Home Fussball ist u. Leben Was verbindet Fussball und Hedge-Fonds?

Was verbindet Fussball und Hedge-Fonds?

by Frittenmeister

Das ist jetzt eigentlich echt nicht mein Thema, aber wenn es die Kapitalanleger so heftig in die Fussballwelt strömen, dann muss man sich ja langsam mal damit auseinandersetzen. In der FAZ war ein Artikel über den Einfluss von Hedge-Fonds auf den Sport, speziell auf Fussball.

Erst einmal sollte man überhaupt wissen, was ein Hedge-Fond ist. Da ich mal davon ausehe, dass es mehr „arme Fussballfreaks“ wie mich da draußen gibt, die sich mit solchen Anlegergeschichten nicht groß auseinandersetzen, erkläre ich Euch mal mit Hilfe von Wikipedia, um was es geht:

Ein Hedge-Fonds ist ein von einer Kapitalanlagegesellschaft aufgelegtes Kapitalmarktprodukt, an dem Kapitalanleger Anteile erwerben können. Mit dem eingeworbenen Kapital erwirbt der Fonds Wertgegenstände, insbesondere Wertpapiere, aus unterschiedlichen Anlagebereichen, um das Anlagekapital auf den internationalen Finanzmärkten zu vermehren. (Wikipedia über Hedge-Fonds)

Ok, bedeutet nichts anderes wie: Viele Leute tun sich zusammen, werfen Ihr Geld zusammen und lassen sich damit Wertgegenstände kaufen! Diese sollen später mit Gewinn wieder verkauft werden.

So was hat das jetzt mit Fussball zu tun? Nachdem traditionelle Investitions-Wertgegenstände wie Wein, Whiskey oder Filme nun OUT sind, ist jetzt Fussball an der Reihe. Dabei wird ein junger noch biller Fussballspieler über einen Hedge-Fond finanziert und später wird bei einem Verkauf des Spielers an den Transfergeldern kräftig mitverdient. Blöd ist es dann nur wenn ein absolut teurer Spieler wie Sebastian Deisler dann überraschend und sehr frühzeitig sein Karriereende erklärt, dann bekommen die Leute nämlich nichts mehr, dann wäre Ihr Geld futsch. So was nennt man dann Risiko 🙂

Die Hedge-Fond-Betreiber Hero Investments und Sports Asset Capital wollen stellen jedem 20% Rendite in Aussicht. Ob sie das mit dem Handel von Transferrechten schaffen ist sehr ungewiss, wir lassen uns mal überraschen. In der Vergangenheit war auf jeden Fall die Zahl der Verluste bei Fussball-Investitionen sehr hoch, ein Aktien-Fond, der ausschließlich in Fussball-Aktien investierte, wurde 1997 aufgelöst. Wer da von Anfang an mit dabei war, hatte 75% seines Einsatzes verloren. Genauso ging es Aktionären von Borussia Dortmund.

In Portugal ist die Fond-Geschichte schon länger am Laufen, dort gibt es auch einen Hedge-Fond, der in Spieler investiert. Und eben dieser besagte Fond hat innerhalb eines Jahres 25% seines Wertes verloren…

Überlegt es Euch gut, ob Ihr in Fussball-Fonds investieren wollt, es gibt wohl bessere Zeiten für Fussball-Aktien!

Quelle: www.faz.net

2 comments

You may also like

2 comments

Captain 17. Januar 2007 - 20:39

Lieber Frittenmeister,

die Situation, die Du beschreibst, ist im Finanzmarkt eine Bärenfalle. Sinkende Kurse und Vertrauensverlust bei den Anlegern. Teilweise wird noch einmal gehofft das die Kurse kurz steigen, um dann alles zu verkaufen.

Nur beim Fußball ist das anders! Da stirbt die Hoffunung zu letzt und ein Fan würde seinen Verein nie verkaufen. Außer der Verein verkauft seine Fans 😉

Reply
Frittenmeister 17. Januar 2007 - 20:55

…siehe BVB!

Reply

Leave a Comment

− 2 = 5