Home Kultclub Die dienstältesten Manager der Bundesliga

Die dienstältesten Manager der Bundesliga

by Frittenmeister

Sie nennen sich Sportdirektoren, Sportchefs, Vorstandsvorsitzende, Geschäftsführer Sport oder altmodisch auch einfach nur Manager. Oftmals stehen sie nur in der zweiten Reihe, hinter Trainern, Spielern und Präsidenten, aber gleichzeitig sind sie die eigentlichen Herrscher der Vereine. Es gibt natürlich auch einige Lautsprecher der Liga, so wie in den letzten Jahren Uli Hoeneß einer war. Diese Manager tun verbal alles für ihren Verein, beleidigen die Gegner, verhandeln öffentlich mit Spielern wenn es der Motivation der eigenen Spieler förderlich ist und stellen sich oft genug quer, wenn es mal nicht läuft. Unvergessen sind Wortgefechte wie in den 90er Jahren zwischen Uli Hoeneß und Christoph Daum oder in den letzten Jahren zwischen Uli Hoeneß und Klaus Allofs. Das aber ist meistens die Ausnahme. Viele der Manager sind eher von ruhiger Natur und wollen lieber mit ihrer Arbeit überzeugen. Und sie machen das gut, wie man an Christian Heidel sieht. Der Mainz 05 Manager ist der mit Abstand dienstälteste aktive Manager der Bundesliga und  es sieht nicht so aus, als würde er jemals unfreiwillig seinen Posten verlassen müssen. Eigenwerbung in Form von öffentlichen Worten braucht er auch nicht zu machen, verbale Angriffe auf Kollegen hat er auch nicht nötig, dafür überzeugt er einfach zu sehr mit seiner Arbeit. Wiederum im Gegensatz dazu gibt es noch den Typ Manager, der gerne viel Geld ausgibt und versucht, sich den Erfolg zu kaufen. Prototyp dafür ist derzeit Dieter Hoeneß, der Bruder von Uli Hoeneß, der zuerst in Berlin bei der Hertha viele Millionen für den Abstieg ausgegeben hat und anschließend beim VfL Wolfsburg auch über 60 Millionen in nur einer Saison ausgegeben hat doch wieder nur gegen den Abstieg spielt. Solche Manager entlassen natürlich auch gerne Trainer…

Wir haben uns jetzt mal die Frage gestellt, welcher Manager denn schon wie lange seinem aktuellen Verein die Treue hält. Natürlich haben wir wieder einmal eine schöne übersichtliche Liste erstellt, die wir euch nicht vorenthalten wollen:

PlatzVereinManagerJahreZeitraum*Trainer überlebt
1FSV Mainz 05Christian Heidel221991-201314
2Borussia DortmundMichael Zorc161998-20148
3SV Werder BremenKlaus Allofs131999-20121
4Eintracht FrankfurtHeribert Bruchhagen92003-20123
51. FC NürnbergMartin Bader92003-20126
6Bayer 04 LeverkusenRudi Völler72005-20125
7SC FreiburgDirk Dufner72007-20141
81.FC KaiserslauternStefan Kuntz42008-20123
9Borussia MönchengladbachMax Eberl62008-20142
10FC St. PauliHelmut Schulte52008-20131
11Hannover 96Jörg Schmadtke32009-20123
12FC Bayern MünchenChristian Nerlinger32009-20123
13Hamburger SVBastian Reinhardt22010-20123
14Schalke 04Horst Heldt32010-20131
15TSG 1899 HoffenheimErnst Tanner22010-20122
16VfL WolfsburgDieter Hoeneß22010-20122
17VfB StuttgartFredi Bobic22010-20123
181. FC KölnVolker Finke22011-20131
* Zeitraum: Vertragsbeginn bis Vertragsende // sortiert ist die Liste nach Vertragsbeginn des Managers

Viele Manager sind nicht mehr sonderlich lange im gleichen Verein beschäftigt. Früher war das mal anders, da konnten Manager noch eine ganze Ära bestimmen. Heute müssen sie auch mal ganz schnell ihren Schreibtisch räumen, wenn es sportlich nicht läuft. Sie stehen genauso in der Verantwortung und selbst wenn sie oftmals noch mal über dem Trainer stehen und dessen Entlassung mitentscheiden, stehen sie mit in der Kritik. Sie sind für das sportliche mitverantwortlich und man merkt an der Liste schon, dass das Geschäft schnelllebiger geworden ist. Einzig beim FSV Mainz 05 ticken die Uhren noch anders, aber dort ist ja sowieso alles anders und das ist auch gut so.

