Home int. Meisterschaften Pressestimmen zu Deutschlands Halbfinaleinzug

Pressestimmen zu Deutschlands Halbfinaleinzug

by Frittenmeister

Es ist der reine Wahnsinn. Mit 4:0 triumphieren unsere Jungs im WM-Viertelfinale über Argentinien und schicken Maradona, Messi & Co nach Hause. Es ist so der Wahnsinn, dass mir hier schlichtweg die Worte fehlen. Ich wurde sprachlos gespielt, sprachlos von einer extrem guten Leistung! Also was soll ich jetzt noch groß sagen, ich lasse lieber mal wieder die Weltpresse sprechen. So kurz nach dem Spiel sind das natürlich alles nur Online-Meldungen, aber das reicht uns. Wir sind wieder wer, man schätzt und und man hat Angst vor uns. Kurz gesagt, die Weltpresse liebt unsere Nationalmannschaft! Fantastisch, so können wir Weltmeister werden…

DEUTSCHLAND

Hamburger Abendblatt: 4:0 – Deutschland zerstört Mythos Maradona. In einem denkwürdigen Spiel demütigten die Deutschen ihre argentinischen Gegner. Die wundersame Reise zum vierten Stern geht weiter.

BILD.de: Wir sind so stolz auf Euch! Ihr seid die Grössten!

TZ München: Deutschland verprügelt Argentinien! Ihr seid jetzt schon Helden

Spox.com: Halbfinale! Deutschland demütigt Diego

Sport1.de: 4:0! Deutschland demütigt Maradona-Elf

Stern.de: Unbezwingbar – wegen Klasse und Disziplin

Focus.de: Halbfinal-Einzug: Deutschand außer Rand und Band

Kölner Express: Los Jungs, jetzt holt euch das Ding!

Süddeutsche Zeitung: Deutschland einig Zauberland

Ok, dass Deutschland auf die deutsche Nationalmannschaft unheimlich stolz ist, ist jetzt nicht so verwunderlich. Wir sind die stolz, wir sind die Besten, wir haben Diego gedemütigt. Was aber sagt jetzt die restliche Welt zu dem grandiosen 4:0 Sieg über Argentinien? Wir haben auch hier mal genauer hingeguckt. Fangen wir mal an bei unserem Gegner Argentinien…

ARGENTINIEN

Clarin: Die Seleccion verabschiedet sich gedemütigt von der WM.

La Nacion: Ein schmerzhaftes Ausscheiden: Deutschland hat Argentiniens Schwächen offengelegt und der WM beraubt.

La Prensa: Deutschland hat mit einem haushohen Sieg dem argentinischen Traum einen harten Schlag versetzt.

Cronica: Traurigkeit: Wir sind beim Cup rausgeflogen.

Ole Mundial: Schweiß und Tränen. Argentinien zerschellte an der deutschen Standfestigkeit und hat sich wie vor vier Jahren im Viertelfinale verabschiedet. Dieses Mal war es schlimmer – wegen der Prügel. Das Tor Müllers nach zwei Minuten traf uns erheblich, Diego fand keine Antworten und Klose machte den Sack zu.

Clarin: Deutschland hat überlegen gewonnen. Sie besetzten das Mittelfeld geschickt, griffen öfter und besser an und Schweinsteiger war einfach formidabel. Argentinien hingegen? Wille und Drang, ja, ansonsten chaotische Taktik.

Ole Mundial: Diego, der Junge heißt Müller…

mueller-argent-presse

Diego, der Junge heißt Müller. Das wird der kleine dicke Maradona so schnell auch nicht mehr vergessen, nicht wie bei der Pressekonferenz im März 2010, als Maradona sich weigerte mit dem „Balljungen“ Müller eine Pressekonferenz zu machen. Die Strafe dafür hat er bekommen, von Thomas Müller höchstpersönlich. Er hat das 1:0 nach nur 2 Minuten gemacht und er hat vermutlich für das Ende von Maradonas Karriere als Nationaltrainer gesorgt. So etwas vergisst auch ein Gott nicht mehr so schnell…

Unser nächster Gegner Spanien hat anscheinend schon richtig Angst vor uns. Oder wie soll man die Medienberichte dort interpretieren?

SPANIEN

AS: Das großartige Deutschland hat Argentinien platt gemacht. Löw hat eine kunstvolle Fußballwalze erfunden. Deutschland macht Angst.

Marca: Deutschland ist der dritte Halbfinalist nach einer Lehrstunde für Argentinien, das Südafrika durch die Hintertür verlässt.

