. 

Nach einem kurzen Intermezzo in Wien zog es ihn 1935 zu Maccabi Tel Aviv, wo er schließlich 1945 seine Karriere beendete. Hier kam er im Jahr 1938 noch zu Einsätzen in seiner dritten Nationalmannschaft. Inzwischen nannte er sich Perry Neufeld und spielte in der WM-Qualifikation 2-Mal für Palästina/Eretz Israel. Dabei schoss er schoss er gegen Griechenland das einzige Tor in dieser Qualifikationsrunde für Palästina

Im Jahr 1986 verstarb Sándor Nemes alias Alexander Neufeld alias Perry Neufeld in Tel Aviv (Israel).

Erfolg von Alexander Neufeld:

  • 1 x Österreichischer Meister: 1925
  • 1 x Jugoslawischer Meister: 1933 (als Trainer)
  • 1 x Österreichischer Zweitliga-Meister: 1928
  • 3 x Palästina-Meister: 1937, 1939, 1941

Viele Informationen in diesem Artikel stammen vom Artikel Alexander_Neufeld auf Wikipedia.

3 comments

You may also like

3 comments

Jogi vom WM Journal 2010 2. August 2008 - 11:57

April 1921 hätte er dieses mal warten müssen, doch unerlaubterweise ging er in die Tschechoslowakei zu Makkabi Brünn für einige Monate. Nachdem der ungarische Verband ihm eine Amnestie anbot wenn er wieder nach Österreich-Ungarn zurückging,

1921 und Österreich-Ungarn… das gabs nur noch in den Köpfen einiger Ewiggestriger 😉

Reply
scorer 3. August 2008 - 01:59

Scusi, Frittenmeister,

aber im Jahre 1921 noch von einer österreichisch – ungarischen Mannschaft oder einem solchen Verband zu sprechen, ist historischer Unsinn. Hat er nun für Österreich oder Ungarn gespielt?
Wie auch immer, sein Rekord wird davon nicht angetastet..

Reply
Frittenmeister 3. August 2008 - 12:27

Gut, äh 1918 war es vorbei mit Österreich-Ungarn. Mein Fehler…also er hat dann für Österreich gespielt und nicht mehr für Ungarn!

Reply

Leave a Comment

− 3 = 6