Home int. Meisterschaften Pressestimmen zum WM-Finale zwischen Deutschland und Argentinien

Pressestimmen zum WM-Finale zwischen Deutschland und Argentinien

by Frittenmeister

Wir machen es schon wieder. Angesichts der Tatsache, dass WIR WELTMEISTER SIND, machen wir eine Presseschau. Was denkt die Welt über unseren Titel, wie haben sie das Spiel gesehen und welche pathetischen Floskeln bestimmen die Zeitungen der Welt. Wir haben heute Nacht sowieso nicht viel geschlafen und uns deswegen gleich mal dran gesetzt und uns mit Hilfe des Google Translators durch die ganze Welt gelesen. Herausgekommen ist dabei eine ausführliche Presseschau über ein Datum, was niemand in Deutschland so schnell vergessen wird. Der 13.07.2014 ist in die Geschichtsbücher als der Tag eingegangen, an dem unsere Nationalmannschaft den vierten Stern für Deutschland geholt hat. Man feiert Deutschland, man feiert einen verdienten Sieger. Und man feiert ein spannendes und packendes Finale. Ein Spiel, das auf der ganzen Welt die Fans packte und vor Spannung zittern ließ…

Natürlich fangen wir mit dem Land des Vizeweltmeisters an. Wie verkraften die Argentinier die unglückliche Niederlage im WM-Finale. Sind sie trotzdem stolz auf das Erreichte, weinen sie oder fühlen sie sich von Gott und der Welt betrogen. Alles ist möglich und in einem emotionalen Land wie Argentinien kann die Stimmung schnell umschlagen. Dann werden praktisch über Nacht aus Helden Versager. Schauen wir also mal, was die argentinische Presse heute morgen schreibt…

ARGENTINIEN

Olé: „Uns wurde die Hoffnung gestohlen – ein nationaler Schlag. Die Nationalelf verlor das Finale in der Verlängerung durch ein hervorragendes Tor Götzes, und Deutschland hat uns wieder wie 1990 besiegt. Argentinien hat ein sehr ehrenhaftes Spiel gezeigt. Der italienische Schiedsrichter hat in der zweiten Halbzeit ein klares Elfmeterfoul an Higuaín nicht gepfiffen. Trotz des Schmerzes muss man den Jungs Applaus spenden.“

La Nación: „Ein Schlag direkt ins Herz. Messi war ohne Zweifel der Mann, der für die WM-Qualifikation eines Teams sorgte, das mehr Zweifel als Sicherheit erweckte. Gegen die Niederlande und Deutschland zeigte er aber nicht die Spiele, die die Welt erwartete, um ihn als König anzuerkennen.“

La Razón: „Alptraum: Argentinien steht nach dem Finale vor dem Nichts.“

Cronica: „Uns wurde die Illusion geraubt“

Perfil: „Nach 24 Jahren ist Argentinien wider nur zweitbester, während Deutschland den Pokal hebt“

Diario Popular: „Deutschland vereitelt den Traum“

El Argentino: „Trauer und Stolz: Argentinien hat das Finale gegen Deutschland verloren. Die Selección konnte mit Deutschland nicht mithalten und scheiterte im entscheidenden Spiel. Sie versuchte alles im Spiel, aber bezahlte bitter.“

Clarín: „Der Traum wurde vom Tor in der Verlängerung entzaubert. Argentinien ohne Trophäe, aber mit stolz geschwellter Brust und hoch erhobenem Kopf. Argentinien vergab eine gute Chance beim Stand von 0:0, auch der Schiedsrichter verweigerte Higuain einen Elfmeter.“

Pagina12: „Der letzte Tango im Maracana. Die Violinen erklangen, das Bandoneon weinte.“

Man ist stolz auf die Albiceleste, trauert aber auch einem ganz klarem nicht gegebenen Elfmeter (?) hinterher. Vermutlich meinen sie damit die Szene, als Manuel Neuer den Ball vor Higuaín wegboxt und den argentinischen Angreifer anschließend zu Boden rammt. Elfmeter? Würde ich jetzt nicht sagen, aber das sehen die Argentinier anders. Ansonsten wird in Argentinien ein wenig getrauert, Messi wieder einmal ein klein wenig angegangen, weil er im Finale (wie schon so oft bei wichtigen Spielen der Albiceleste) doch nicht der Messias war.

