Home Kuriose Sache Was Fans so alles auf ein Spielfeld werfen…

Was Fans so alles auf ein Spielfeld werfen…

by Frittenmeister

Habt Ihr Euch schon mal Gedanken darüber gemacht, was Ihr am liebsten auf das Spielfeld werfen würdet, wenn Eure Mannschaft mal wieder über Wochen hinweg so richtig bescheiden spielt? Noch nicht? Dann haben Euch andere Fans wohl was vorraus, denn haben nicht nur mit dem Gedanken gespielt, sondern diesen auch umgesetzt. Und sie haben kuriose Dinge ins Stadion geschmuggelt und auch geworfen, glaubt es oder glaubt es nicht. Wir haben mal eine Liste recherchiert mit kuriosen Wurfgeschossen. Aber hey, bevor ihr die Liste anschaut, nachmachen ist strengstens verboten! Die Liste ist nur zum Schmunzeln gedacht…

Eine Tote Katze

Wir schreiben das Jahr 1982, genauer gesagt den 19.Januar 1982. Es war ein Grottenkick und das 0:0 zwischen Charlton Athletic und Luton Town war von Beginn an absehbar. Ein Fan war dennoch so gefrustet, dass er eine Katze, die er ganz zufällig dabei hatte, in 2 Hälften teilte und die vordere Hälfte auf das Spielfeld pfefferte.

Sellerie / Gemüse

Und schon wieder England. Beim Abramowitsch-Verein FC Chelsea haben die Fans schon in den 80er Jahren Sellerie auf das Spielfeld geworfen und dazu ein Lied mit einem nicht gerade jugendfreien Text gesungen. Und das wurde für viele zu so einer schönen Tradition, dass sie immer mehr und immer öfters mit Sellerie warfen. Doch vor 2 Jahren wurde es dem Chelsea-Management dann doch zu bunt und sie beschlossen kurzerhand ein Gemüseverbot im Stadion. Schon kurz nach dem Verbot, wurden vom FC Chelsea drei Fans beim Sellerie-Werfen erwischt und bei der Polizei angezeigt. Sellerie ist jetzt strafbar…

Schweinekopf

Was macht der Kopf eines Schweins auf dem Spielfeld? Ich kann es absolut verstehen, dass Fans ein Spanferkel ins Stadion schmuggeln, aber muss man es dann gleich teilweise auf das Spielfeld befördern? Essen sollt Ihr es, nicht wegwerfen. Gedacht war es wohl für Luis Figo, der mit seinem neuen Verein Real Madrid am 23.11.2002 bei seinem alten Verein, dem FC Barcelona besuchte. Und so wie es aussieht, waren die Fans über den Wechsel zum großen Erzrivalen nicht gerade erfreut…

Eine Vespa

Äh, was hat eine Vespa im Stadion zu suchen? Noch besser gefragt, wie kann man ein Moped an der Einlasskontrolle vorbeischmuggeln? Sind die Fans, in diesem Fall muss ich wohl besser sagen, Hooligans damit vielleicht einfach ganz frech an den Kontrolleuren vorbeigefahren? Und diese dachten sich dann wohl, das wäre normal oder? Wie auch immer, am 06.05.2001 warf ein Inter Mailand-Fan beim Heimspiel gegen Atalanta Bergamo eine Vespa hinunter auf den Rasen. Die Vespa war übrigens vor dem Spiel einem Bergamo-Fan geklaut worden…

Autotür

In Australien denkt man auch in anderen Dimensionen. Im Jahr 2002 beförderte bei einem Freundschaftsspiel in Auckland zwischen den New Zealand Knights FC und einer Landesauswahl Chiles ein Fan kurz vor Spielende eine Autotür auf das Spielfeld. Zum Werfen war die natürlich zu schwer, deswegen lief er einfach selber damit auf das Grün und legte sie dort ab. Ein flitzender Autotürwerfer sozusagen…


Äh, eine Handgranate?

Die Engländer schon wieder! Ja die sind ja schmerzen gewöhnt und genau deswegen dachte sich ein Fan wohl nicht viel dabei als er am 06.11.1965 beim Spiel Millwall FC gegen Brentford eine Handgranate auf den Platz beförderte. Gott sei Dank hatte er den Stift noch nicht rausgezogen, das Ding explodierte also nicht. Der Schiedsrichter lies daraufhin das Spielfeld räumen und überlies dem Bombenkommando den Rest…

Unterwäsche

Etwas friedlicher ging es da schon im Jahr 1999 zu. Kurz vor Weihnachten warfen einige tausend Fans des Reading FC ihre Unterwäsche auf das Spielfeld. Angeblich weil sie unzufrieden mit der Leistung des Teams waren, ich glaube eher die Engländer kleiden sich gerne etwas freizügig. Sieht man ja auch bei ihren Saufausflügen auf dem Ballermann…

Schubkarre

Was hat eine Schubkarre im Stadion zu suchen?  Wissen wir nicht, vielleicht wollte ein Bauarbeiter auf dem Nachhauseweg nur schnell mal in Stadion, oder ein paar Fans haben ein paar Bier damit transportiert. Niemand weiß das so genau, auch nicht wie das Ding ins Stadion gekommen ist. Fakt ist jedenfalls, dass am 12.05.2004 beim Achtelfinalrückspiel der Copa Libertadores zwischen CF América (Mexiko) und São Caetano (Brasilien) im Azteken-Stadion der Punk abging, erst knüppelten sich die Spieler, dann das Publikum und zu guter Letzt auch unser Bauarbeiter. Der warf nämlich seine Schubkarre kurzerhand auf den Platz…

Kurios, Kurios, was da in den letzten Jahren so alles auf das Spielfeld geflogen ist. Sellerie und Unterwäsche finde ich schon wieder sehr lustig, solche Traditionen sollte man unbedingt beibehalten. Aber was Böller, Handgranaten, Autotüren usw. auf dem Spielfeld verloren haben, frage ich mich schon. Da finde ich es gut, wenn die Werfer ausfindig gemacht werden und hart bestraft werden. Georg Koch wird das leider auch nicht mehr helfen, er wurde vor einigen Tagen Opfer eines dummen Fans, der eine Böller auf den Torwart warf. Ob Georg Koch, der ein schlimmes Knalltrauma erlitt, jemald wieder Fussball spielen kann, steht in den Sternen. Niemand will sehen, wie Hooligans einen Spieler verletzen! Das muss nicht sein und gehört nicht zum Sport dazu! Also lasst es bleiben und genießt das Spiel! Werft nichts auf das Spielfeld, sondern trinkt lieber ein Bier im Stadion, denn es ist nur ein Spiel!

1 comment

You may also like

1 comment

asdf 11. September 2008 - 12:52

1. was haben fritten mit fussball und bier zu tun?
zum fussball gehört eine wurst und ein feines bier!
2. ist es nich nur ein spiel…
3. machen hooligans andere sachen als du hier beschreibst…

Reply

Leave a Comment

− 4 = 5