Home digitale Ballkultur Ja genau, nehmt uns auch noch das Radio

Ja genau, nehmt uns auch noch das Radio

by Frittenmeister

Letztens habe ich wieder mal einen Samstagnachmittag im Auto verbracht. Nein ich wollte nicht zu einem Fussballspiel und bin im Stau steckengeblieben, ich war auf dem Weg zu einer Hochzeit. Klar, wenn eine gute Freundin heiratet, dann muss der Fussball ein Wochenende zurückstehen. Da die Feier pünktlich um 18 Uhr starten sollte, war die Sportschau für mich natürlich unerreichbar. Wie gut, dass ich das schon vorher wusste und wie gut, dass mein Auto ein leistungsfähiges Radio besitzt. Also Punkt 16.08 Uhr, ich war gerade an Frankfurt vorbeigefahren, Radio an und die Halbzeitkonferenz eingemacht.

„Tor in Frankfurt…“ (Wer kennt das nicht, ein Tor ist gefallen, nur für welche Mannschaft? Bis zu dem Reporter im Stadion geschalten wird, steigt bei uns Fans kurzzeitig der Puls bis ins Nirvana an)

Die Autofahrt jedenfalls war schnell vorbei. Ich fand die Berichterstattung auch einfach nur geil, da liegen noch Emotionen drin. Da wird man so richtig heiß gemacht und will unbedingt auch noch bewegte Bilder sehen.

Ein paar Tage später, ich war wieder ausgenüchtert von der Hochzeitsfeier und auch schon lange wieder zu Hause, habe ich dann mit Schrecken die Nachricht gelesen, dass neben der ARD-Sportschau ab dem Jahre 2009 auch die Übertragung für den Hörfunk das Aus drohe. Ach du Sch***e hab ich mir da gedacht, wie geht das denn jetzt? Gehört Fussball im Radio nicht zur medialen Grundversorung? Genau da fangen jetzt die Diskussionen an. Leo Kirch und seine Firma „Sirius“ behauptet, das zu den „medialen Rechten“, die er von der DFL zum Weiterverkauf übernommen habe, gehören auch die Hörfunkrechte. Das ARD dagegen, bisher verantwortlich für die Bundesligakonferenz im Radio, behauptet das Gegenteil. Für sie gehört diese Art der Übertragung zur Grundversorgung und genau deswegen seien auch keine Rechte vorhanden und auch kein Vertrag notwendig. Radioreporter hätten die gleichen Rechte und Pflichten wie Zeitungsjournalisten, sagt die ARD.

Mh, und wer hat jetzt Recht? Leo Kirch und die DFL, die noch mehr Geld rausschlagen wollen? Oder die ARD, die wie die letzten Jahre auch die Fussball-Berichterstattung per Radio sicherstellen will? Es ist und bleibt eine gute Frage, die ich hier nicht beantworten kann. Vielleicht hat jemand von Euch Fussballexperten dazu eine Meinung oder hat vielleicht sogar mehr Ahnung von der „medialen Grundversorgung“ in der Bundesrepublik Deutschland. Für mich jedenfalls wäre das dramatisch, ich liebe diese Konferenz (auch wenn ich sie nur gelegentlich im Auto höre) und ich fordere, dass diese Rechte für alle empfangbar! Bitte, Bitte, Bitte…

19 comments

You may also like

19 comments

Maddin 29. Oktober 2007 - 11:21

Wenn das durchkommen würde, wäre dies ein Riesensaueerei…was soll man denn sonst machen wenn man die verwandtschaft am Wochenende besuchen muß, soll ich mir Premiere ins Auto holen…es sit ja vieles machbar…aber wenn man die geile Radiokonferenz abschaffen würde, sollte man einen riesen Protestmarsch organisieren…

Reply
Timmer 29. Oktober 2007 - 13:26

Das ist ja heftig, wenn das wirklich so passiert.

Man bedenke auch die ganzen Amateurspieler, die nach Auswärtsspielen auf der Rückfahrt im Radio die Bundesliga verfolgen…

Reply
Maddin 29. Oktober 2007 - 13:44

nicht nur die amatuerspieler…auch die väter der kids die an jedem samstag ein spiel ahben…

Reply
Frittenmeister 29. Oktober 2007 - 15:37

Es ist eine Sauerei, alleine die Überlegung, auch daraus noch einmal den großen Reibach zu machen. Irgendwas muss uns Fans doch bleiben…

Reply
newskick.de 29. Oktober 2007 - 15:49

Ja genau, nehmt uns auch noch das Radio…

Ein Kommentar zum möglichen Aus der ARD-Bundesliga-Konferenz im Radio ab der Saison 2009. Ab diesem Zeitpunkt sollen Radioübertragungen nicht mehr zur „medialen Grundversorgung“ gehören, sondern der DFL weitere Einnahmen bescheren….

Reply
Lars 29. Oktober 2007 - 19:37

Bloß nicht! Ich höre fast jeden SA die Konferenz im Radio. Womöglich darf bald gar nicht mehr während des Spiels drüber berichtet werden (Liveticker). Entweder man ist im Stadion, hat Premiere oder muss warten, bis die Sportschau anfängt. Die spinnen doch. Immer gehts nur ums Geld 🙁

Reply
Sauna-Gartenhaus 30. Oktober 2007 - 11:47

Wenn das auch noch Eintritt,ist für mich die Bundesliga gestorben…Live kann man als Amateurspieler nichts gucken,hören kann man es dann auch nicht mehr und um 18 auf ein paar Bier in der Kneipe mit Freunden Sportschau gucken fällt auch aus.Super,am besten man schafft den Samstag ganz ab,oder löst die ganze Bundesliga auf,oder man lässt von Mo-DO immer 2 Spiele von um 17 Uhr an nacheinander laufen und am Freitag das Spitzenspiel,das bringt doch noch mehr Kohle.Hier wird dem Fan die ganze Liga,der Spaß,der Nervenkitzel genommen,traurig,warum kann man es nicht einfach so lassen wie es ist….mit Radio,mit Sportschau,mit Spaß….