Kommen wir damit zu den südamerikanischen/amerikanischen Ländern. Interessant ist hier vor allem, was die Brasilianer von uns denken. Zum einen haben wir sie 7:1 im Halbfinale besiegt und ihnen damit die größte Niederlage ihrer Fussballgeschichte zugefügt, zum anderen aber steht der verhasste Erzfeind aus Argentinien im Finale. Zum wem die Brasilianer halten, ist damit schnell klar…

BRASILIEN

O Globo: „Argentinien und Messi unterlegen. Deutschland ist viermaliger Weltmeister. Nach 24 Jahren des Wartens kann das Team von Joachim Löw den Pokal wieder in die Höhe stemmen. Für die Geschichte! Für die Geschichte!“

O Dia: „Das Maracana ist deutsch. Deutschland schlägt Argentinien und erobert den vierten Titel.“

Estadão: „Die Deutschen kamen nach Brasilien, um Geschichte zu Schreiben. Sie haben ihren vierten WM-Titel erobert, sich haben als erstes europäisches Team den Pokal in Amerika in die Höhe gestemmt, und sie haben Miroslav Klose als WM-Rekordtorjäger unsterblich gemacht.“

Lance!: „Sagt, wie fühlt Ihr Euch! Mit Brasilien im Herzen ist Deutschland Vierfach-Weltmeister. Vize in Rio de Janeiro – Argentinien weint vor Schmerzen und erleidet sein eigenes Maracanaço, um es ewig zu beklagen. Sagt uns, wie ihr euch fühlt, Hermanos.“

Mundodeportivo: „Deutschland ist Vierfach-weltmeister und zerstört Argentinien“

Zero Hora: „Götze, der Goldjunge. Deutschland erleichtert das Leiden Brasiliens, indem es einen argentinischen Sieg im Maracana verhindert.“

USA

Huffington Post: „Champions of the World.“ „Wir! Sind! Weltmeister!“ (auf Deutsch)

Washington Post: „Als immer mehr Deutschland zu den Favoriten zählten, erfasste ein gewisser Optimismus eine notorisch skeptische Nation. Und das explodierte heute Nacht in etwas, was man sehr selten sieht seit dem Zweiten Weltkrieg: eine Welle deutschen Stolzes.“

CNN: „Glory for Germany! Wette nie gegen Deutschland.“

Los Angeles Times: „Es hatte mehr Drehungen und Wendungen und fast so viel Blut wie ein Schwergewichtskampf.“

Endlich! Der lang ersehnte Titel für Deuschland ist da und das ist natürlich nur mit ganz viel Brasilien im Herzen möglich geworden. Die Argentinier bekommen in Brasilien ihr Fett weg und das wundert uns angesichts der Rivalität überhaupt nicht. Für die Brasilianer ist es damit zumindest nicht schlimmer geworden. Denn hätte Argentinien ausgerechnet in Brasilien, ausgerechnet im Nationalheiligtum Maracana den Weltmeistertitel gewonnen, wäre die brasilianische Fussballseele endgültig zerstört worden. So ist nur ein Traum geplatz und man kann sich mit den Deutschen freuen und den südamerikanischen Nachbarn noch ein paar Hiebe mitgeben. In Europa analysiert man das Finale schon sehr nüchtern und gratuliert den Deutschen artig zum Titel…

SPANIEN

El País: „Deutschland benötigte für seinen vierten WM-Titel 120 Minuten, viel Schweiß und die Treffsicherheit eines Götze, der in der WM bis dahin kaum in Erscheinung getreten war. Argentinien hatte eine stabile Abwehr, aber es fehlte das Schießpulver im Angriff.“

Sport: „Deutschland Weltmeister in der Verlängerung. In einem vibrierenden und ausgeglichenen Finale hatte Götze die Treffsicherheit, die Messi, Higuain und Palacio gefehlt hatte. Löws Ersatzspieler entscheiden das Finale.“

El Mundo: „Messi kann den Titelgewinn der Deutschen nicht verhindern.“

Marca: „Immer wieder Deutschland. Götze übernimmt die Rolle von Iniesta.“

El Mundo Deportivo: „Deutschland, ein würdiger Nachfolger Spaniens. Mario Götze ist für Deutschland was Iniesta für Spanien ist. Er ist klein, technisch stark und intelligent. Wer nicht versagte, war Götze. Was für ein Riesen-Tor. Das Tor zum WM-Titel.“

As: „Götze macht den Iniesta. Das Finale war hart umkämpft, ausgeglichen und mitreißend. Argentinien war nicht schlechter als Deutschland, hatte gute Torchancen, konnte aber Messi nicht finden.“

