Home Kulttrainer Die schnellsten Trainerentlassungen in der Bundesliga

Die schnellsten Trainerentlassungen in der Bundesliga

by Frittenmeister

Michael Skibbe ist bei Hertha BSC Berlin als Trainer Geschichte. Ob er allerdings später in den Chroniken der Berliner überhaupt erwähnt wird, ist angesichts der sehr kurzen Amtszeit fast schon fraglich. Nur 52 Tage, oder umgerechnet fünf Spiele, durfte Skibbe auf dem Trainerstuhl Platz nehmen und dabei zeigte seine Mannschaft nicht gerade den schönsten Fussball. Am Ende hieß es dann Fünf Spiele – Fünf Niederlagen und das war dann zu viel für das Präsidium der Hertha.

Ganz Deutschland diskutierte nach seinem Rauswurf, ob es jemals eine schnellere Trainerentlassung in der deutschen Bundesliga gegeben hat und diese Frage können wir nach einigen Recherchearbeiten ganz klar mit JA beantworten. Michael Skibbe hat mit dem schnellen Rauswurf nur Platz 4 in unserer Rangliste erreicht und muss sich nur zwei Mal dem 1. FC Nürnberg und einmal dem VfB Leipzig geschlagen geben. Dafür hat er aber Christoph Daum geschlagen, ganz knapp zwar, aber immerhin. Fraglich ist und bleibt, ob der Skibbe Stolz auf seine Platzierung in der Rangliste ist. Wir vermuten ja mal, dass er darauf hätte verzichten können…

Die Rangliste der schnellsten Trainerentlassungen in der Bundesliga (Stand: 13.02.1012)

TageTrainerVereinJahr
18 Robert Körner1. FC Nürnberg1969
33 Jürgen SundermannVfB Leipzig1993
41 Rudolf Kröner 1. FC Nürnberg1983
52 Michael SkibbeHerha BSC Berlin2012
54 Christoph Daum Eintracht Frankfurt2011
57 Bernd Krauss Borussia Dortmund2000
58 Jens Keller VfB Stuttgart2010
61 Hans-Jürgen Gede Fortuna Düsseldorf1992
63 Jörg Berger Hannover 961986
76 Peter Neururer Hertha BSC Berlin1991
5 comments

You may also like

5 comments

fahnenmeier 14. Februar 2012 - 09:27

Verdammt! Halten wir schon wieder einen Negativrekord?! 😉

Reply
Frittenmeister 14. Februar 2012 - 12:11

Du musst das positiver sehen: Wenigstens hier seid ihr Ligaspitze…

Reply
Chris 14. Februar 2012 - 13:36

Ich war wahrlich erstaunt, als ich Sonntagvormittag von der Entlassung hörte. Da stellt sich die Frage, ob sich der Wechsel in die Bundesliga für Ihn gelohnt hat…

Reply
benditlikebender 16. Februar 2012 - 18:17

VfB Leipzig hat doch nur 1993/94 in der Bundesliga gespielt. Und Körner wirkt auch eher wie ein Interimstrainer, da er meistens nur einsprang, wenn „Not am Mann war“.

Und wenn man dann noch bedenkt, dass zwischen Skibbes erstem und letztem Pflichtspiel nur 22 Tage lagen, würde ich seine Amtszeit als die Kürzeste der Bundesligageschichte beurteilen.

MSN hat nicht immer recht.

Reply
Frittenmeister 17. Februar 2012 - 15:52

Stimmt…beim VfB Leipzig stimmt was nicht. Das hab ich grad eben ausgebessert! Ob Körner jetzt Interimstrainer war oder nicht, ist eine Frage für sich. Klar könnte man jetzt noch Franz Beckenbauer, Jupp Heyneckes bei seinem kurzen Bayern-Engagement nach Jürgen Klinsmann oder etliche andere Interimstrainer hier aufzählen. Aber ich lass das hier mal, hier war ausschlaggebend, dass die Trainer alle einen richtigen Vertrag hatten und am Ende entlassen wurden. Interimstrainer springen ja meistens nur ein, haben dann schon einen Amateurvertrag oder sonst was im Verein und ihre Amtszeit ist von vornherein befristet.

Bei Skibbe geb ich dir Recht, rein von deiner Sichtweise her ist das dann wohl die kürzeste Amtszeit in der Bundesligageschichte…

Reply

Leave a Comment

46 − = 45