Home int. Meisterschaften Die Qualifikation zur WM 2014

Die Qualifikation zur WM 2014

by Frittenmeister

Es ist wie immer saublöd. Da hat man als Fan gerade die EM-Qualifikation überstanden und freut sich auf die Europameisterschaft im nächsten Jahr, da platzt die Meldung herein, dass sich die Fussballverbände auf einen Spielplan für die Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien geeinigt haben. Na toll, da kommt ja wieder alles auf einmal, letzte Woche erst die Auslosung der EM, jetzt die Auslosung der WM. Und dann sollt man da zwischen all den Turnieren noch den Überblick behalten. Keine Sorge, ist alles nicht so schlimm. Und vor allem denkt immer daran, dass es uns die Auslosung und der Rahmenspielpan ja sowieso komplett wurscht sind, denn wir schlagen sie alle. Egal wann, egal wo und egal wie! Wir werden Siege einfahren und wir werden zur WM 2014 nach Brasilien fahren. Das halte ich für absolut sicher….

Wir strotzen vor Selbstvertrauen und haben es eigentlich nicht nötig, über die läppische Qualifikation zu reden. Aber wir tun es trotzdem!

Wir sind ganz zufrieden mit den Spielterminen. Wir haben uns gestreckt, dass wir das erste Spiel gegen die Faröer im März 2013 haben. Aber ich habe auch Verständnis dafür, dass von deren Seiten der Einwand kam, weil die Liga dort im März erst beginnt. (Marcel Koller, Nationaltrainer Österreich)

Ein Klassiker eröffnet die Qualifikation in unserer Gruppe C. Die Färöer Inseln empfangen in einem vorgezogenen 1. Spieltag schon im Juni 2012 die Österreicher und unseren Nachbarn schlottern jetzt schon mächtig die Knie. Ja, die Färöer Inseln haben einigen Jahren dafür gesorgt, dass die Österreichische Nationalmannschaft sich bis auf die Knochen blamiert hat und bis heute noch mit Hohn und Spott wegen dieser einen Partie leben muss. Und der Druck ist gewaltig. Gewinnen können sie fast nichts! Sie können nur verlieren, und zwar das letzte bisschen Respekt der Fussballnationen in Europa. Eines aber sollte beiden Ansporn genug sein. Der Gewinner wird nämlich für ungefähr drei Monate Tabellenführer der Gruppe C sein und beide hatten dieses Vergnügen noch nie oder schon sehr, sehr lange nicht mehr.

Unser Jungs eröffnen im September dann endlich den 2. Spieltag und jetzt kommen die Spieler der Färöer Inseln gleich mal zu uns nach Deutschland. Sollte eigentlich eine klare Angelegenheit sein, aber unterschätzt diesen Underdog mal nicht. Diesen Fehler haben die Österreicher schon öfters gemacht und jedesmal wurde es verdammt peinlich für sie. Am 3. Spieltag kommt es dann gleich zum Knaller in dieser Gruppe. Österreich empfängt Deutschland und bei diesem Spiel wird es sicher heiß hergehen. Keiner will gegen den Nachbarn verlieren und die Österreicher hoffen, an ihre erfolgreiche Cordoba-Zeit wieder anknüpfen zu können. Wir dagegen wollen nicht gegen die kleinen Ösis verlieren und wir wollen uns vor allem nicht wieder 25 Jahren lang ihren Schmäh wegen eines einzigen Spiels anhören. Gewinnen ist also Pflicht…

Diese Gruppe ist eine große Herausforderung für uns, mit sehr starken Gegnern. Gerade das Spiel gegen die Deutschen wird sehr spannend für uns. (Kristin Dam Ziska, Stellvertretender Generalsekretär der Faröer Inseln)

Die nächsten Spiele sind dann Standard. Irland, Kasachstans, Schweden. Sie alle müssen geschlagen werden, damit wir zur Weltmeisterschaft 2014 fahren dürfen. Aber auch hier gilt: Vorsichtig sein! Irland hat in der Relegation gerade sein Ticket zur Europameisterschaft gelöst und hat bewiesen, dass sie verdammt gefährlich sein können. Aber auch die Schweden darf man nicht unterschätzen, auch wenn sie aktuell nicht mehr so stark sind wie vor 6 oder 7 Jahren. Kasachstan dagegen muss man schlagen, ohne Wenn und ohne Aber.

Der Spielplan der Gruppe C zur FIFA Fußballweltmeisterschaft 2014 in Brasilien:

1. Spieltag: 
06.06.2012
     

Färöer – Österreich

2. Spieltag
: 07.09.2012
     

Deutschland – Färöer

Kasachstan – Irland

3. Spieltag
: 11.09.2012
     

Österreich – Deutschland

Schweden – Kasachstan

4. Spieltag
: 12.10.2012
     

Irland – Deutschland

Kasachstan – Österreich

Färöer – Schweden


5. Spieltag
: 16.10.2012
     

Deutschland – Schweden

Färöer – Irland

Österreich – Kasachstan

6. Spieltag
: 22.03.2013
     

Schweden – Irland

Kasachstan – Deutschland

7. Spieltag: 
26.03.2013
     

Deutschland – Kasachstan

Irland – Österreich


8. Spieltag: 
07.06.2013
     

Österreich – Schweden

Irland – Färöer

9. Spieltag
: 11.06.2013
   

Schweden – Färöer

10. Spieltag
: 06.09.2013

Irland – Schweden

Deutschland – Österreich

Kasachstan – Färöer

11. Spieltag: 
10.09.2013
     

Kasachstan – Schweden

Färöer – Deutschland

Österreich – Irland

12. Spieltag: 
11.10.2013
  

Deutschland – Irland

Schweden – Österreich

Färöer – Kasachstan

13. Spieltag: 
15.10.2013
     

Schweden – Deutschland

Irland – Kasachstan

Österreich – Färöer

Wer soll uns in dieser Gruppe gefährlich werden? Österreich? Irland? Schweden? Also ich weiß nicht, in der Form, in der unsere Nationalspieler sind und mit dem Spielermaterial, was ständig nachkommt, sollte die Qualifikation echt kein Problem sein. Bundestrainer Jogi Löw baut jedenfalls schon mal vor und hält die Gruppe zumindest für „sehr ausgeglichen“ und sogar für „stärker als in den vergangenen EM-Qualifikationen“. Nun ja, lassen wir ihm mal seine Meinung, solange er uns zur WM 2014 führt, kann die Gruppe noch so stark sein. Für mich zählt sowieso nur ein Spruch und das ist der: „Will man Weltmeister werden, muss man alle schlagen“. Da können unsere Nationalspieler dann ja gleich mal in der Quali anfangen…

Vielleicht ist unsere Gruppe sogar noch etwas stärker als die der vergangenen EM-Qualifikation. Das sieht man ja auch daran, dass neben uns auch Schweden und Irland zur Europameisterschaft fahren. Auch die Österreicher werden eine viel bessere Rolle spielen als zuletzt. (Jogi Löw, Nationaltrainer Deutschlands)

1 comment

You may also like

1 comment

Trainer Baade 18. November 2011 - 17:36

Ich finde, sowohl Iren als auch Schweden sollte man grundsätzlich nie unterschätzen. Auch wenn der Abstand zur Zeit extrem erscheint …

Reply

Leave a Comment

50 − = 49