ÖSTERREICH

Kurier: „Ganz Deutschland ist Weltmeister. Sternstunde für den deutschen Fußball.“

KronenZeitung: „Deutschland! Golden Boys am Ziel der Träume! Eines der schönsten WM-Tore aller Zeiten.“

Der Standard: „Löws Vollendung, Deutschlands Triumph.“

Die Presse: „Götzendämmerung. Götzes Glanztat im Maracanã.“

Österreich: „DFB-Elf ist nach brutalem 120-Minuten-Thriller zum vierten Mal Weltmeister. So geil war ein Finale lange nicht.“

FRANKREICH

Le Figaro: „Das 20. WM-Finale war ein grandioses Spektakel zwischen zwei Teams, die alles gegeben haben, um eine Entscheidung herbeizuführen.“

Le Parisien: „Die beste Mannschaft des Turniers hat ihren vierten WM-Titel errungen. Das ist sicherlich ein Erfolg, der unter Schwierigkeiten und erst am Ende der Verlängerung geholt wurde, aber es ist ein völlig verdienter Erfolg. Dieses Team war das beste WM-Team und eine Mannschaft, die sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich weiterentwickelt hat.“

Ouest France: „Deutschland ist Weltmeister! Argentinien stand defensiv solide, und trotzdem: Der Bessere hat gewonnen. Deutschland hat geduldig die Lücke gefunden, um dieser brillanten Generation den Titel zu schenken, den sie verdient hat.“

Libération: „Die Schlacht der Taktiken war eng, aber die Deutschen wollten ihre nicht ändern. In der Überzeugung, dass sich die kollektive Stärke gegen die Künste eines einzelnen Mannes durchsetzen wird.“

L’Équipe: „Das war enger und spektakulärer als erwartet. Die Albiceleste hat ihr langweiliges Image abgelegt und alles dafür getan, den WM-Titel für die deutsche Nationalmannschaft zu verhindern.“

TSCHECHIEN

Blesk: „Mario ist ein Gott! Der zerzauste Götze mit dem Gesicht eines Jungen, das erst 22-jährige Spieler-Ass von Bayern München, hat für den Schlüsselmoment in Rio gesorgt.“

MF Dnes: „Messi wird kein König, Argentinien trauert und der Fußball regiert Deutschland.

Sport: „Götze hat Deutschland zum Titel geschossen! Die Deutschen sind Weltmeister, Messi war im Finale eine Null.“

RUMÄNIEN

Trud: „Agent Götze – das goldene Talent Deutschlands“

ITALIEN

La Gazzetta dello Sport: „Germania über alles!“ (auf Deutsch)

Corriere dello Sport: „Am Ende erobert Deutschland den Pokal: erfahrener, bestimmter, deutscher.“

Tuttosport: „Deutschland, vierter Stern! Das Deutschland der Klasse und der Technik im Dienst der Organisation und der Geometrie siegt nach einem zähen Spiel. Am Schluss gewinnt die beste Mannschaft der WM den Titel.“

Corriere della Sera: „Deutschland im Paradies, zum vierten Mal Champion. Deutschland ist Weltmeister geworden, weil es einfach die stärkste Mannschaft hatte.“

La Repubblica: „Am Schuss hat die stärkste Mannschaft gewonnen, darüber gibt es keine Zweifel. Deutschland hat im Finale zwar nicht sein schönsten Spiel gezeigt, hat aber Persönlichkeit und Charakter bewiesen.“

HOLLAND

De Volkskrant: „Deutschland Weltmeister dank eines ‚messianischen‘ Tores. Hinreißend, spannend und hart war das WM-Finale zwischen dem kombinierenden Kollektiv aus Deutschland und den Argentiniern, die auf eine Erlösung durch Messi spekulierten. Als die Dämmerung über Rio de Janeiro gefallen war und die Ausdauer fast verbraucht war, gewann Deutschland. Es ist der verdiente Lohn für den neuen Weg, basierend auf Technik und Mumm.“

De Telegraaf: „Goldenes Deutschland. In einem nervenaufreibenden WM-Finale hat Deutschland am längeren Hebel gesessen.“

AD: „Mit Schmerz, Mühe und etwas Glück hat Deutschland in Rio de Janeiro den vierten Weltmeistertitel erobert. Die Mannschaft war in einem fesselnden WM-Finale nach der Verlängerung mit 1:0 zu stark für Argentinien.

