Home Kultspieler Weltfußballer des Jahres

Weltfußballer des Jahres

by Frittenmeister

Die Wahl zum Weltfußballer des Jahres kommt wieder näher und in diesem Jahr wäre es wirklich ein absolutes Unding, wenn nicht ein Spieler aus der Bundesliga die Wahl gewinnen würde. Wieso ich das so ganz locker und selbstsicher behaupte kann, versteht sich ja von selbst – vor allem wenn man sich das Ende der vergangenen Saison anschaut. Der FC Bayern München gewinnt in einem packenden Finale gegen Borussia Dortmund die Champions League, Lionell Messi holt keinen internationalen Titel und jetzt eh vier Mal hintereinander den Weltfussballertitel geholt und überhaupt gab es 2013 kein Turnier für die Nationalmannschaften und somit auch keine Spieler, die sich jetzt mit einem Weltmeistertitel oder einem Europameistertitel schmücken können. Alleine diese Argumente müssten eigentlich ausreichen, dass ein Spieler aus der Bundesliga ganz oben stehen wird. So sicher wie ich mir aber bin, so unsicher bleibt aber die Wahl. Das liegt daran, dass viele der Wahlberechtigten aus Prinzip lieber den Messi wählen als einen Spieler aus der doch ach so unbeliebten deutschen Bundesliga (oder Christiano Ronaldo). Trotzdem bleibe ich dabei, dieses Jahr kommen sie an den Profis aus Deutschland nicht mehr vorbei…

Nominierte aus der deutschen Bundesliga:

Franck RibéryFC Bayern München
Philipp LahmFC Bayern München
Bastian SchweinsteigerFC Bayern München
Manuel NeuerFC Bayern München
Thomas MüllerFC Bayern München
Robert LewandowskiBorussia Dortmund
Arjen RobbenFC Bayern München

Der FC Bayern München hat ein klaes Übergewicht bei den nominierten Spielern. Das aber ist auch verständlich, schließlich hat man ja auch die Champions League und den europäischen Supercup gewonnen und so in Europa eigentlich alles abgeräumt, was nur möglich war. Trotzdem schwebt immer das Damoklesschwert „Messi“ über den Köpfen der nominierten Spieler, denn viele internationale Journalisten wählen lieber mal pauschal Lionel Messi als einen Spieler aus der Bundesliga (der Christiano Ronaldo).

Aber bis es zur eigentlichen Wahl kommt, dauert es noch ein wenig. Die Bekanntgabe der nominierte Spieler ist nur der erste Schritt eines langen Prozesses. Im Dezember wird aus diese Liste durch die FIFA und durch das Fussballmagazin „France Football“ eine Vorauswahl getroffen. Übrig bleiben anschließend nur noch ein Pool aus drei Spielern. Daraus wiederrum dürfen dann die Spielführer der Nationalmannschaften, die Cheftrainer der Nationalmannschaften sowie einige ausgewählte Journalisten den Weltfußballer des Jahres 2013 wählen. Bekanntgegeben wird der Sieger dann am 13. Januar 2014 und wer da bei der großen Gala in Zürich mit dabei sein will, muss A) Sepp Blatter kennen um einen Platz dort zu bekommen und B) mit einen Flug mit unserem Sponsor Flug24.de buchen.

Alle nominierten Spieler zur Wahl des Weltfussballers 2013

Gareth Bale (Wales), Edinson Cavani (Uruguay), Radamel Falcao (Kolumbien), Eden Hazard (Belgien), Zlatan Ibrahimovi (Schweden), Andrés Iniesta (Spanien), Philipp Lahm (Deutschland), Robert Lewandowski (Polen), Lionel Messi (Argentinien), Thomas Müller (Deutschland), Manuel Neuer (Deutschland), Neymar (Brasilien), Mesut Özil (Deutschland), Andrea Pirlo (Italien), Franck Ribéry (Frankreich), Arjen Robben (Niederlande), Cristiano Ronaldo (Portugal), Bastian Schweinsteiger (Deutschland), Luis Suárez (Uruguay), Thiago Silva (Brasilien), Yaya Touré (Elfenbeinküste), Robin Van Persie (Niederlande), Xavi (Spanien)

2 comments

You may also like

2 comments

Klaus 7. November 2013 - 13:42

Ich hoffe du behälst recht und es wird tatsächlich mal ein Bundesliga-Kicker. Ribéry hätte es verdient…

Reply
Frittenmeister 7. November 2013 - 20:46

Das hoffe ich auch…aber ganz ehrlich, alles andere wäre schon fast keine ehrliche Wahl mehr!

Reply

Leave a Comment

− 7 = 2