Als kleines zusätzliches Gimmick habe ich mal alle Trainer zusammengetragen, die der jeweilige Manager in seiner Karriere bei diesem Verein gesehen hat, oder sagen wir mal überlebt hat. Bei 22 Dienstjahren ist es nicht verwunderlich, dass hier der Mainzer Christian Heidel ganz oben steht. Ganze 14 Mal musste er einen neuen Trainer suchen und das obwohl man dort nicht bei jedem kleinen Gegenwind den Trainer gewechselt hat. Aber daran sieht man auch, dass es früher für die Mainzer unruhige Zeiten waren und dass man nicht immer das Geld hat, einen Trainer langfristig zu binden. Manchmal muss man jemanden wie den Klopp auch gehen lassen, weil man ihm nicht mehr bieten kann. Um so mehr Respekt muss man Christian Heidel zollen, der immer wieder neue und gute Lösungen parat hat. Auch Dortmund profitiert von der Konstanz auf dem Managerposten. Die Mannschaft ist wieder stark, die Finanzen stimmen wieder und auch die Transfers werden wieder hochgeachtet. Für Bremen galt über lange Zeit genau das gleiche, doch in diesem Jahr ist es anders. Man hat sich wohl nach so vielen Jahren erfolgreicher Arbeit einfach mal zu sicher und zu gut gefühlt und dabei hat Manager Klaus Allofs auch ein paar Mal gewaltig daneben gegriffen. Nun gut, muss man sagen, es kann nicht immer klappen. Aber wenn es dann mal nicht klappt, dann ist auch bald jede Kontinuität beendet und es wird Zeit für eine neue Ära. Anders formuliert, auch dann greifen die Marktgesetze der Liga…

Für alle, die noch nicht genug haben, gibt es am Ende noch ein wenig zusätzliches Stammtischwissen. Welche Trainer haben die Manager in ihren jeweiligen Äras überlebt? Hier sind die Namen…

ManagerTrainer überlebtZahl
Christian HeidelJung, Kuze, Hummels, Franz, Frank, Saftig, Constantini, Frank, Karkuth, Vandereycken, Krautzun, Klopp, Andersen, Tuchel14
Michael ZorcSkibbe, Krauss, Lattek, Sammer, van Marwijk, Röber, Doll, Klopp8
Martin BaderWolf, Lieberwirth, Meyer, von Heesen, Oenning, Hecking6
Rudi VöllerAugenthaler, Skibbe, Labbadia, Völler, Heynckes5
Heribert BruchhagenReimann, Funkel, Skibbe3
Fredi BobicGross, Keller, Labbadia3
Stefan KuntzSasic, Schwartz, Kurz3
Bastian ReinhardtLabbadia, Moniz, Veh3
Christian NerlingerKlinsmann, Heynckes, van Gaal3
Jörg SchmadtkeHecking, Bergmann, Slomka3
Dieter HoeneßMcLaren, Littbarski2
Max EberlMeyer, Frontzeck2
Ernst TannerRagnick, Pezzaiuoli2
Dirk DufnerDutt2
Horst HeldtMagath1
Helmut SchulteStanislawski1
Volker FinkeSchäfer1
Klaus AllofsSchaaf1

Eines lasse ich jetzt in dieser Tabelle bewußt offen, nämlich den Zeitraum, den ein Manager gebraucht hat, um seine Trainer zu entlassen. Wenn man jedoch sieht, dass ein Fredi Bobic nicht mal ein Jahr braucht für den dritten Trainer, dann ist er entweder bei einem Verein engagiert, der nicht mehr weiß wie es weitergehen soll oder es ist einfach dumm gelaufen….

1 comment

You may also like

1 comment

Jan 22. Februar 2011 - 23:06

coole Liste, seh ich ja jetzt erst!
Zorc schon seit ’98…. wie krass!

Reply

Leave a Comment

19 − 10 =