Reply
Tobi 30. Oktober 2007 - 22:09

Um meine Gedanken kurz zufassen: Schweinerei. Diese Profitgier kotzt mich nurnoch an.

Aber ich denke damit kommt der dicke Kirch nicht durch.

Reply
Frittenmeister 30. Oktober 2007 - 23:26

Ich frage mich grad, wer die Rechte eigentlich kaufen würde…einen Pay-Radio-Sender kenn ich jetzt eigentlich gar nicht! Und so viel kann man da mit Werbung auch nicht machen…hoffe ich jetzt mal!

Reply
stephan 31. Oktober 2007 - 10:15

Was haltet ihr denn von dem Vorschlag (der vergangene Woche durch die Presse ging) Samstags ab 18:00 Uhr ein Bundesliga-Livespiel in der Sportschau zu übertragen und die Zusammenfassung des Spieltags erst ab 22:00 Uhr zu zeigen? In Spanien ist z.B. gesetzlich festgehalten, dass pro Spieltag ein Livespiel im Free-TV gezeigt werden muss. Wie es dort mit den Zusammenfassungen ausschaut weiss ich nicht.

Reply
BVBFan 31. Oktober 2007 - 10:44

Den Vorschlag fänd ich sehr gut.
Das Problem ist nur,dass das dann so enden wird,dass dann Cottbus gegen Hannover gezeigt wird oder Duisburg gegen Wolfsburg oder son Mist.
So das jedesmal im Vorbericht gefragt wird „schafft xy den Sprung aus der Krise?“…
Ich glaub mit Bayern,Bremen,Schalke oder HSV ist in diesen Spielen nicht zu rechnen.
Ausserdem kämen die Uefa-Cup-Mannschaften nicht in Frage,weil die Sonntags spielen.
Wenn man Glück hat,könnte man dann Dortmund oder Stuttgart(kommt aber noch in den Uefa-Cup) da sehen.
Was ich sowas beim Thema Fernseh-Fußball noch eher zu beklagen habe ist,dass es kein „Laola“ mehr gibt

Reply
stephan 31. Oktober 2007 - 11:27

„Clubs wie der FC Bayern, Schalke 04 oder Werder Bremen wären allerdings nur zu einem Live-Spiel pro Saison verpflichtet, hieß es.“
Quelle: http://www.satundkabel.de/modules.php?op=modload&name=News&file=article&sid=26397

Reply
Sportgate 31. Oktober 2007 - 11:28

Also ich finde die Berichterstattung auf bundesliga.de echt großartig! Besonders als Gladbach-Fan, der im Radio über die 2. Bundesliga fast gar nichts hört…

Reply
Frittenmeister 31. Oktober 2007 - 14:14

Schlecht ist die nicht, aber was machst du wenn du unterwegs bist und kein Internet zur Verfügung hast?

Außerdem bringen sie leider ja nie alle Spiele, sondern nur ein paar Ausgewählte, und das finde ich auch doof…

Reply
BVBFan 31. Oktober 2007 - 15:09

Frittenmeister,wann gibt es mal wieder einen neuen Beitrag.Das letzte Mal war ja anscheinend vor 2 Tagen morgens.
Da war der Trainer Baade aber ein wenig fleißiger…
Du kannst ja zum Beispiel mal etwas über den Futsaler Falcao hier reinstellen,dann werden hier alle mit den Ohren schlackern.
bei Youtube gibt es mehrere Videos zu bestaunen.
Nachdem ich das Falcao Best of Video gesehen habe habe ich noch das Robinho gegen Falcao Video angeguckt.Ist ein bißchen langatmig,aber am Ende wird es sensationell.
Ich sag nur:Robinho:“Und nun bring mir was bei!“

Reply
Frittenmeister 31. Oktober 2007 - 16:58

Beiträge kommen, nur Geduld! Ich hab nur grad das Problem, dass ich nicht mehr so viel Zeit wie früher hab…Arbeit, Arbeit, Arbeit! Und da ich das hier eigentlich alleine mache, steht und fällt der Blog mit meiner Zeit 🙁

Reply
Paul 31. Oktober 2007 - 22:04

„Arbeit, Arbeit, Arbeit! Und da ich das hier eigentlich alleine mache, steht und fällt der Blog mit meiner Zeit :-(“

Geht mir ähnlich. Deshalb habe ich immer ein paar zeit-ungebundene Artikelchen in der Hinterhand, die ich an Tagen wo zeitlich gar nichts geht veröffentliche.

Reply
Frittenmeister 1. November 2007 - 02:16

hatte ich auch mal…nur die haben sich grad aufgebraucht!

Reply
Nick 1. November 2007 - 18:24

Nochmal zum Thema Radio: Die Frage ist doch, ob es dabei überhaupt einen Rechteverkauf geben kann. Der Einzige, der bei einer Fußball-Übertragung im Radio etwas produziert, ist der Kommentator; nur der erbringt eine Leistung. Ohne ihn gäbe es keinen Fußball im Radio. Und für ’nichts‘ kann man auch kein Geld verlangen. Also müsste eigentlich eine freie Radio-Berichterstattung aus dem Stadion für alle möglich sein. Sollten sich mal die Gerichte mit beschäftigen!

Reply

Leave a Comment

8 + 2 =