Home Kultspieler Weltreligionen der Welt: Die maradonaische Kirche

Weltreligionen der Welt: Die maradonaische Kirche

by Frittenmeister

Heute weichen wir etwas von unserem eigentlichen Blogthema (Wer es in den letzten Jahren nicht mitbekommen hat, unser Thema ist Fussball) ab. Spirituell veranlagt wie wir sind, wollen wir Euch auch ein wenig was davon abgeben. Wir werden euch in den nachfolgenden Zeilen eine etwas unbekanntere aber doch sehr interessante Religion vorstellen. Wer mit Religion nichts zu tun haben will, der kann jetzt aufhören zu lesen, alle anderen können sich zurücklehnen und erleuchten lassen…

D+10+S (Dios = Gott, 10 = Rückennummer Maradonnas)

D+10+S bedeutet Gott…zumindest bei den Anhängern der Iglesia Maradoniana (maradonaische Kirche Argentinien)! Maradonna, der unbestrittene Star, der Allmächtige, der Fussballspieler, der in den 80er Jahren die ganze Welt verzauberte, wird von vielen Fans auf der ganze Erde als Heiliger verehrt. Und genau das hat vor einigen Jahren einige argentinische Anhänger dazu veranlasst, ihm zu Ehren, eine neue Kirche zu gründen. Natürlich ganz standesgemäß mit allem was dazugehört…Taufen, Hochzeiten, Weihnachtsfest, Ostern, usw.

Diego Unser, der du bist auf den Fußballplätzen. Geheiligt werde dein Linksschuss, Dein Fußballspiel komme, Deine (spielerische) Qualität geschehe im Himmel wie auch auf Erden. Unsere täglichen Tore gib uns heute, und vergib uns unsere Tritte (Fouls), wie auch wir vergeben der neapolitanischen Mafia, und führe uns nicht in Versuchung den Ball zu beflecken, sondern erlöse uns von Havelange. Diego. (Auszug aus dem Glaubensbekenntnis „Diego Unser“)

Diego, Diego, Gott der argentinischen Volksreligion. Oder anders gesagt, er ist der Fussballgott der Argentinier, ja eigentlich der ganzen Welt. Inzwischen sind es weltweit 40.000 bekennende Anhänger. Sogar ein paar Promis sind offiziell Mitglieder der Iglesia Maradoniana, u.a. Ronaldinho und Michael Owen! Auch sie sind begeistert von Maradonna und wie alle Anhänger Maradonas sehen sie über seine Drogenexsesse und seine Dopingproblemchen großzügig hinweg. Kleine Ausrutscher, die jedem mal passieren können…

Ziel der Iglesia Maradoniana ist es, Maradona zu ehren und seine Wunder zu verkünden. Wir wollen nicht, dass ihm erst gehuldigt wird, wenn er tot ist. (Alejandro, einer der Gründer der Iglesia Maradoniana)

Es ist schon schön, was es auf der Welt alles gibt. Eine schöne nette Spassreligion, die sich inzwischen ganz groß entwickelt hat…

Wichtige kirchliche Feiertage:

  • Weihnachten („Navidad“) : 30.Oktober (Geburtstag von Maradonna)
  • Ostern: 22. Juni (zu Ehren seiner Tore im WM-Spiel 1986 gegen England / das Tor durch die „Hand Gottes“ und „Tor des Jahrhunderts“)
  • Zeitrechnung: von 1960 an (Geburtsjahr Maradonas), derzeit sind wir im Jahr 48 D.D. („después de Diego“)

Heilige Schrift:

Die 10 Gebote:

  1. Der Ball soll nicht befleckt werden, wie D10S zu seiner Ehrung sagte.
  2. Liebe das Fußballspiel über alles.
  3. Erkläre deine uneingeschränkte Liebe zu Diego (Maradona) und dem guten Fußball.
  4. Verteidige das Trikot Argentiniens, die Menschen dabei respektierend.
  5. Verbreite die Wunder Diegos im gesamten Universum.
  6. Ehre die Tempel (Stadien) wo er predigte, und seine heiligen Stoffe (Trikots/Sportkleidung).
  7. Du sollst Diego nicht für einen Verein in Anspruch nehmen.
  8. Predige immer die Grundsätze der Iglesia Maradoniana.
  9. Nimm Diego als zweiten Namen an und nenne so auch deinen Sohn.
  10. Sei kein Dickkopf und lass die Schildkröte nicht entkommen.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=EK4UfamhK5E[/youtube]

Mehr Infos über die Iglesia Maradoniana findet Ihr auf der Webseite der Religion: www.iglesiamaradoniana.com.ar

0 comment

You may also like

Leave a Comment

+ 60 = 70