Home int. Meisterschaften War der Elfmeter von Ron Vlaar jetzt drin oder nicht?

War der Elfmeter von Ron Vlaar jetzt drin oder nicht?

by Frittenmeister

Die derzeitige Weltmeisterschaft in Brasilien hat ja schon einige Fehlentscheidungen der Schiedsrichter erlebt. Was jetzt aber durch das Internet geistert, wäre fast der Höhepunkt der ganzen Fehlentscheidungen, aber glücklicherweise gibt es schon eine doppelte Auflösung, dass alles gut ist. Aber fangen wir erst mal von vorne an. Holland muss im Halbfinale der WM gegen Argentinien im Elfmeterschießen antreten und darf gleich den ersten Elfmeter schießen. Hollands Verteidiger  Ron Vlaar schießt und trifft Argentiniens Keeper Sergio Romero. Verschoßen, gleich den ersten Elfmeter…die Kamera des FIFA gesteuerten Fernsehens schwenkt weg vom Strafraum und zeigt die beiden Teams, die sich am Anstosskreis versammelt haben. Interessant wäre es aber genau in diesem Moment geworden, denn man sieht in dem offiziellen Video ja noch, wie der eigentlich gehaltene Ball Richtung Torlinie zurückrollt und … tja, dann endet das Bild. Laut Regelauslegung müsste der gehaltene Elfmeter doch als Tor gewertet werden, wenn der Ball noch irgendwie die Torlinie überquert, ohne dass ein Spieler ihn aber noch mal berührt hätte. Soll heißen, ein Nachschuss ist beim Elfmeterschießen nicht erlaubt, wenn er aber selber irgendwie über die Linie rollt, dann wäre alles gut. Für uns stellt sich jetzt die Frage, ob das Handyvideo, was heute weltweit im Internet geteilt wurde, wirklich ein reguläres Tor zeigt oder nicht?!? So viel erkennt man nun auch wieder nicht, nur dass der Ball irgendwo in der Nähe der Torlinie zur Ruhe kommt. Aber ob der Ball die Linie überquert hat, kann man leider nicht so genau erkennen und deshalb ist jetzt Aufklärung gefordert. Wo ist die weltberühmte Torlinientechnologie, die wir seit der Hinrunde nicht mehr im Einsatz gesehen haben? Ist sie inzwischen abgeschaltet worden oder waren die Verantwortlichen für das System beim Elfmeterschießen schon in der VIP-Lounge? Hier wäre der Einsatz wirklich auch mal sinnvoll gewesen, um die ganzen Gerüchte schnell wieder abzuwürgen, aber nichts ist passiert.

Bis sich dann heute Abend der Social Media Videodienst VINE einschaltete und die Torperspektive des Elfmeters veröffentlichte. Klar ist zu sehen, dass nichts passiert ist. Der Ball rollt zwar in Richtung Tor, aber der Ball bleibt auf der Linie hängen, bzw. rollte sogar leicht wieder zurück. Man sieht, dass der Ball definitiv die Torlinie nicht in vollem Umfang überschritten hat und deshalb hat der Schiedsrichter zu Recht auf „kein Tor“ entschieden.

Es gibt aber noch einen zweiten Beweis, dass der Schiedsrichter mit seiner Entscheidung richtig liegt. In diesem Video sieht man, wie Ron Vlaar den gehaltenen Elfmeter leicht mit Schulter berührt und so dem Ball erst den entscheidende Richtungswechsel zum Tor hin verpasste. Fast nicht zu sehen, da es auf den ersten Blick so aussieht, als würde er nur leicht zucken, bevor er sich enttäuscht abdreht. Aber je öfters man sich das Video anschaut, desto mehr ist man davon überzeugt, dass er den Ball berührt und das wäre dann offiziell als Nachschuss zu werten, was aber im Elfmeterschießen nicht erlaubt ist.

Also auch hier hat Schiedsrichter Cüneyt Cakir also richtig entschieden, wenn auch die Frage bleibt, ob er das alles überhaupt gesehen hat. Wenn ja muss man sagen, trotzdem richtig entschieden und deswegen war das auch eine perfekte Leistung und auf jeden Fall KEINE Fehlentscheidung. Wenn er die ganze Sache nicht gesehen oder geblickt hat, ist es auch egal, denn es ist nichts passiert. Also ist auch das KEINE Fehlentscheidung…

Wieso diese Geschichte jetzt überhaupt aufkommt, ist übrigens einem mehrere Jahre alten Vorfall aus Marokko zu verdanken. Ich glaube es war im Jahr 2012, als Torwart Khalid Askri im Elfmeterschießen einen Ball hält, sich schon mal selbst feiert und dabei nicht merkt, dass der Ball langsam aber sicher noch ins Tor trudelt (Das Video dazu gibt es hier). Über das Video hat sich damals die ganze Welt amüsiert und so ganz nebenbei hat damals jeder mitbekommen, wie die Regelauslegung diesbezüglich überhaupt ist.

Ein anderes Elfmeterschießen müssen wir auch noch erwähnen. Ebenfalls vor einigen Jahren gab es in Italien ein denkwürdiges Aufstiegsspiel, was auch vom Punkt weg entschieden werden musste. Den entscheidenden Elfmeter knallte ein Spieler an die Latte und von dort kullerte der Ball nach einiger Zeit doch noch ins Tor. Der Torwart war zu diesem Zeitpunkt bereits zu den Fans gelaufen und hatte zu Feiern begonnen…nur dass der Schiedsrichter noch auf den ruhenden Ball wartete und daher die Ausführung des Elfmeters noch gar nicht beendet war, bemerkte er nicht. Tja, am Ende kam es wie es kommen musste: Der Torwart war der Depp der Nation, seine Mannschaft wegen dieses Elfmeters nicht aufgestiegen und die ganze Welt lachte sich wieder einmal kaputt (Die ganze Geschichte haben wir hier aufgeschrieben).

Quelle: Youtube (User: wjn phạm,kundabuffer)

0 comment

You may also like

Leave a Comment

− 6 = 4