Top
Möller war gestern – der neue Schwalbenchef kommt aus Kolumbien | Fritten, Fussball & Bier
fade
3085
post-template-default,single,single-post,postid-3085,single-format-standard,eltd-core-1.2.2,flow child-child-ver-1.0.2,flow-ver-1.8,eltd-smooth-scroll,eltd-smooth-page-transitions,ajax,eltd-grid-1300,eltd-blog-installed,page-template-blog-standard,eltd-header-type2,eltd-sticky-header-on-scroll-up,eltd-default-mobile-header,eltd-sticky-up-mobile-header,eltd-menu-item-first-level-bg-color,eltd-dropdown-default,eltd-header-style-on-scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-7.6,vc_responsive,aa-prefix-socce-
Title
Fritten, Fussball & Bier / Kultspieler  / Möller war gestern – der neue Schwalbenchef kommt aus Kolumbien

Möller war gestern – der neue Schwalbenchef kommt aus Kolumbien

Andy Möller war gestern! Seine Schwalben waren schon plump und – ähem – erfolgreich! Aber das alles toppt jetzt ein gewisser Emerson Acuna vom kolumbianischen Club Atletico National! Er legt sich einfach flach und bekommt von Schiedsrichter Helen Keller auch noch den Elfmeter. War schon schwer zu sehen, aber trotzdem…

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=RZjvFdPGFfg[/youtube]

Toby Volke

Servus, ich bin der Frittenmeister. Den Blog habe ich 2006 nach der WM in Deutschland gegründet, einfach weil ich meiner Leidenschaft, dem Fussball, mehr Zeit widmen wollte. Und was ist da besser dazu geeignet als ein Blog, wo man immer viel Hintergründe recherchieren muss. Passt perfekt oder?Verein: SV Wacker Burghausen

5 Comments
  • Frittenmeister

    Ist er etwa ausgewandert?

    6. Dezember 2008 at 22:27
  • Jannek

    Hoyzer lässt grüßen !!

    6. Dezember 2008 at 21:43
  • Frittenmeister

    Angeblich wurde der Spieler nachträglich für 3 Spiele gesperrt, wobei aber 2 Spiele für eine rote Karte draufgingen, die er später noch erhalten hat. Also effektiv 1 Spiel Sperre für die Schwalbe

    6. Dezember 2008 at 10:24
  • Los Holstos

    Ist ja heftig. Wie blind ist da eigentlich der Schiedsrichter und vor allem – Der Schiedsrichter-Assistent an der Linie… riecht ein wenig nach Korruption…

    6. Dezember 2008 at 09:58

Post a Comment