Home Geld regiert die Welt! WM-Quali der Superlative!

WM-Quali der Superlative!

by Jan-Mikael Teuner
eine satirische Vorschau
Da sich das Quali-Konzept für die EM gerade auf allen Ebenen bewährt und auch Tüftler ihren Spaß daran haben, wird es in ähnlicher Form auch für die kommende WM adaptiert werden. Voraussetzung ist allerdings dass das Turnier nicht in Katar stattfinden sondern auf 24 Gastgebernationen verteilt werden wird. Dies bedeutet dann 12 Gruppen in der Vorrunde, aus denen sich die ersten beiden plus die 8 besten Dritten für das Sechzenhntelfinale qualifizieren werden.
Doch bis es soweit kommt, müssen es die Teams erstmal zur Endrunde schaffen. Dies wird diesmal leichter als je zuvor. Neben der Qualifikation wird es erstmals die World Nations Super League (WNSL) geben. Dort spielen in 24 2er Gruppen die Teams jeweils 8 Mal gegeneinander. Bei Punktgleichheit entscheidet der direkte Vergleich.
Generell kann es zu einer aberwitizgen Entscheidung führen. Lässt man die Quali z.B. einfach sausen und tritt nur in der WNSL an, wird man vermutlich weniger Spiele bestreiten müssen. Es wird gemutmaßt, dass einige Nationen davon Gebrauch machen werden, um ihre Spiele zu verknappen und somit das Faninteresse zu steigern. In der Quali könnte dann eine B-Auswahl oder auch ein PerspektivTeam WM2026 antreten. Nach den Rufen von Jürgen Klinsmann nach einer Senioren-Liga scheint auch das Weltmeister-Team von 1990 eine Alternative.
Doch damit nicht genug: Die Playoffs zur WM 2022 werden in einem separaten Turnier direkt vor der WM gespielt. Da die Endrunden-Gruppen zu diesem Zeitpunkt bereits ausgelost sind und noch die Playoffs-Sieger zugeordnet werden müssen, kann es unter Umständen eine Neuauslosung geben. Hier wird den Teammanagern bei der kurzfristigen Auswahl eines neuen Mannschaftsquartiers eine ganz besondere Bedeutung zukommen.
Als Gruppenköpfe gesetzt werden diesmal übrigens die Teams mit dem jeweils höchsten Koeffizient, der sich aus der Weltrangliste, der zu erwartenden Einschaltquote und der Anzahl der Instagram-Follower der nominierten Spieler zusammensetzt. Übertragen werden die Spiele dann exklusiv bei fifatv.
Der nächsten Clou ist übrigens für die WM2026 geplant, wenn die Weltmeisterschaft auf das ganze Jahr verteilt gespielt wird. Durch versetzte Anstoßzeiten und die Teilnahme aller Nationen möchte man eine lückenlose Fußballversorgung rund um die Uhr gewährleisten. Bis das Finale am 31.Dezember auf Mond oder Mars ausgetragen werden kann, wird es weitere Platzierungsspielen geben, um jedwede Unterbrechung zu vermeiden. Dies soll dann auch für einen Fun-Faktor sorgen, wenn Nationalspieler nicht mehr alle gleichzeitig abgestellt werden.
Hier schreibt Jan-Mikael Teuner, Buchautor von Kunibert Eder, dem Hobbyermittler mit dem in Verdachtsmomenten kitzelnden Schnurrbart. Sein erster Fall führt „Uns Kuno“ in die Fußball-Kreisklasse.
0 comment

You may also like

Leave a Comment

29 − 20 =