Home Stadiongesänge Der Theodor im Fußballtor

Der Theodor im Fußballtor

by Frittenmeister

Ja, ja, der Theodor, der steht bei uns im Fussballtor. Das waren noch Zeiten, als die Menschen dieses Lied mitgeträllert haben. Genauer gesagt vor schon bald 60 Jahren schrieb Kurt Feltz den Text zu dem Klassiker, den Komiker und Schauspieler Theo Lingen dann eingesungen hat. Was sich schön reimt, hat auch immer Erfolg, dachte sich wohl der Texter und erfand so kurzerhand den Theodor. Das Lied war übrigens das Titellied für den gleichnamigen Film „Der Theodor im Fussballtor„…

Der Theodor, der Theodor,
Der steht bei uns im Fußballtor.
Wie der Ball auch kommt,
Wie der Schuß auch fällt,
Der Theodor, der hält!

Die Männeraugen werden wach,
Die Mädchenherzen werden schwach,
Wie der Ball auch kommt,
Wie der Schuß auch fällt.
Der Theodor, der hält!

Und rollt der Angriff
In unsern Strafraum
Dann kommt die Flanke,
Und Schuß hinein!
Aber nein, aber nein, aber nein:

Der Theodor, der Theodor,
Der steht bei uns im Fußballtor,
Wie der Ball auch kommt,
Wie der Schuß auch fällt,
Der Theodor, der hält, der hält…

Es gibt übrigens für die Entstehung des Liedes eine nette kleine Anekdote. Ob sie stimmt oder doch ins Reich der Märchen verwiesen werden muss, kann niemand 100%ig sagen. Seis drum, sie ist nett und darum erzähle ich sie hier auch gerne: Der Autor des Liedes, Kurt Feltz, war Ende der 40er Jahre als freier Mitarbeiter bei „Radio München“ tätig und moderierte dort etliche Sendungen. Als Pendler fuhr er jeden Tag mit vielen BMW-Fließbandarbeitern und Hobbyfussballexperten  mit dem Zug nach München und konnte mit den lauten Gesprächen über Fussball einfach nichts anfangen. Mehr im Spass fragte er nach einiger Zeit seinen Bekannten Werner Bochmann, ob er Lust hätte, einen Fussball-Schlager zu komponieren. Und was soll man sagen, Werner Bochmann hatte Lust. Geplant war ein Lied, in dem sich die Fans leidenschaftlich hingeben konnten und sich so einige Zeit ohne ihre großen Fussballdiskussionen fortbewegen konnten.Das musikalische war schon geklärt, aber der Text fehlte immer noch. Für Feltz sollte das jeodch kein großes Problem darstellen, wie er später zugab, musste sein Abteilungsleiter als unfreiwilliger Namenspatron herhalten. Der Name Theodor war damit schon gesetzt, und dass sich das Wort Tor auf Theodor reimte, war dem Kurz Feltz auch sehr schnell klar. Damit dauerte es nicht mehr lange und der Text war komplett fertig und damit trat wieder Komponist Werner Bochmann in Aktion und trotz eines heftigen Unfalls auf der Nachhausefahrt schrieb dieser das Lied fertig. Herausgekommen ist dabei folgendes:

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=BpyfY2GIYtQ[/youtube]

Und noch eine etwas andere Version vom Theodor im Fussballtor:

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=0xxhR601Te0[/youtube]

Und so entsteht also ein Klassiker, den vom Wortlaut her die meisten Fans in Deutschland kennen. Wer ihn jetzt nicht kannte, der kennt ihn jetzt und wer vollkommen überzeugt davon ist, dann ja mal bei Amazon vorbeischauen und über meinen Partnerlink das Lied kaufen.

1 comment

You may also like

1 comment

Karolin 14. September 2009 - 15:02

Theo Lingen- da denke ich vor allem an die Pepe-Nietnagel-Filme;-) Seine Näselstimme und das feine Benehmen hatten Charme! Das Theodorlied kennt sogar meine Mutter noch:-)

Reply

Leave a Comment

3 + 5 =