POLEN

Gazeta Wyborcza: „Eine schöne WM. Gold für Deutschland. Es bedurfte eines heroischen Kampfes, bis Mario Götze ein Tor für die am schönsten bei der WM spielenden Mannschaft schoss. Deutschland wurde zum vierten Mal Weltmeister. Das war ein ungewöhnlicher Anblick, ein würdiges, großes Finale.“

Rzeczpospolita: „Gewonnen hat der schöne Fußball, Mario Götze ist der Held des Finales. Leo Messi wird kein Gott wie Diego Maradona sein. Das war ein großes Finale, das dieser WM würdig war. Sowohl die Deutschen als auch die Argentinier wussten, dass dies ihre einzige Chance sein kann, in die Geschichte einzugehen. Die Schritte des argentinischen Tango verwoben sich auf dem Spielfeld mit dem Samba der Deutschen. Und die Deutschen tanzen Samba sieben Mal besser als die Brasilianer.“

Przeglad Sportowy:„Mario Götze gelang in der 113. Minute ein Tor mit Goldgewicht. Dem Gewicht des Goldpokals.“

UNGARN

Nepszabadsag: „Damit ist Deutschland zum vierten Mal Weltmeister. Schon seit langem konnte man nicht mehr sagen, dass immer die Deutschen gewinnen, zumal sie zuletzt 1990 bei einer WM gesiegt haben. Hingegen kann man von den seit 21 Jahren nicht mehr siegreichen Argentiniern sagen, dass sie immer verlieren.“

GRIECHENLAND

Skai: „Und am Ende gewinnen immer die Deutschen!“

Kreta: „Die Panzer sind mit einem Götze-Tor Weltmeister.“

Livesport: „Dynastie! Sie herrschen überall und Deutschland über alles.“

Sentragoal: „Die beste Mannschaft hat den Pokal in die Luft gehoben. Die Deutschen sind die erste europäische Mannschaft, die einen Titel in Lateinamerika gewinnt.“

Goal: „Der WM-Titel hat den Deutschen noch gefehlt um seine weltweite Vorherrschaft zu bestätigen…und damit fühlen sich die Spieler verdient als Chefs des Planeten.“

Sport-fm: „Die Deutschen, Eroberer der Neuen Welt“

in.gr: „Deutschland ist Weltmeister. Sie haben mehr Leidenschaft gezeigt und haben verdient in der Verlängerung gewonnen.“

ENGLAND

BBC: „Deutschland regiert wieder die Fußball-Welt.“

The Times: „Götze befördert Deutschland an die Weltspitze.“

Daily Telegraph: „Deutschland hob verdient den Weltpokal in die Höhe, dank eines brillianten Augenblicks von Mario Götze – MaRio de Janeiro. Schweinsteiger war der beste Spieler auf dem Platz – er vergoss Schweiß und Blut für sein Ziel.“

Sun: „Super-Mario ist Deutschlands Held in der Verlängerung. Super-Joker Götze erzielt in der 113. Minute per Volley großartig das Siegtor gegen Argentinien und bringt Deutschland zum vierten Mal an die Weltspitze.“

The Guardian: „Super-Mario hilft Deutschland zum Triumph. Götzes Volley stellt Rio in eine Reihe mit Bern 1954, München 1974 und Rom 1990.“

The Telegraph: „Extra spezial! Götze gewinnt für Deutschland die Weltmeisterschaft. Argentinien hat hart gekämpft, aber sich insbesondere an Jerome Boateng und dem blutenden Bastian Schweinsteiger die Zähne ausgebissen. Und sie hatten Götze. Götzes Tor war ein würdiger Siegtreffer.“

Independent: „Super-Mario zerstört Messis Traum.“

The Sun: „Super-Mario ist Deutschlands Verlängerungs-Final-Held“

RUSSLAND

Sport-Express: „Der Fußball lebt! Deutschland hat es verdient. Die Deutschen waren ihrem Gegner fast in allem überlegen.“

sport.ru: „Dafür lieben wir den Fußball: Er überrascht mit Abwechslung. Aber eine Tatsache bliebt unverändert – 2014 ist Deutschland die beste Fußballnation.“

Muss man jetzt noch viel sagen? Ich glaube nicht, Deutschland ist Weltmeister und die ganze Welt ist damit absolut einverstanden. Der schöne Fussball hat gewonnen, die beste Mannschaft ist Weltmeister und überhaupt Götze, Götze, Götze …

0 comment

You may also like

Leave a Comment

− 1 = 1