Home int. Meisterschaften Slapstick-Freistoß-Stolperer war Absicht?

Slapstick-Freistoß-Stolperer war Absicht?

by Frittenmeister

Was für ein legendärer Freistoß-Trick. Alle laufen über den Ball um wollen damit den Gegner verwirren. Leider haben das die gegnerischen Goalkeeper schon so oft gesehen, dass sie bei den Spielchen nicht mehr mitmachen und diese Einlage einfach cool über sich ergehen lassen. Kreativ wie die deutschen Nationalspieler nun mal aber sind, haben sie für die Weltmeisterschaft in Brasilien extra noch neue Freistoßtricks trainiert und das „Alle laufen über den Ball, um den Gegner zu verwirren“ – Spielchen perfektioniert wie man dann im WM-Achtelfinale gegen Algerien gesehen hat. Rumgekommen ist dabei nichts…oder Moment. Doch, eine eine ungeplante Slapstick Einlage…

Strahlt Ihr weltweit aus oder? … Ja, gut es hat fast funktioniert…ich weiß nicht ob wir es wieder machen werden, aber ich fands ne gute Variante. Es war schon bewußt so. (Thomas Müller im ZDF-Interview)

Vielleicht war es auch gar keine Absicht, dass Thomas Müller vor dem Ball hinfällt, vielleicht aber auch doch. So oder so ist bei dieser Slapstick-Freistoß-Stolperer außer ein paar aufgeschürfter Knie von Thomas Müller dabei nichts zählbares herauskommen und ob das nicht schon genug wäre, können sich selbst der TV-Kommentator in der Liveübertragung ihr Lachen nicht mehr zurückhalten. Na wenigstens hat sich dabei keiner verletzt…

Quelle: Youtube (User: World Cup Goals 2014)

0 comment

You may also like

Leave a Comment

66 − 58 =