Top
Wenn sich ein Spieler ins Toraus rollt... - Fritten, Fussball & Bier
fade
2719
post-template-default,single,single-post,postid-2719,single-format-standard,eltd-core-1.2.2,flow child-child-ver-1.0.2,flow-ver-1.8,eltd-smooth-scroll,eltd-smooth-page-transitions,ajax,eltd-blog-installed,page-template-blog-standard,eltd-header-type2,eltd-sticky-header-on-scroll-up,eltd-default-mobile-header,eltd-sticky-up-mobile-header,eltd-menu-item-first-level-bg-color,eltd-dropdown-default,eltd-header-style-on-scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-7.4,vc_responsive
Title
Fritten, Fussball & Bier / Regelkunde  / Wenn sich ein Spieler ins Toraus rollt…

Wenn sich ein Spieler ins Toraus rollt…

Heute beleuchten wir noch einmal eine Regel, die wir schon bei der Europameisterschaft 2008 bewundern durften. Im Spiel Holland gegen Italien traf der Holländer Ruud van Nistelrooy ganz klar aus dem Abseits heraus, doch der Schiedsrichter entschied trotzdem auf Tor. Hinter dem Tor hatte sich nämlich ein „verletzter“ Italiener namens Christian Panucci hingelegt, der durch das nicht angemeldete Verlassen des Spielfeldes, das Abeits aufhob. Doch so leicht konnte man den Schiedsrichter in dieser Partie nicht täuschen. Dieser war nämlich sehr regelsicher und wusste sofort was zu tun war.

Begibt sich ein verteidigender Spieler hinter die eigene Torlinie, um einen Gegner abseits zu stellen, lässt der Schiedsrichter das Spiel weiterlaufen und verwarnt den fehlbaren Spieler bei der nächsten Spielunterbrechung, weil er das Spielfeld ohne Erlaubnis des Schiedsrichters absichtlich verlassen hat. (aus dem Regelwerk der UEFA)

Das Tor zählte, van Nistelroy war nicht im Abseits und Panucci sah die gelbe Karte. Die ganze Welt hatte wieder eine neue Regel dazu gelernt: Versuche nicht unfair zu sein, denn das wird bestraft…

Toby Volke

Servus, ich bin der Frittenmeister. Den Blog habe ich 2006 nach der WM in Deutschland gegründet, einfach weil ich meiner Leidenschaft, dem Fussball, mehr Zeit widmen wollte. Und was ist da besser dazu geeignet als ein Blog, wo man immer viel Hintergründe recherchieren muss. Passt perfekt oder? Verein: SV Wacker Burghausen

1 Comment
  • surfguard

    Panucci sah keineswegs Gelb (http://www.fussballdaten.de/em/2008/endrunde/vorrunde/gruppec/niederlande-italien/), was auch nachvollziehbar ist, schließlich ging er eben nicht absichtlich hinter die Torlinie, sondern blieb dort nach einem Zusammenprall verletzt liegen. Man konnte ihm also keine Absicht oder gar Unfairness unterstellen.

    Im übrigen wurde auch darüber diskutiert, ob es im Sinne der Regel ist, dass man einen Gegner hinter die Torlinie rammt und so für einige Zeit das Abseits aufhebt.

    13. Januar 2009 at 08:39
  • irene

    ich finde ja alleine die idee schon so hinterfotzig das sie schon wieder fast genial ist… aber im grunde ist es schon gut dass das nicht durchgeht weil sowas sollte man gar nicht erst „einreissen“ lassen!!

    13. Januar 2009 at 09:16

Post a Comment