Home Geld regiert die Welt! Daten und Fakten zum DFB-Pokal 2010/2011

Daten und Fakten zum DFB-Pokal 2010/2011

by Frittenmeister

Endlich geht die neue Saison wieder los und zu Beginn haben die Bundesligavereine gleich mal die große Chance, sich gewaltig zu blamieren. Los geht es nämlich mit dem DFB-Pokal und hier treffen in der ersten Runde des Wettbewerbs Profis auf Amateure, oder etwas dramatischer formuliert, die Berufsfussballer auf die Hobbyfussballer. Gut, ganz so stimmt es natürlich nicht, aber ich habe ja geschrieben, es ist es dramatisch bzw. überspitz formuliert. Selbst in der 4. Oder 5. Liga kassieren die Spieler noch Geld fürs Kicken, auch wenn sie davon nicht mehr alleine Leben können. Laut den Regeln des DFB können in der 1. DFB-Pokalrunden keine Erstligisten gegeneinander spielen, 1. Bundesliga gegen 2. Bundesliga ist jedoch schon erlaubt. Favoritenstürze und Blamagen sind also garantiert…

Die Rahmentermine für den DFB-Pokal 2010/2011

1. Hauptrunde: 13. bis 16. August 2010

2. Hauptrunde: 26./27. Oktober 2010

Achtelfinale: 21./22. Dezember 2010

Viertelfinale: 25./26. Januar 2011

Halbfinale: 1./2. März 2011

Finale in Berlin: 21. Mai 2011

Tja, aber ob das so viele spannende Spiele aus der Sicht der Bundesligavereine geben wird? Vermutlich nicht und ob sich Sky damit einen Gefallen getan hat, alle 63 Erstrundenspiele Live und in der Konferenz zu übertragen, wird sich zeigen. Bei ARD und ZDF wird es dagegen jeweils nur ein Spiel pro Pokalrunde Live zu sehen geben und für alle die sich jetzt denken „Jawoll, geil,  die zeigen in der ersten Pokalrunden dann sicher den FC Bayern München…“ die haben Pech gehabt. Denn in der ersten Pokalrunden ist den TV-Anstalten das Spiel der Bayern gegen Germania Windeck doch etwas zu langweilig und so zeigt man lieber das Spiel VfR Aalen gegen den FC Schalke „Raul“ 04  (16.08.2010 Live im ZDF). Auch nicht schlecht, auch hier werden wir mit den Kleinen mitfiebern und schauen ob es eine Pokalsensation gibt…

Habt ihr euch eigentlich mal gefragt, wer beim DFB-Pokal überhaupt alles mitspielen darf? Könnte theoretisch mein Kreisklasseverein von nebenan auch mal gegen den FC Bayern ausgelost werden? Ein Blick in das Reglement klärt schnell auf. Am DFB-Pokal dürfen alle Mannschften der 1. und 2. Bundesliga teilnehmen, die vier Absteiger aus der 2. Bundesliga aus der Vorsaison und die die vier Aufsteiger in die 2. Bundesliga (die vier bestplatzierten Mannschaften der 3. Liga). Kompletiert wird die Starterrunden durch die 21 Sieger der jeweiligen Landespokale sowie eingien Zweitplatzierten (Bayern, Niedersachsen, Westfalen).

Viele Vereine sind aber nicht auf das große Prestige aus, sondern auf die Gelder aus der Fernsehübertragung.Vor allem für die unterklassigen Vereine ist alleine schon das Startgeld von 100.000 Euro eine verdammt wichtige Sache, andere Vereine wie der FC St. Pauli vor einigen Jahren schaffen es sogar, sich mit dem DFB-Pokal zu sanieren. Gut, zugegebenermaßen, dazu muss man als kleiner Verein schon auch viel Glück haben und zum Pokalschreck mutieren und relativ weit kommen…

TV-Gelder je Verein und je Runde:

Teilnehmer der 1. Runde …………………… …. 100.000 €

Teilnehmer der 2. Runde ………………….. ….. 237.500 €

Achtelfinalteilnehmer ……………………… ……. 493.500 €

Viertelfinalteilnehmer………………………. …. 1.037.500 €

Halbfinalteilnehmer ………………….. ……….. 1.750.000 €

Verlierer des Endspiels ………………. ……… 2.000.000 €

Pokalsieger ………………………………… ……. 2.500.000 €

Angesichts dieser Summen lachen sich die Bundesligavereine natürlich kaputt. Aber für die Amateure ist das richtig viel Geld. Daher werden die Amateure auch laufen und kämpfen und die Profis nach dem Motto „Alles oder Nichts“ nicht schonen. Genauso gehört es sich auch und als Fan eine Drittligavereins träume ich natürlich davon, dass wir unseren Pokalgegner aus Dortmund aus dem Wettbewerb kicken. Das wäre ein Traum, dafür würde ich sogar wieder eine miese Saison verkraften, in der nichts vorwärts geht und sich niemand für uns interessiert. Und was der Verein mit dem Startergeld in der 2. Runde alles anfangen könnte, hui, unglaublich. Ich glaube wir wären dann auf einen Schlag stinkreich. So, ich muss dann mal ab ins Bett, weiterträumen und fitt sein für den großen Tag morgen: DFB-Pokal 1. Runde –  SV Wacker Burghausen vs. Borussia Dortmund…

3 comments

You may also like

3 comments

Ronny 13. August 2010 - 19:29

Ich dachte eigentlich immer das der Pokalsieger ein wenig mehr Geld bekommt. Aber wahrscheinlich muss man es auf die Dauer betrachten und nicht nur auf das Geld für den Sieg an sich.

Reply
Markus 13. August 2010 - 20:32

Naja, rechne für den Pokalsieger die Zahlen mal hoch, das sind in Summe nach sechs siegreichen Spielen 6 Millionen Euro.
Außerdem gibts pro Runde die Hälfte der Zuschauereinnahmen soweit ich weiß (bei Allianz-Arena, Westfalenstadion und co. kommt da auch ne ordentliche Summe zusammen) und als Pokalsieger winkt die direkte Qualifikation für die Europa League (und dort gibts dann auch wieder Antrittsprämie, TV-Geld usw.).
Ist also schon was wert, so ein Titel 🙂

Reply
DFB Pokal – 1. Hauptrunde - fussball-szene.de 14. August 2010 - 14:36

[…] Einige Fakten wie den Rahmentermin des DFB-Pokal und die TV-Gelder je Runde kann man sich übrigens beim Frittenmeister ansehen. […]

Reply

Leave a Comment

− 1 = 1