Home KolumnenScheppert´s Weltreise Ihr seid ihr – Blaues München

Ihr seid ihr – Blaues München

by Mark Scheppert

Hier schreibt Mark Scheppert eine Kolumne oder sagen wir mal seine Erlebnisse für Fritten, Fussball & Bier auf. Mark Scheppert ist der Autor der wunderbaren Bücher “90 Minuten Südamerika” und “Mauergewinner” und ist im Netz unter www.markscheppert.de zu finden.

Lieber Frittenmeister,

leider kann ich Dir heute noch keine Geschichte senden, wie ich als Deutscher das Championsleague-Finale in München im Chelsea-Block erlebt habe. Ich bin, wie hunderttausende andere Fans (und einige Spieler), noch immer platt und emotional viel zu aufgeladen, um einen detaillierten Bericht schreiben zu können. Nur so viel: Als ich mich gegen 18 Uhr von Dir verabschiedet habe (Anm. FFB: Der Frittenmeister hatte Mark Scheppert gegen 12 Uhr am Marienplatz getroffen), hatten wir beide dieses Leuchten in den Augen. „What a perfect day“, schienen sie sagen zu wollen oder „Zeit, bitte bleib ein bisschen stehen“, denn das Wetter war saugut, die Stimmung grandios und die Vorfreude auf das Spiel der Spiele unbeschreiblich. Überall hatten wir Bayern- und Chelsea-Fans friedlich miteinander feiern und Bier trinken sehen. Die Szene wie ein „Roter“ und ein „Blauer“ direkt vor uns lachend „Schuhplattler“ tanzten, werden wir sicherlich nicht so schnell vergessen. Und dann – tief in der Nacht – wurde es für die einen genau dieser perfekte Tag im Leben und für die anderen eben nicht.

Bei aller Trauer und Wut (auf Arjen) der deutschen Anhänger möchte ich heute zumindest schon eine Sache anmerken: Bayern München hat nicht gegen Milan, Real oder ManU verloren, die den Pott, wie sie selbst, schon zig mal geholt haben, sondern gegen ein Team, deren Fans dieses Gefühl noch nicht kannten. Obwohl es abgedroschen klingt: „Man wird nur einmal zum ersten Mal Championsleague-Sieger!“ Rechts und links von mir standen olle Opas, deren Lieblingsspieler noch immer Peter Osgood ist (spielte in den 60igern und 70igern für Chelsea) und alte, tätowierte Haudegen (denen man in den 80igern lieber nicht begegnet wäre). Diese Fans waren, wie ihre heutigen Helden Drogba, Terry und Lampard, ins Alter gekommen.

Und (!) sie haben nach dem Sieg viele Tränen vergossen, einige haben geweint wie kleine Kinder. Ein Leben lang hatten sie daran geglaubt und auf diesen Augenblick gewartet. Das Gegenteil von Neid ist Wohlwollen. Dieses eine Mal kann man den gegnerischen Fans (!) den Titel auch gönnen. Sie hatten schon sehr lange darauf gewartet. Ein paar von ihnen länger als dieser Mr. Abramowitsch überhaupt lebt.

Grüße und vielen Dank Frittenmeister für den herzlichen Empfang in München

Mark Scheppert

P.S.: Bei der EURO 2012 hauen wir die Engländer dann allerdings wieder weg, falls sie unseren Weg kreuzen sollten. Sportlich, rein sportlich.

Quelle Bilder und Videos: Mark Scheppert

1 comment

You may also like

1 comment

Frittenmeister 22. Mai 2012 - 12:35

Danke Mark, Danke! Ich bin immer noch sprachlos aufgrund des Spiels, aber es ist „nur ein Spiel“, wo es auch einen Verlierer geben muss. Trotzdem, das zu verkraften wird dauern…

Reply

Leave a Comment

20 − = 12