Top
Der Reisebus der deutschen Nationalmannschaft zur Weltmeisterschaft 1974 | Fritten, Fussball & Bier
fade
17172
post-template-default,single,single-post,postid-17172,single-format-standard,eltd-core-1.2.2,flow child-child-ver-1.0.2,flow-ver-1.8,eltd-smooth-scroll,eltd-smooth-page-transitions,ajax,eltd-grid-1300,eltd-blog-installed,page-template-blog-standard,eltd-header-type2,eltd-sticky-header-on-scroll-up,eltd-default-mobile-header,eltd-sticky-up-mobile-header,eltd-menu-item-first-level-bg-color,eltd-dropdown-default,eltd-header-style-on-scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-7.7.1,vc_responsive,aa-prefix-socce-
Title
Fritten, Fussball & Bier / Bildergeschichten  / Der Reisebus der deutschen Nationalmannschaft zur Weltmeisterschaft 1974

Der Reisebus der deutschen Nationalmannschaft zur Weltmeisterschaft 1974

Als 1974 die Fußballweltmeisterschaft in Deutschland ausgetragen wurde, stellte Mercedes-Benz insgesamt 72 Busse für Spieler und Funktionäre zur Verfügung. Die damals ultramodernen Reisebusse vom Typ „Mercedes-Benz Omnibus 302-13 R Ãœh“ waren je nach WM-Teilnehmer gebrandet. Wie das im speziellen damals aussah, kann man heute wieder im Mercedes-Benz Museum in Stuttgart bewundern. Dort ist ein originalgetreuer Nachbau des Busses der deutschen 74er-Nationalmannschaft zu bewundern und man kann sich angesichts des Busses nicht nur dem Charme der 70er Jahre entziehen sondern muss auch noch mit großen Erstaunen feststellen, dass jeder Schullandheimausflug in meiner Schulzeit mit komfortableren Bussen stattgefunden hat.

Betritt man den Bus und schaut sich dort um, kann man fast nicht glauben, dass sich 1974 mit diesem Gefährt Stars wie Sepp Maier, Gerd Müller oder Franz Beckenbauer durch Deutschland haben kutschieren lassen. Aber es war damals eben eine andere Zeit und was heute als (zu) gemütlich gilt, war damals eine genial gute Sache. Und so sind eine Höchstgeschwindigkeit von 102 km/h und eine Hecktoilette in der Farbe „Cognac“ auch ein gewaltiger Komfort, der nur noch durch die Luxusbestuhlung der Kaffeemaschine getopt werden konnte.

Ausstattung „Mercedes-Benz Omnibus 302-13 R Ãœh“ – Edition: Deutsche Nationalmannschaft 1974

  • Baujahr / Erstzulassung: 1974
  • Mercedes-Benz Motor OM 355
  • Leistung 240 PS / 177 kW
  • Hubraum 11581 cm³
  • Höchstgeschwindigkeit: 102 km/h
  • Luftfederung mit Rollbalg
  • Sitzplätze 40
  • Luxusbestuhlung Spezialanfertigung 1/40
  • Hecktoilette, Ausführung Farbe „Cognac“
  • Bordküche mit Kühlschrank und Kaffeemaschine
  • Nachtbeleuchtung mit blauem Licht
  • zwei Ventilatoren am Fahrerplatz
  • Klimaanlage Westinghouse D1 (Thermo King)
  • Panoramaverglasung bei Seitenscheiben / Dach
Der Originalbus der deutschen Nationalmannschaft ist bis heute noch nicht wieder aufgetaucht. Nachdem er bis in die 90er Jahre noch von einem deutschen Busunternehmen benutzt wurde, verliert sich später seine Spur im Ausland. Trotz intensiver Nachforschungen ist der Bus bis heute nicht wieder aufgetaucht…
Toby

Servus, ich bin der Frittenmeister. Den Blog habe ich 2006 nach der WM in Deutschland gegründet, einfach weil ich meiner Leidenschaft, dem Fussball, mehr Zeit widmen wollte. Und was ist da besser dazu geeignet als ein Blog, wo man immer viel Hintergründe recherchieren muss. Passt perfekt oder?Verein: SV Wacker Burghausen

Post a Comment