Home int. Meisterschaften England und sein ewiges Torwartproblem

England und sein ewiges Torwartproblem

by Frittenmeister

Wenn es nach Indizen geht, dann hat England ein Torwartproblem. Obwohl, wenn wir an die letzten Spiele bei Weltmeisterschaften und Europameisterschaften zurückdenken, dann brauchen wir hier keine Indizenbeweisführung zu machen. Andererseits, wir stehen vor einem großen Turnier und wie soll man soll man es sonst erklären, dass ein 19-jähriger aus der 4. englischen Liga jetzt bei der Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine mithelfen soll, den Europameistertitel endlich mal wieder nach England zu holen. Ok, sind wir ehrlich und verharmlosen die Schlagzeilen der Presse doch gleich wieder ein wenig. Jack Butland spielte zwar in der letzten Saison hauptsächlich in der 4. Liga bei Cheltenham Town, gehört aber dem Zweitligisten Birmingham City und saß dort auch einige Zeit in der letzten Saison auf der Bank. Gleichzeitig ist er Keeper der englischen U21 und da sollte man schon meinen, dass er etwas drauf hat. Und ganz nebenbei sollte man natürlich auch erwähnen, dass Jack Butland nicht gerade als die englische Nummer 1 bei dem Turnier eingeplant ist und wenn überhaupt als Nummer 3 mitfahren soll. Seine Einsatzchancen bei der Europameisterschaft 2012 sind da natürlich schon etwas limitiert…

Trotzdem, England hat ein Torwartproblem. Bei uns würde es so etwas nicht (mehr) geben, dass sich ein Torwart aus einer unterklassigen Liga im Kreise der Nationalmannschaft herumlümmelt. Dafür haben wir viele, wenn nicht bald zu viele gute Torhüter und die müssen sich jetzt schon kräftig um die drei Plätze im Nationalmannschaftskader streiten. Bei Namen wie Manuel Neuer, Tim Wiese, Marc-André ter Stegen, Ron-Robert Zieler, Roman Weidenfeller oder auch René Adler würde jeder englische Nationaltrainer sofort zuschlagen, aber auch die zweite Garde in der Bundesliga um Thomas Kraft, Michael Rensing, Ralf Fährmann, Bernd Leno, oder Sven Ulreich wäre noch heiß begehrt. Und die Liste könnte ich noch beliebig erweitern, denn fast jeder deutsche Verein hat auch einen deutschen Torhüter und alle haben sie eine gute Ausbildung in ihrer Jugend genossen. Das merkt man, zum einen an den wenigen Torwartfehlern und zum anderen daran, dass jedes Jahr neue noch bessere junge Torhüter die Bundesliga stürmen. In England tut man sich da etwas schwerer. Auf die Ausbildung im Torwartbereich wird nicht so viel Wert gelegt und viele Vereine setzen lieber auf ausländische Torhüter. Die sind international auch klasse, nur bringt das der englischen Nationalmannschaft nichts.

Kein Wunder also, dass ein 19-jähriger aus der 4. Liga einspringen muss. Klar muss man auch festhalten, dass er alle englischen Jugendnationalmannschaften durchlaufen hat und dass er schon Talent hat. Aber dass er von der 4. Liga gleich zur Europameisterschaft fahren kann ist trotzdem ein Hammer und vielleicht gar nicht so schlecht. Die Trainer kennen Jack Butland und sie haben langfristig mit ihm sicher noch vieles vor. Da ist es doch nur mal gut, den U21 Keeper auch mal im Kreise der Nationalmannschaft zu testen, weiterzuentwickeln und weiter aufzubauen. Ja, große Erwartungen steckt die englische Fussballnation in den 19-jährigen. Hoffentlich zerbricht er nicht daran…er steckt doch noch ganz am Anfang seiner Karriere und kämpft noch um einen Stammplatz in der 4. englischen Liga…

2 comments

You may also like

2 comments

Mareike 29. Mai 2012 - 13:46

Bernd Leno und „zweite Garde“? Lachhaft!
Schon mal die Kicker-Notentabelle der ganzen Saison angeschaut?
Na, wer ist ganz oben?

Reply
Frittenmeister 29. Mai 2012 - 16:25

Noten hin oder her, für mich hat im Moment nur die Frage gezählt, wer im Kader der EM steht und wer nicht! Und jetzt kommt mir nicht wieder mit den Antworten, der Bundestrainer ist ne Pfeife und weiß halt nicht was gut ist…

Reply

Leave a Comment

29 − 22 =