Home int. Meisterschaften Terminstress in Frankfurt?

Terminstress in Frankfurt?

by Frittenmeister

Der Sprung in die Gruppenphase der Europa League war ein großer Erfolg für Eintracht Frankfurt. Aber so ganz glücklich sind nicht alle bei den Hessen, denn durch die Europapokalspiele kommen viele englische Wochen auf die Mannschaft zu. Trainer Armin Veh sieht ganze aber nicht ganz so dramatisch.

Wir haben ein ganzes Jahr darauf hingearbeitet und uns riesig mit unseren Fans gefreut, dass wir in der Europa League spielen. Und deshalb werde ich nicht über die Mehrbelastung jammern. (Armin Veh, Trainer von Eintracht Frankfurt)

Gedanken macht man sich bei der Eintracht aber trotzdem darüber, wie man die Zeit von Mitte September bis Mitte Dezember möglichst heil und erfolgreich übersteht. Trainiert hat man gut, einen breiten Kader hat sich auch zusammengekauft, aber so 100%ig sicher ist man als Trainer dann doch nicht. Wie kommt er nur darauf? Vielleicht weil es in den ersten vier Bundesliga-Spielen nicht gerade optimal lief? Zwei Siege stehen drei Niederlagen gegenüber und nach der letzten hervorragend gelaufenen Saison haben sich Fans und Trainer Armin Veh sicher etwas anderes gewünscht als diesen durchwachsenen Saisonstart.

Körperlich wird die Mannschaft das verkraften. Ich weiß nur nicht, ob sie es mental hinkriegen. (Armin Veh, Trainer von Eintracht Frankfurt)

Woher kommt das aber? Ist es die Motivation? Sind es die Reisestrapazen? Eintrachts Verteidiger Marco Russ hat das etwasg enauer auf den Punkt gebracht und direkt davon gesprochen, dass „…die Reisestrapazen ein Problem geben könnten….“ Immerhin geht es für die Frankfurter Eintracht,  die von Sponsor Mietwagen Vermietung Hertz unterstützt wird, in der Europa League nicht nur nach Bordeaux in Frankreich, sondern mit Apoel Nikosia und Maccabi Tel Aviv auch nach Zypern und nach Israel. Weite Wege…

Armin Veh ist aber trotzdem kein Freund davon Spieler bewusst zu schonen. Er kann aber natürlich gewisse Personalwechsel nicht ausschließen. Dafür wurde auch der Kader etwas breiter ausgelegt und mit dem Schweizer Nationalspieler Tranquillo Barnetta noch zusätzlich verstärkt. Ob das aber reicht? Wird man sehen…ich traue der Eintracht in Europa viel zu, da sie einfach mit Herz spielen und eine gut eingespielte Mannschaft haben. Mal schauen ob ich Recht behalte…

Eintracht_Frankfur

2 comments

You may also like

2 comments

Stefan Krieger 19. September 2013 - 05:56

„Nur ein Sieg und vier Niederlagen stehen in der Bundesliga zu buche und das ist nicht unbedingt das, was man sich als Fan und als Trainer wünscht“

Nicht nur das. Es stimmt nicht mal.

Reply
Frittenmeister 19. September 2013 - 09:46

Servus Stefan

ah verkackt…das passiert, wenn man den Artikel vor zwei Wochen anfängt zu schreiben und ihn dann falsch finalsiert. Da muss ich noch mal ran…sorry!

Reply

Leave a Comment

24 − 17 =