Home Fussball ist u. Leben Jens Lehmann zu den Paralympics?

Jens Lehmann zu den Paralympics?

by Frittenmeister

Jens Lehmann war ein ein guter, aber auch ein umstrittener Torwart in der deutschen Nationalmannschaft. Gewonnen hat er mit ihr jedoch nichts Großes. Der dritte Platz bei der WM2006 und der zweite Platz bei der EM2008 waren nicht schlecht, nur ganz nach oben hat es für ihn nie gereicht. Das aber will er jetzt noch nachholen…sagt zumindest die Gerüchteküche! Und die ist hartnäckig, denn schon vor einer Woche gab es die ersten Meldungen zu dem Gerücht, dass Jens Lehmann als Torwart der Blinden-Fussball-Nationalmannschaft bei den Paralympics 2016 eine Medaille holen möchte. Viele haben dabei nur den Kopf geschüttelt, aber so ganz abwegig ist der Gedanke an einem Jens Lehmann im Tor der Blindennationalmannschaft nicht. Denn blind muss man als Torwart einer Blindenfussballmannschaft nicht sein. Ganz im Gegenteil!

 Wenn Jens Lehmann mitmachen würde, wäre das sensationell. (Ulrich Pfisterer, Blindenfußball-Bundestrainer)

Jens Lehmann noch einmal auf dem Fussballplatz? Wieso nicht! Ehrgeizig wie er ist, würde er unsere Blindenfussballnationalmannschaft auch zu Titeln führen oder zumindest die Qualifikation für die Paralympics 2016 schaffen. Das wäre auch bitter notwendig für den Blindenfussball in Deutschland, denn so richtig erfolgreich sind die Jungs bisher leider nicht. Da würde ein Mann wie Jens Lehmann sicher einiges bewegen können, aber will er das überhaupt? Und eine noch wichtigere Frage ist, darf er das überhaupt?

Wenn es möglich sein wird, dann mache ich das. Ich weiß zwar noch nicht, was in vier Jahren sein wird, aber ich könnte mir schon vorstellen, dass mir das Spaß macht. (Jens Lehmann)

Das wollen ist nach seiner eigenen Aussage nicht das Problem und das dürfen ist nach unseren Informationen auch kein Problem. Im Blindenfussball sagt das Regelwerk nämlich aus, dass der Torwart sowieso Sehen können muss und von daher könnte er ohne Probleme auf seiner Lieblingsposition in der Blindennationalmannschaft spielen. Nach 61 Länderspielen für die A-Nationalmannschaft wäre das dann wohl der krönende Abschluss seiner langen und bewegenden Karriere…

Ein Torhüter unterliegt keinen Bestimmungen, dass er irgendeine Behinderung haben muss und auch keinen Regeln in Sachen Karriere. Somit wären Jens Lehmann und Oliver Kahn oder jeder andere zurückgetretene Torhüter praktisch verfügbar. Wir werden das jetzt intern besprechen. (Friedhelm Julius Beucher, Präsident des Behindertensport-Verbandes DBS)

Wer sich jetzt genauer über Blindenfussball informieren möchte, der schaut mal hier ins Regelwerk. Dort steht auch beschrieben, wie das genau beim Blindenfussball funktioniert. Ich versuch es mal ganz wiederzugeben. Der Torwart darf und muss etwas sehen. Die Feldspieler sind alle blind bzw. bekommen eine Augenbinde, damit sie wirklich nichts mehr sehen. Im Ball selbst ist eine Rassel oder eine Klingel eingbaut, so dass man immer sofort hören kann, wo der Ball sich gerade befindet. Die Spieler selbst finden ihre Mitspieler nur, indem sie sich gegenseitig zurufen wo sie sind. Gleichzeitig kann natürlich der sehende Torwart von hinten seine Mitspieler anleiten und führen. Das wäre das Spiel, kurz und knapp erklärt. Wie so etwas dann aussieht, haben wir ja bei den diesjährigen Paralympics beobachten können. Schöne Dribblings, ebenfalls schöne Tore und hochemotionale Spiele waren die Folge. Um ein wenig mehr zu verstehen, könnt ihr mal diese etwas älteren Reportage zum Thema anschauen…

Quelle: Youtube (User: DBSVJugendclub)

0 comment

You may also like

Leave a Comment

− 3 = 2