Home Fussball-Universum Stupipedia hat Recht

Stupipedia hat Recht

by Frittenmeister

Stupipedia, Enzyklopädie ohne Sinn, hat doch einen Sinn. Sie erzählt nämlich gar keinen Schwachsinn, wie viele meinen, sondern sie spricht die Wahrheit an. Und zwar schonungslos, hier wirds nicht umschrieben oder schöngeredet, hier geht es nur um Fakten. Wollt Ihr ein paar Beispiele lesen? Na bitte sehr…

Fangen wir an mit dem Fussball im Allemeinen. Hier wird von Millionären gesprochen, von Werbemillionen und von der Politik. Wenn man sich das so Recht überlegt, dann ist der Fussball genau dazu da. Solange jeden Montag die Zeitungen voll sind mit den Bundesliga-Nachbetrachtungen vom Wochenende, interessiert sich doch niemand von uns für Politik. Das kommt immer erst an zweiter oder dritter Stelle. Und das mit den Millionären, Wett- und Werbemillionen muss ich nicht mehr weiter ausführen, das erklärt sich von selber.

Als Fußball bezeichnet man den Versuch einer Gruppe von 20 Millionären und 2 Torwarten, eines Balles habhaft zu werden, um diesen dann dem Gegner an unpassender Stelle zu überreichen. Hintergründig handelt es sich um ein Spiel um Ansehen, sowie Werbe- und Wettmillionen. Eigentlich wurde das Fußballspiel erschaffen, um die Bevölkerung abzulenken, damit die Politiker ungestört ihre „Regierung“ fortsetzen können. (aus Stupipedia)

Betrachten wir nun die einzelnen Mannschaftsteile. Anfangen werden wir mit den Stürmern…

Man erkennt ihn daran, dass er meist sehr weit vorn, also in der Nähe des gegnerischen Torwarts steht und sich die meiste Zeit am Arsch oder den Hoden kratzt und auf den Rasen rotzt. (…) Dabei sind für die erfolgreiche Ausübung des Stürmerjobs auch unbedingt schauspielerische Kenntnisse vonnöten: immer, wenn man sich in einer ausweglosen Situation befindet, wirft man sich mit einem doppelten oder dreifachen Rittberger-Sprung auf den Boden und hält schreiend ein Bein fest, um dem mitleidigen Schiedsrichter einen Pfiff zu entlocken. (aus Stupipedia)

Twitter 365 Project - Day 37
Creative Commons License photo credit: rich115

…weitermachen mit den Mittelfeldspielern…

Wie der Name schon sagt, bewegen sich diese Spieler in der Mitte des weiten Feldes und marschieren mal selbstbewusst nach vorn oder ziehen sich erschrocken nach hinten zurück, wenn der Gegner angreift. Dabei neigen sie dazu, wenn ein Spiel verloren geht, die Schuld entweder den uneffizienten Stürmern, der unausgegorenen Verteidigung oder dem Fliegen fangenden Torwart zu geben und bezeichnen sich im Falle des Erfolgs als alleinverantwortlich hierfür. (aus Stupipedia)

…den Abwehrspielern…

Das sind die, die die Drecksarbeit machen. Sie stehen in unmittelbarer Nähe vor dem Tor und sind brutal veranlagt. Dabei müssen sie, bei ihren Blutgrätschen, dem Festhalten des Gegners und anderen Gemeinheiten immer so aussehen, als sei der andere unglücklich gestolpert oder dummerweise irgendwo hängen geblieben. (aus Stupipedia)

…und dem Torwart.

(…) vom Trainer vor dem Spiel noch schnell ein Dopingmittel (auch bekannt als „Kaugummi“) zugesteckt. Auf diesem muss er nun so lange herumkauen, bis er genug Spucke hat, um den ganzen 16er Bereich voll zu spucken. Diese Methode dient dazu, die Spieler der anderen Manschaft kurzerhand ausrutschen zu lassen und so wieder in Ballbesitz zu gelangen. (aus Stupipedia)

So damit ist schon mal alles klar und das Spiel gut erklärt. Aber auf Stupipedia findet ihr noch mehr wahre Worte. Zum Beispiel gibt es ein paar Sätze zu unserem Rekordnationalspieler, ja genau ich rede von unserem Lodda. Er, der sich immer selbst so fühlt, als hätte er die Bibel verfasst, redet ja gerne und viel…

Ehrenmitglied des Verein (FC Bayern München) ist Matthäus, einer der Schreiber der Bibel. Er meldet sich immer zu Wort, wenn die armen Bauern mal wieder benachteiligt werden (siehe Geldverteilungsschlüssel, T-Frage der Nationalmannschaft und fiese Spielertransfers).

Ich hoffe, ich hab euch jetzt davon überzeugt, dass auf Stupipedia sehr ernsthafte Artikel zum Thema Fussball zu finden sind. Ich jedenfalls bin voll davon überzeugt und weiß nicht, was dort so blöd sein soll. Sind doch gut recherchierte Artikel mit vielen Hintergrundinfos. Und das wichtigste: Sie sind absolut verständlich formuliert und geschrieben…

mehr Fussballartikel auf Stupipedia: www.stupidedia.org

0 comment

You may also like

Leave a Comment

+ 67 = 74