Home Fussball ist u. Leben Mehr Herzinfarkte wegen der WM – nur in München?

Mehr Herzinfarkte wegen der WM – nur in München?

by Frittenmeister

In den letzten Jahren gab es vor und während der großen Turniere (WM 2006 & EM 2008) immer wieder große Untersuchungen. Und das Ergebnis war irgendwie immer das gleiche.Wir sind hochgradig Herzinfarktgefährdet wenn wir uns WM-Spiele im Fernsehen angucken. Aber wieso? Regen wir uns so stark auf, fiebern wir ohne Rücksicht auf Verluste einfach zu 100% mit oder was sollte sonst der Grund für das gesteigerte Infarktrisio sein?!?

Kurz vor der Weltmeisterschaft in Südafrika hat sich das Institut für Gesundsökonomie und Klinische Epidemiolgie der Uni Köln dieser Frage angenommen und kann gleich mal Entwarnung geben. Es gibt deutschlandweit keine erhöhten Risiken und woher Fachleute und Medien immer ihre Informationen für die Panikmacherartikel her haben, ist ihnen auch ein Rätsel. Nirgends in Deutschland gibt es während großer Fussballturniere mehr Herzinfarkte oder Schlaganfälle, außer in München. Hier wiederum hat das englische renomierte Magazin „New England Journal of Medicine“ eine Studie veröffentlicht, dass während der WM 2006 in München deutlich mehr Menschen mit einem Herzinfarkt eingeliefert worden sind als üblich. Wie kommen jetzt aber die Engländer auf dieses Ergebnis? Nach vielen statistischen Auswertungen bleibt die Frage wirklich ein großes Rätsel…

Im Ergebnis lässt isch außerhalb Münchens kein statistischer Zusammenhang zu den Länderspielen feststellen. (Markus Lüngen, Leiter des Institut für Gesundsökonomie und Klinische Epidemiolgie an der Uni Köln)

Die Mitarbeiter der Kölner Universität haben insgesamt Daten von 7,2 Millionen Versicherten ausgewertet und eigentlich genau das Gegenteil festgestellt. In München gab es zu Zeiten, wenn Länderspiele stattgefunden haben, viel weniger Patienten, die mit Herzproblemen in ein Krankenhaus eingeliefert werden mussten, also an normalen Tagen. Egal, wie spannend das Spiel war. Dagegen gab es an normalen Montagen nach den Spielen wieder mehr Herzprobleme. Also kann ich hier mal eine einfach Folgerung davon ableiten und sagen, spannungsgeladene Fussballspiele sind gut für das Herz und wir müssen uns also keine Gedanken machen. Wir können ganz unbesorgt die Spiele genießen…

Für die deutsche Gesamtbevölkerung außerhalb der Region München besteht kaum ein erhöhtes Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse durch spannungsgeladene Sportveranstaltungen. (aus der Studie der Uni Köln über Herzerkrankungen während Sportveranstaltungen)

Es gibt übrigens auch noch einige pausible Erklärungen, wieso in München die Ergebnisse „verfälscht“ wurden. Zum einen wird vermutet, dass einige Medizinzentren aufgrund des fussballbegeisterten Personals schlichtweg ihre Pforten geschlossen haben und deswegen an anderen geöffneten Kliniken mehr Patienten mit Herzproblemen eingeliefert wurden. Zum anderen glauben Mediziner, dass die Münchner spannungsgeladene Fussballspiele nicht gewohnt sind. Schließlich sorgt der FC Bayern München mit seiner dominanten Art in der Liga nicht gerade für einen ungesund hohen Pulsschlag…

Quelle: Süddeutsche Zeitung, 09.06.2010

1 comment

You may also like

1 comment

Schwalbenkönig 11. Juni 2010 - 12:55

Schöner Artikel! Nur mit dem letzten Satz bin ich nicht ganz einverstanden, denn in München gibt es ja auch noch den TSV 1860 München und dessen Fans müssten solche Spiele eigentlich gewohnt sein 😉

Reply

Leave a Comment

3 + 6 =