Marca: Die deutsche Nationalmannschaft ist eine perfekte Maschine. Das Löw-Team ist bislang die beste Mannschaft der WM.

Marca.com: Maradonas Argentinien, gedemütigt. Deutschland gibt ein Solokonzert und steigt ins Halbfinale auf.

Sport.es: Deutschland erniedrigt Argentinien und wartet nun auf den Gegner im Halbfinale.

Elpais.com: Deutschland zerstört Argentinien. Der Vize-Europameister verlängert seine triumphale Turnierserie, verliert aber Müller für das Halbfinale.

El País: Deutschland hat den Glauben Maradonas zermalmt. Die Leistung des Löw-Teams in diesem Turnier ist ein kollektiver Triumph.

El Mundo: Deutschland ist eine Bestie. Wie Obelix sammelt Deutschland die Helme der Römer und zerlegt alles, was es berührt.

Natürlich gibt es auch noch einen Blick in die restliche Pressewelt, denn auch die ist voll des Lobes über die deutsche Nationalmannschaft.

ÖSTERREICH

Der Standard: „Schland“ im siebten Himmel. Die Deutschen werfen argentinische Träume über den Haufen. Mit 4:0 wurden Maradonas Gauchos in die Heimat geschickt.

Kronen Zeitung: Vergesst Siegfried, den Drachentöter, und Odin, den Himmels-Bewohner – die neuen deutschen Helden sind Argentinien-Killer: Klose, Müller und Friedrich haben Maradona auf den Boden der Realität geworfen.

Kurier: Deutschland im WM-Rausch. Der deutsche Spaßfußball geht weiter. Diese deutsche Mannschaft hat das Zeug, Weltmeister zu werden.

FRANKREICH

France Futbol: Die Angelegenheit ist erledigt. (Wortspielerei mit dem Wort „clos“ (franz. geschlossen) <=> Klose)

L‘ Equipe: Deutschland gibt ein Konzert.

Le Parisien: Deutschland auf einem anderen Planeten. Nach dem 4:1-Sieg gegen England haben die Deutschen noch eins draufgesetzt und Argentinien gedemütigt. Die Spielweise schlägt alle Fußballliebhaber in ihren Bann. Deutschland ist das Symbol einer neuen Ära.

BELGIEN

Standart: Deutschland zertrampelt Versager Argentinien. Deutschland zeigte es dem seit WM-Beginn überheblichen Diego Maradona.

NORWEGEN

Dagbladet: Die ersten sechs Minuten der deutschen Elf rund um das 1:0 waren vielleicht der beste Fußball, der jemals gespielt wurde.

SCHWEIZ

Blick: 4:0 gegen Argentinien: Deutschland ballert alle weg! Deutschland ist bei dieser WM nicht zu stoppen! Die clevere Löw-Truppe gewinnt diskussionslos gegen Argentinien mit 4:0 und zieht überlegen in das WM-Halbfinale ein.

Sonntag: Das Bild vom deutschen Panzer ist längst vergilbt. Deutschland ist jung, dynamisch, offensiv und vor allem sympathisch.

NZZ: Deutschland dem Maradona-Team haushoch überlegen. Das DFB-Team nach 4:0 gegen einen uninspirierten Gegner im WM-Halbfinale.

SonntagsBlick: Die Messi ist gelesen!

ENGLAND

BBC: Argentinien von schonungslosen Deutschen vermöbelt! Miroslav Klose trifft doppelt und klettert auf Platz zwei der ewigen WM-Torschützenliste.

Daily Mirror: Deutschlands abschließende Beleididigung an England.

The Sun: Das war nicht mal knapp („Not even Klose“ – Wortspielerei mit dem Wort „close“ (engl. Ende) <=> „Klose“)

Mirror: Klose tütet zwei mehr als Messi ein und Maradona fliegt raus.

Guardian: Diego Maradonas Team wurde gnadenlos aus dem Wettbewerb geschmissen.

The Sunday Telegraph: Deutsche sehen wie Weltmeister aus.

TÜRKEI

Fanatik: Fliegende Panzer. Ein Sturm bläst aus Deutschland.

ITALIEN

Gazzetta dello Sport: Spektakuläres Deutschland, Argentinien gedemütigt.

Tutto Sport: Goldene Panzer!

Corriere della Sera: Argentinien K.o. und gedemütigt. Vier Ohrfeigen für das Argentinien Maradonas, Deutschland fliegt ins Paradies.

BANGLADESCH

The Daily Star: Adios Argentina – Diegos Männer von skrupellosen Deutschen demontiert.

