Home Kultclub Halbangst 2

Halbangst 2

by Frittenmeister

Könnt Ihr Euch noch an das „Halbangst“ Video erinnern? Genau, das war das Video, wo ein paar Düsseldorfer Fans auf ihre Art und Weise den Düsseldorfer Aufstieg im Rehagel-Halbangst-Modus noch einmal dargestellt haben und damit bundesweit einen großen Erfolg gefeiert haben. Viele tausend Fans haben das Video gesehen und wenn etwas erfolgreich ist, dann muss auch eine Fortsetzung folgen. Die gibt es jetzt mit dem wunderbaren Titel „Halbangst 2“ und auch diesesmal hat man sich wieder einem aktuellen Thema angenommen. Der Untertitel des neuen Videos heißt „Das Haus vom Veh“ und mach will damit die Ereignisse aus dem Frühjahr 2012 noch ein mal aufgreifen, als in einem Psychothriller die Düsseldorfer Fortuna gegen die Eintracht aus Frankfurt antreten musste. Tja, egal was damals passiert ist, hier ist die Düsseldorfer Sicht der Dinge. Viel Spass damit….

Quelle: Youtube (User: Otto Preetz), mit freundlicher Genehmigung der Filmemacher

 Wir sind hier gebor’n und laufen auf den Rasen,
lieben die Fortuna – mit uns ist nicht zu spaßen.
Der Denunziant kennt jede Schwalbe hier beim Namen.
Armin Veh´s Gejammer ist von keinem zu ertragen.

Die Sonne blendet, Beister fliegt vorbei,
kurz vor’m Abschluss, doch da steht ein Bein.
Dann ein Strafstoß, der ist für Jens gemacht!
Die Chance wartet und er holt sie ab!

Der Veh heult an der Seite, ich hab Rückenwind!
Ein Ultrachor mit Fackellicht, der für uns singt!
Ich lehne mich zurück und lach ins Hertha-Blau,
ich schließ‘ die Augen und steig´ einfach wieder auf.

Und am Ende der Straße steht das Haus vom Veh.
Tempotaschentücher liegen auf dem Weg.
Er nennt uns Schauspieltruppe, bis zum Wiederseh´n.
Alle komm’n vorbei, er braucht nicht rauszugehen…
Haus vom Veh, Haus vom Veh!

Wir sind wieder da, in unbekannten Stadien.
Fremde Gesichter, doch jeder kennt Fortunas Namen!
Alles gewinnen beim Spiel mit gezinkten Karten.
Nix verlieren, auch bei allen Auswärtsfahrten.

Hübner pöbelt dort am Spielfeldrand,
der Fortunablock ist außer Rand und Band.
doch immerzu werd‘ ich von Veh verfolgt.
Heut sind wir zu Besuch, er hat’s nicht anders gewollt.

Ich lad die alten Vögel und Verwandten ein,
und auch Bruchhagen fängt vor Freude an zu wein’n.
Wir singen, mach´n die Humba und wir saufen Schnaps,
und feiern eine Woche jede Nacht.

Das Gejammer hallt schrill aus dem Haus vom Veh,
Tempotaschentücher liegen auf dem Weg.
Er nennt uns Schauspieltruppe, bis zum Wiederseh´n.
Alle komm’n vorbei, er braucht nicht rauszugehen…
Haus vom Veh, Haus vom Veh!

Und am Ende der Straße steht das Haus vom Veh,
Tempotaschentücher liegen auf dem Weg.
Er nennt uns Schauspieltruppe, bis zum Wiederseh´n.
Alle komm’n vorbei, er braucht nicht rauszugehen…

Hier bin ich gebor’n, denk` gerad zurück an Beister.
Hab taube Ohr’n, ’nen weißen Bart und wir sind Meister.
50.000 Rentner schneiden Stücke aus dem Rasen,
Wenn ich so daran denke, kann ich’s eigentlich kaum erwarten.

0 comment

You may also like

Leave a Comment

4 + 3 =