Home Kultclub Diese Werbung hat nun Stadionverbot!

Diese Werbung hat nun Stadionverbot!

by Frittenmeister

Meine lieben Fussballfreunde. Wer jetzt noch keine 16 ist, der muss darf hier eigentlich nicht mehr weiterlesen, denn dieses Thema ist nicht ganz jugendfrei. Zumindest ist das so, wenn man Bremer Politikern glauben darf, aber wer glaubt denn heutzutage noch Politikern. Leider niemand und daher lege ich ganz demokratisch die Entscheidung in eure Hände. Jeder darf frei und für sich selber entscheiden, ob er hier weiterlesen will und ob er den folgenden Werbespot, um den sich die ganze Geschichte dreht und der derzeit übrigens oft genug im TV läuft noch einmal sehen will…

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=rV58LhR9APc[/youtube]

Dieser Spot wurde im Bremer Weserstadion beim letzten Heimspiel mehrmals in der Halbzeitpause gezeigt und irgendwie störte das Gestöhne und der erreichte Orgasmus niemanden. Vielleicht waren die Fans angesichts des doch sehr ansehnlichen Spiels im Weserstadion und der 2:1 Halbzeitführung über den 1. FC Köln mit den Gedanken auch schlichtweg nur woanders. Fakt ist eigentlich nur, dass sich kein Zuschauer darüber beschwert hat, dafür aber eine Politikerin. Karin Garling von der SPD findet diesen Werbespot für ein Gleitgel gar nicht lustig und sorgte dafür, dass der Spot nun nicht mehr im Stadion laufen wird.

Kein Zuschauer beschwerte sich direkt bei uns, außer Frau Garling. Aber wir respektieren die Kritik, verzichten auf den Spot. (Tino Polster, Pressesprecher des SV Werder Bremen, berichtet in der BILD über die Beschwerde von Politikerin Karin Garling)

Die Argumente, dass der Spot sexistisch sei und eine falsche Botschaft an die Jugendlichen rüberbringt (Botschaft: Guter Sex ist nur mit Medikamenten – Gleitgel – möglich“), kann ich nachvollziehen. Aber sind wir inzwischen durch unseren täglichen medialen Overkill nicht ganz andere Sachen gewohnt? Vielleicht hat sich deswegen auch niemand über den Spot aufgeregt und vielleicht hat ihn in den letzten Tagen auch schon jeder im Fernsehen gesehen. Was soll man sagen, für den Hersteller des Produkts ist das Stadionverbot wohl das beste was ihnen passieren konnte, denn jeder Depp berichtet jetzt über diese Geschichte und macht so eine kostenlose Medienkampagne für den Gleitgelhersteller. Tja, sogar wir sind so dämlich und machen da mit…

Quelle: Youtube (User: cwerkgmbh)

0 comment

You may also like

Leave a Comment

+ 67 = 74