INDIEN

The Sunday Express: Gott ist kein Argentinier.

Hindustan Times: Deutscher Blitzkrieg fegt Argentinien beiseite und sichert einen Platz im Halbfinale.

SÜDAFRIKA

Sunday Independent: Der Sport hat gestern ein deutsches Team geehrt, das voll und ganz den Sieg verdient hat. Die Argentinier wurden geschlagen – nein: erniedrigt und gedemütigt.

ISRAEL

Haaretz: Joachim Löw war sicherlich nie ein Fußballer wie Maradona, aber als Coach hat er ihn spektakulär übertroffen.

Zum Abschluss unserer kleinen Presseschau müssen wir noch einen Blick nach Brasilien werfen. Die Brasilianer und die Argentinier mögen sich nicht besonders und da könnte ja die ein oder andere Zeitung ein paar Worte der Schadenfreude verlieren. Lassen wir uns mal überraschen, was die Brasilien über das Ausscheiden der „Erzfeinde“ aus Argentinien schreibt:

BRASILIEN

Terra: Deutschland hat Maradonas Argentinien nicht zur Kenntnis genommen und heute mit einem Massaker von 4:0 in Kapstadt seine Qualifikation fürs WM-Semifinale gesichert.

O Globo: Deutschland demütigt Argentinien mit 4:0. … Unter dem Kommando von Schweinsteiger gewinnt die deutsche Auswahl und schickt die Hermanos (Argentinien) nach Hause. Deutschland hat das Maradona-Team verdroschen mit dem schnellsten Tor der WM. Die deutsche Selecao hat mit Autorität gewonnen und mit 4:0 Argentinien erneut im Viertelfinale eliminiert.

Lance! Ihr könnt nach Hause, Argentinien. Deutschland im Halbfinale. Deutschland spielt nicht wie früher. Es ist schnell, zielstrebig und geschmeidig. Deutschland steht im Halbfinale als größter Favorit auf den Titel.

Estado de Sao Paulo: Deutschland hat mit vier Toren den Traum Argentiniens zerstört.

Folha de Sao Paulo: Mit dem effizientesten Fußball der WM schlägt Deutschland Argentinien und geht ins Halbfinale.

Naja, da hält sich die brasilianische Presse noch merklich zurück. Vielleicht haben sie noch das eigene Ausscheiden im Hinterkopf und wollen lieber erst mal nicht provozieren. Am Ende schreibt die argentinische Presse ja noch ein paar böse Kommentare zurück…

Und was sagt ihr? Die Weltpresse liebt uns! Schönes, dominantes Spiel…Argentinien platt gemacht, verdient im Halbfinale. Ich glaube, die ganze Welt ist froh, dass Maradona nicht nackt herumlaufen wird und daher schätzen sind uns…

5 comments

You may also like

5 comments

Bowman2061 3. Juli 2010 - 23:04

Argentina … struck down by the … Blitz

Reply
FrankyAlcazar 4. Juli 2010 - 02:38

Ich kann mich nicht erinnern, wann eine deutsche Nationalmannschaft so viel Spaß gemacht hat. Ich bin so froh über Vieles, wie sich die „jungen Löwen“ in Südafrika präsentiern. Sportlich fit und durchtrainiert, konzentriert, fokusiert,intelligent und technisch filigran, aber auch fair, sympathisch, unbeschwert, voller Witz und freundschaftlich. Für den Zuschauer und Fußballfan (aller Nationen) das PERFEKTE Team! Am meisten freut mich aber, dass Deutschland endlich wieder stolz auf seine Jugend sein kann (und nicht nur Negativzeilen über deutsche Jugendliche in der Presse stehen). Fussball ist eben doch viel mehr, als „nur Sport“.

Reply
Marco 4. Juli 2010 - 09:22

Woher hast du das Zitat:Daily Mirror: Deutschlands abschließende Beleididigung an England.Ich bräuchte mal den Link dazu.

Reply
Frittenmeister 4. Juli 2010 - 10:31

Ähem….kleiner Fehler von mir! Hab ich grad festgestellt, das Zitat ist von der „Mirror“ nicht von der Daily Mirror und es war leider eine Vorberichterstattung zum Spiel. Falls du trotzdem den Link brauchst, hier bitte: http://www.mirror.co.uk/news/world-cup/news/2010/07/02/german-s-final-insult-to-england-115875-22375788/

Reply
Marco 4. Juli 2010 - 10:43

DANKE !!!

Reply

Leave a Comment

+ 8 = 16