Home Fussball ist u. Leben Neue Deadline 2018

Neue Deadline 2018

by Frittenmeister

München im Sommer 2009! Die harten Fans des TSV 1860 München haben gerade ihre dritte Pro-Grünwalderstadion-Demonstration (X-Tausend, XX-Tausend & XXX-Tausend) und auch noch den 2. Giesinger Heimatabend hinter sich und sind jetzt noch mehr in ihrem Vorhaben bestärkt, die 1. Mannschaft der 60er in ihrer alten Heimat wieder regelmäßig spielen zu sehen. Doch das wird nicht einfach, was ja die letzten Jahre auch gezeigt haben. Geld für die Renovierung und / oder einem Neubau an gleicher Stelle ist nicht vorhanden und dank gewisser Auflagen und Gesetze („Bestandserhalt“) wird es wohl im Münchner Stadtteil Giesing kein neues Stadion und damit auch keine Ligaspiele der 1. Mannschaft des TSV 1860 München mehr geben.

Der Erhalt ist vorerst trotzdem gesichert, was für viele 60er Fans auch ein Grund zum Feiern ist. Bis ins Jahr 2018 müssen die Fans sich erst mal keine Sorgen mehr machen und können dank der Schonfrist in aller Ruhe weiter um das geliebte Stadion kämpfen und sich noch besser formieren. Die Stadt München investiert sogar als Eigentümerin eine Millionen Euro ins Grünwalder, allerdings nur genausoviel, dass der Spielbetrieb weitergehen kann und alle DFB-Auflagen für die 3. Liga (FC Bayern München II) und der Regionalliga Süd (TSV 1860 München II) gesichert sind. Im Münchner Stadtrat sind dazu drei Renovierungsvarianten im Gespräch:

  1. Investition von 1,6 Millionen Euro: teilweise Renovierung der Tribünen (Einbau von Einzelsitzen)
  2. Investition von 8,0 Millionen Euro: teilweise Renovierung der Tribünen, Ausbau der Infrastruktur
  3. Investition von 17,0 Millionen Euro: Tieferlegung des Platzes, Ausbau der Tribünen, Entfernung der teilweise noch vorhandenen Laufbahnen, teilweise Renovierung der Tribünen

Bei allen Varianten sollen die derzeit gesperrten Blöcke nicht renoviert werden und die Zuschauerkapazität von 10.200 Plätzen nicht verändert werden. Im Herbst 2009 nach dem Sommerurlaub will sich der Stadtrat für eine der drei Varianten entscheiden. Als ziemlich sicher gilt jedoch, dass die teure Variante 3, die ja auch einem halben Ausbau gleich käme, keine Chance haben wird. Laut der 3.Bürgermeisterin Christiane Strobl, die in der Landeshauptstadt auch für Sportfragen und Sportstätten zuständig ist, könne man nur bist 2018 den Erhalt des Stadions garantieren. Bis dahin soll eine Lösung gefunden werden für die 90 Spiele, die jährlich im Grünwalder Stadion ausgetragen werden. Dazu suche man bereits einen Standort für ein neues kleines Stadion in München…

Der Kampf um den Erhalt des Grünwalder Stadions muss also weitergehen, das sollte nach diesem Zeitungsbericht und -interview jedem 60er Fans klar sein. Die bisherigen Demonstrationen haben vermutlich keinen großen Eindruck im Münchner Stadtrat hinterlassen, nur aus finanziellen und wirtschaftlichen Gründen bleibt das Grünwalder Stadion vorerst erhalten. Sobald sich aber an anderer Stelle eine Alternative für die 90 Fussballspiele im Jahr auftun, ist das Stadion dem Untergang geweiht. Also liebe Grünwalder Stadion Fans, kämpft für den Erhalt, formiert euch neu und zeigt den Münchner Politikern, dass sie euch nicht ignorieren können. Ihr seid die Bewohner Münchens, euch soll die Stadt gefallen und da gehört ein Stadion eben dazu. Ach ja und Wähler seid ihr ja auch noch…

Quelle: TZ München

0 comment

You may also like

Leave a Comment

78 − = 71